Der Neue Merker

MÜNCHEN / BALLETTFESTWOCHEN 2016 – TERMINE und BESETZUNGEN !

  

BALLETTFESTWOCHEN 2016

 

Premiere

FÜR DIE KINDER VON GESTERN, HEUTE UND MORGEN

Ein Stück von Pina Bausch

Uraufführung

THE PASSENGER

Zu Gast: DanceWorks Chicago / Bayerisches Staatsballett II /Het Nationale Ballet, Junior Company

Terpsichore-Gala XII

FÜR IVAN LIŠKA

Vormittagsvorstellungen

MATINEE DER HEINZ-BOSL-STFITUNG / JUNIOR COMPANY

Repertoire

PAQUITA

DIE KAMELIENDAME

LE CORSAIRE

ONCE UPON AN EVER AFTER / CHOREARTIUM

DAS TRIADISCHE BALLETT / LE SACRE DU PRINTEMPS

ONEGIN

SINFONIE IN C / IN THE NIGHT / ADAM IS

Zusatzprogramm

FESTWOCHEN-GOTTESDIENST

TANZNACHT

SYMPOSIUM

IRÈNE LEJEUNE BALLETTPREIS 2016 am 19.4.

 

Premiere

FÜR DIE KINDER VON GESTERN, HEUTE UND MORGEN

Ein Stück von Pina Bausch

Inszenierung und Choreographie Pina Bausch

Bühne Peter Pabst

Kostüme Marion Cito

Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider

Mitarbeit Marion Cito, DaphnisKokkinos, Robert Sturm

Musik: Felix Lajko, Nana Vasconcelos, CaetanoVeloso, Bugge Wesseltoft, Amon Tobin, Mari Boine, Shirley Horn, Nina Simone, Lisa Ekdahl, Gerry Mulligan, Uhuhboo Project, Cinematic Orchestra, Goldfrapp, Gotan Project, Guem, Hughscore, Koop, Labradford, T.O.M., Prince und Marc Ribot

TextenachMotiven von PéterEsterházysHarmonia Caelestis und ausKeepers of the Night – Native American Stories and Nocturnal Activities for children von Michael J. Caduto und Joseph BruchacHow the Bat Came to Be

Uraufführung: Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, 25. April 2002, Schauspielhaus Wuppertal.

Besetzung der Uraufführung: Rainer Behr, Alexandre Castres, Lutz Förster, Ditta Miranda Jasjfi, Mélanie Maurin, Dominique Mercy, Pascal Merighi, Nazareth Panadero, Helena Pikon, Fabien Prioville, AzusaSeyama, Julie Anne Stanzak, Fernando Suels, Kenji Takagi

Einstudierung Bayerisches Staatsballett 2015/2016: Eine Gemeinschaftsproduktion des Bayerischen Staatsballetts und der Pina Bausch Foundation in Kooperation mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

Leitung Einstudierung: Ruth Amarante in Zusammenarbeit mit DaphnisKokkinos und AzusaSeyama – BallettmeisterInnen: Valentina Divina, Norbert Graf

Mitarbeit Einstudierung: Rainer Behr, Alexandre Castres, Ditta Miranda Jasjfi, Dominique Mercy, Lutz Förster, Melanie Maurin, Pascal Merighi, Nazareth Panadero, Helena Pikon, Fabien Prioville, Julie Anne Stanzak, Fernando Suels, Kenji Takagi,

 

Premiere am 03. April 2016 im Nationaltheater

Besetzung:

Ivy Amista/Joana de Andrade, Séverine Ferrolier, Marta Navarrete Villalba, Alexa Tuzil, Daria Sukhorukova, Zuzana Zahradníková

Jonah Cook, Matteo Dilaghi/Norbert Graf, Léonard Graf, Nicholas Losada, Gianmarco Romano, Ilia Sarkisov, Matej Urban

 

Uraufführung

THE PASSENGER

Choreographie Simone Sandroni

Musik Iggy Pop

Kostüme Susanne Stehle

„Die Reise – eineMetapherfür das Lebenschlechthin. DenneinLebenswegbringtzwangsläufigVeränderung, Wandlung und Neuorientierungmitsich.Seieshin auf einenNeuanfang, seiesseelischeVorbereitung auf die letzteLebensetappe. Vielleichtistesdieseweise, demütigeEinsicht in asiatischer, afrikanischer und indianischerindigenerTanzkultur, die geradeälteren Menschen, oft den Stammesältesten, das Rechtoderbesser, die Ehrezugesteht – zutanzen. Kraft und Virtuositätspielenkeine Rolle, sondern das imKörpergespeicherteWissen um die Tradition, das in der GestewortlossichmitteilendegelebteLeben“, schreibt Klara Albrecht. The Passengerbildet den zweitenTeil des Abends.Für den erstenTeilbegrüßenwirjeweilseinanderes juniorGast-Ensemble.

Uraufführung am 15. April 2016 im Prinzregententheater

THE PASSENGER Besetzung

Ivan Liška, Judith Turos, Peter Jolesch, weitereTänzer des Staatsballetts

 

Fr 15.04.2016, 2016

DanceWorks Chicago, USA und The Passenger

Sa16.04.2016, 19.30 Uhr

BayerischesStaatsballett II / Junior Company und The Passenger

Mo 18.04.2016, 19.30 Uhr

Het Nationale Ballet Amsterdam, Junior Company und The Passenger

 

Do 07.04.2016, 19.30 Uhr

TERPSICHORE-GALA XII

Für Ivan Liška

 

Pas de deux aus „Schwanensee“ oder Tschaikowsky-Pas de deux

Choreographie Marius Petipa / George Balanchine

Musik Peter I. Tschaikowsky

IanaSalenko(Staatsballett Berlin) – Steven McRae (Royal Ballet London)

 

Trois Préludes

Choreographie Ben Stevenson

MusikSergej Rachmaninoff Préludesh-Moll op. 32/10; fis-Moll op. 23/1; A-Dur op. 32/9

Lucia Lacarra – Marlon Dino

Klavier Simon Murray

 

Ricercare

Choreographie Ivan Liška

Musik: GyörgyLigetiMusicaricercata, No. 3, 4, 6

Jonah Cook

KlavierSimon Murray

 

Knitted Dress ausZugvögel

Choreographie JiříKylian

Musik Dirk Haubrich

Zuzana Zahradníková – Daria Sukhorukova

 

Déjavue

Choreographie Petr Zuska

MusikFréderic Chopin, Nicolo Paganini, Nino Rota

Alina Nanu – Giovanni Rotolo(StaatsballettPrag)

 

Czardas

Choreographie Steven McRae

MusikVaskoVassilev Czardas fürVioline und Klavier

Steven McRae (Royal Ballet London)

 

Birthday Offering

Choreographie Frederick Ashton

Musik Alexander Glasunow arrangiert von Robert Irving#

Solisten des Bayerischen Staatsballetts

 

The New 45

Choreographie Richard Siegal

Musik Oscar Peterson, Clark Terry, Harry Belafonte, Benny Goodmann

Marta Cerioli, Simon Jones, FlemmingPuthenpurayil, Carl van Godtsenhoven

 

Lyrical

Choreography Petr Zuska

Musik Ukrainische und ostslowakische Volksballaden VašivankaLada

Zuzana Šimáková – OndřejVinklát (Staatsballett Prag)

 

Pas de deux aus Esmeralda

Choreographie nach Marius Petipa

Musik Cesare Pugni

Laura Hecquet – Karl Paquette (Ballet de l’Opera de Paris)

 

Pas de deux aus dem 3. Akt von Manon

Choreographie Kenneth MacMillan

Musik Jules Massenet, arr. von Joby Talbot

Maria Eichwald – Friedemann Vogel (Stuttgarter Ballett)

 

Spiral Twist

Choreographie Russell Maliphant

Lucia Lacarra – MarlonDino

 

4. Satz aus Choreartium

Choreographie Leonide Massine

Musik Johannes Brahms Sinfonie Nr. 4 in e-Moll op. 98, 4. Satz

Bühne und Kostüme Keso Dekker

Solisten und Ensemble des Bayerischen Staatsballetts

Musikalische Leitung Myron Romanul

 

Di 05.04.2016, 19.30 Uhr

PAQUITA

Ballett in zwei Akten nach einem Libretto von Paul Foucher und Joseph Mazilier

Choreographie Marius Petipa

Inszenierung und ergänzende Choreographie Alexei Ratmansky

Musik Edouard-Marie-Ernest Deldevez, Ludwig Minkus u.a.

Rekonstruktion der Choreographie unter Verwendung der Dokumente aus der Sergejew-Notation der Harvard University Doug Fullington, Alexei Ratmansky

Musikalische Einrichtung Maria Babanina

Revision der Orchestrierung und Neuinstrumentierung Myron Romanul

Bühne und Kostüme Jérôme Kaplan

Besetzung

PaquitaEkaterina Petina

Lucien d’HervillyMatej Urban

Inigo Cyril Pierre

Don Lopez de Mendoza Norbert Graf

Pas de trois Mai Kono, Evgenia Dolmatova, Jonah Cook

Grand Pas VariationenMai Kono, Luiza Bernardes Bertho, Alisa Scetinina, Marta Navarrete Villalba

 

Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung Myron Romanul

 

Mi 06.04.2016

DIE KAMELIENDAME

Choreographie John Neumeier

Musik Frédéric Chopin

Bühne und Kostüme Jürgen Rose

Besetzung

Marguerite Gautier Lucia Lacarra

Armand DuvalMarlon Dino

Monsieur Duval Ivan Liška

Nanina Elaine Underwood

PrudenceKatherina Markowskaja

Gaston RieuxAdam Zvonař

ManonLescautDaria Sukhorukova

Des GrieuxMaxim Chashchegorov

OlympiaMai Kono

Pianist Auf dem LandeSimon Murray

Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung Michael Schmidtsdorff

KlavierWolfgang Manz

 

Sa 09.04.2016, 19.30 Uhr

LE CORSAIRE

Choreographie Marius Petipa / Ivan Liška

MusikAdolphe Adam, Leo Delibes u.a.

Bühne und Kostüme Roger Kirk

Besetzung

MedoraDaria Sukhorukova

GulnaraIvy Amista

KonradErik Murzagaliyev

BirbantoMatej Urban

AliMaxim Chashchegorov

LankedemNorbert Graf

PaschaVittorio Alberton

Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung Aivo Välja

 

So 10.04.2016, 19.30 Uhr

ONCE UPON AN EVER AFTER / CHOREARTIUM

ONCE UPON AN EVER AFTER

Choreographie Terence Kohler

Musik Peter I Tschaikowsky

Bühne Kostüme rosalie

Besetzung

GiselleundAlbrechtKatherina Markowskaja, Matej Urban

MyrthaElisa Mestres

AuroraundDesiréSéverineFerrolier, Maxim Chashchegorov

Variation I und II Jonah Cook, Evgenia Dolmatova

Odette und Siegfried Lucia Lacarra, Marlon Dino

RotbartNorbert Graf

CHOREARTIUM

Choreographie Leónide Massine

Musik Johannes Brahms

Bühne und Kostüme Keso Dekker

Besetzung

Solo Damen 1bis 5

Daria Sukhorukova, Luiza Bernardes Bertho, Evgenia Dolmatova, Mia Rudic, Katherina Markowskaja

Solistin zweiter SatzLucia Lacarra

Solo Herren 1 bis 4

Matej Urban, Adam Zvonař, Javier Amo, Maxim Chashchegorov

Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung Robertas Šervenikas

 

Di 12.04. und Do 14.04.2016, 19.30 Uhr

DAS TRIADISCHE BALLETT / LE SACRE DU PRINTEMPS

DAS TRIADISCHE BALLETT

von Oskar Schlemmer

Rekonstruktion, Neufassung und Choreographie Gerhard Bohner

Musik Hans Joachim Hespos

Kostümrekonstruktion und Neufassung Ulrike Dietrich

Besetzung

GELBE REIHE

Großer Rock Cynthia Liz, Taucher Simon Jones, Kugelrock Rikako Takase, Zylindermann Brandon Demmers, Kugelhände Flemming Puthenpurayil, Hampelmann Marten Baum

ROSA REIHE

Scheibenrock Rikako Takase, Perlmuttrock Margarida Neto, Harlekin in Weiß Carl van Godtsenhoven, Tänzer türkisch Simon Jones, Türkenrock Rikako TakaseTänzer türkisch mit Becken Marten Baum

SCHWARZE REIHE

Spirale Cynthia Liz, Scheibentänzer Flemming Puthenpurayil, Brandon Demmers, Drahtrock Margarida Neto, Goldkugeln Flemming Puthenpurayil, Carl van Godtsenhoven, Der AbstrakteMarten Baum

 

LE SACRE DU PRINTEMPS

Choreographie Mary Wigman

Musik Igor Strawinsky

Bühne / Kostüme Wilhelm Reinking (1957) / Alfred Peter für die Rekonstruktion (2013)

Wissenschaftliche Recherche Patricia Stöckemann, Hedwig Müller

Rekonstruktion Henrietta Horn, Susan Barnett

Die ErwählteKatherina Markowskaja

Der WeiseCyril Pierre

Mütterliche GestaltSéverine Ferrolier

Zwei Priesterinnen FreyaThomas, Alexa Tuzil

Ein Liebespaar Mai Kono, Zoltan Mano Beke

Anführer des MännertanzesLéonard Engel

Ein JünglingJavier Amo

Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung Myron Romanul

 

Mi 13.04.2016, 19.30 Uhr

MODEL / METRIC DOZEN

 

Choreographie Richard Siegal

Musik Lorenzo Bianchi Hoesch

Kostüme Alexandra Bertaut

MODEL Besetzung

Katharina Christl, NichaRodboon, Katherina Markowskaja, Zuzana Zahradníková

Diego Tortelli, Kevin Quianou, Corey Scott-Gilbert, Jonah Cook, Dustin Klein

METRIC DOZEN Besetzung

Katharina Christl, NichaRodboon, Antonia McAuley, Katherina Markowskaja, Zuzana Zahradníková, Caroline Geiger, Diego Tortelli, Kevin Quianou, Corey Scott-Gilbert, Jonah Cook

Eine Produktion der Ruhrtriennale in Koproduktion mit dem Bayerischen Staatsballett, dem Festspielhaus St. Pölten und dem Muffatwerk München. In Zusammenarbeit mit C.I.C – centrechorégraphique national montpellierlanguedoc-roussillon. In Kooperation mit Access To Dance.

 

So 17.042016, 19.30 Uhr

ONEGIN

Choreographie John Cranko

Musik Peter I. Tschaikowsky

Bühne und Kostüme Jürgen Rose

Tatjana Lucia Lacarra

OlgaIvy Amista

OneginMarlon Dino

LenskiJavier Amo

GreminMaxim Chashchegorov

LarinaSéverineFerrolier

AmmeElaine Underwood

Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung Myron Romanul

 

Di 19.04.2016, 19.30 Uhr

SINFONIE IN C / IN THE NIGHT / ADAM IS

SINFONIE IN C

Choreographie George Balanchine

Musik George Bizet

Besetzung

Solo-Paar1. SatzEkaterina Petina, Erik Murzagaliyev

Solo-Paar 2. SatzLucia Lacarra, Marlon Dino

Solo-Paar 3.SatzIvy Amista, Maxim Chashchegorov

Solo-Paar 4. SatzDaria Sukhorukova, Adam Zvonař

Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung Michael Schmidtsdorff

IN THE NIGHT

Choreographie Jerome Robbins

MusikFrédéric Chopin Nocturnes op. 27 Nr. 1, op. 55 Nr. 1 und 2, op. 9 Nr. 2

Kostüme Anthony Dowell

Besetzung

  1. Pas de deuxIva Amista, Javier Amo
  2. Pas de deuxEkaterina Petina, Marlon Dino
  3. Pas de deuxLucia Lacarra, Cyril Pierre

KlavierMaria Babanina

ADAM IS

Choreographie Aszure Barton

Musik Curtis Robert Macdonald – Auftragskomposition

Kostüme Michelle Jank

Bühne und Licht Burke Brown

Video Tobin del Cuore

Besetzung

Javier Amo, Jonah Cook, Léonard Engel, Nicholas Losada, Erik Murzagaliyev, Ilia Sarkisov, Shawn Throop, Matej Urban, Gianmarco Romano

 

So 10.04. und So 17.04.2016, 11.00 Uhr

MATNIEE DER HEINZ-BOSL-STIFTUNG / JUNIOR COMPANY

Programm (Reihenfolge abweichend)

Bayerisches Staatsballett II / Junior Company 

ALLEGRO BRILLANTE

Choreographie George Balanchine

Musik Peter I. Tschaikowsky Klavierkonzert Nr. 3, E-Dur, op. 75

Deutsche Erstaufführung

THREE LOVES

Choreographie und Kostüme Maria Barrios

Musik Sergej Rachmaninoff

Studierende der Ballett-Akademie München

 

FLASHBACK

Choreographie Kirill Melnikov

Musik Alexander GlasunowChant du menestrelfür Violoncello und Orchester op.71

 

VARIATIONEN und PAS DE DEUX

Für den Wettbewerb YAGP New York

 

RAYMONDA-VARIATION AUS RAYMONDA

Choreographie Marius Petipa

Musik Alexander Glasunow

 

ODILE-VARIATION AUS SCHWANENSEE

Choreographie Marius Petipa und Lev Ivanov

Musik Peter I.Tschaikowsky

 

PAS DE DEUX AUS SATANELLA

Choreographie Marius Petipa

Musik Cesare Pugni

 

LOMIR TANZN

Choreographie Heinz Manniegel

Musik Traditionelle jüdische Klezmermusik

gespielt von GioraFeidmann und ItzhakPerlmann

 

Uraufführung

UNLEASHED

Choreographie Kinsun Chan

Musik Bryce Dressner

Gespielt vom Kronos Quartett

 

ZUSATZPROGRAMM

So 03.04.2016, 11.00 Uhr

GOTTESDIENST ZUR ERÖFFNUNG DER BALLETTFESTWOCHEN 

Der traditionelle Festwochen-Gottesdienst findet auch in diesem Jahr wieder in der Kirche St. Sylvester in München, Altschwabing, statt. Die Predigt wird von Prof. Dr. Eckhard Frick SJ gehalten. Die Junior Company des Staatsballetts tanzt einen Ausschnitt aus Nacho DuatosJardiTancat.

 

So 03.04.2016, 22.00 Uhr

TANZNACHT – AUS LEIDENSCHAFT!

Nachdem Erfolg der ersten öffentlichen Premierenfeier im vergangenen Jahr wird die Eröffnung der Festwochen 2016 ebenfalls mit einer Tanznacht gefeiert werden.

Salonorchester im Königssaal, Latin Band im Hausgöttersaal und DJ im Capricciosaal bieten Tanzmusik für jeden Geschmack. Im großen Foyer zeigt das Ensemble auf der Aktionsfläche Ausschnitte aus Highlights und auch im Königssaal darf man sich auf den Einsatz von Spitzenschuhen freuen.

Neben weiteren Programmpunkten lädt das Staatsballett Staatsballett um 1.00 Uhr zu einer Abschiedssuppe togo.

 

Fr 08.04. und Sa 09.04.2016

DAS HAT NICHT AUFGEHÖRT, MEIN TANZEN – SYMPOSIUM ZUM WERK VON PINA BAUSCH

 

Anlässlich der Einstudierung von Für die Kinder von gestern, heute und morgen von Pina Bausch beim Bayerischen Staatsballett behandelt das Symposium Aspekte von Tradierung und Rezeption. Unter dem Titel Das hat nicht aufgehört, mein Tanzen widmen sich die Beiträge der Tradierung von Stücken und Rollen, dabei vor allem produktionsanalytischen sowie rezeptionsanalytischen Überlegungen der Weitergabe. Zudem wird die Tradition vorgestellt, aus der Pina Bausch selbst kommt, und es wird diskutiert, wie ihre Arbeit medial (in Fotographie und Film) tradiert wurde.

Eine dritte Ebene beschäftigt sich mit der Einstudierung von Für die Kinder von gestern, heute und morgen beim Bayerischen Staatsballett, wobei der Probenprozess und ein Gespräch mit der Dramaturgie und dem Leitungsteam der Einstudierung im Fokus stehen.

Anmeldungen unter ballett.extra@staatsoper.de

 

Di 19.04.2016

VERLEIHUNG DES IRÈNE-LEJEUNE-BALLETTPREISES 

Zum 7. Mal vergibt die Botschafterin des Bayerischen Staatsballetts, Dr. h.c. Irène Lejeune, zum Finale der BallettFestwochen den mit 5.000 € dotierten Irène-Lejeune-Ballettpreis. Wie immer fließen in die Entscheidung zur Vergabe der Auszeichnung nicht nur die Leistung auf der Bühne,sondern auch die Beiträge zurStärkung des Ensembles hinter den Kulissen ein.

 

Diese Seite drucken