Der Neue Merker

MÜNCHEN/ Bayerisches Staatsballett/ Nationaltheater: SPARTACUS – Ballett von Yuri Grigorovich

MÜNCHEN/ Bayerisches Staatsballett/ Nationaltheater: SPARTACUS am 5.1.2017

Gouneo schwebt im Luftraum der Bayerischen Staatsoper wie ein farbenfroher Gasluftballon, der stetig in neue Sphären aufsteigt… Mit Yuri Grigorovichs „Spartacus“ läuft derzeit in München eine Ballettproduktion über die Bühne, die nicht nur im Süden Deutschlands auf sich aufmerksam macht. Dies liegt wohl nicht nur am mittlerweile auf Weltniveau agierenden Münchner Ballettensemble, sondern auch daran, dass man sich ausgerechnet im konservativen Bayern vor gut einem Jahr mit als erstes (westliches Opernhaus) getraut hat, dieses im Kalten Krieg entstandene, monumental-politische Werk ins Repertoire aufzunehmen. Die Geschichte des Sklaven Spartacus, der sich heldenhaft gegen seine Unterdrücker auflehnt und am Ende trotz unbändiger Tapferkeit doch unterliegt, kann durchaus als die einer ausgebeuteten Arbeiterschaft interpretiert werden, die im – dem kapitalistischen Westen trotzenden – Sozialismus hart für ihre Freiheiten kämpfen musste.

Bildergebnis für bayerisches staatsballett spartacus
Copyright: Wilfried Hösl/ Bayerische Staatsoper

Raphael Eckardt berichtet aus der Bayerischen Staatsoper in München.

SPARTACUS/ Klassik-begeistert

 

Diese Seite drucken