Der Neue Merker

MICHAEL GÜTTLER: Sprachen sind für einen Dirigenten wichtig

Das Gespräch führte Anton Cupak am 13.9.2017 in der Galerie des „Online-Merker“

 Guettler Michael 131
Michael Güttler. Foto: Website Michael Güttler

Michael Güttler besuchte auf Einladung ziemlich spontan die Merker-Online-Galerie. Dieses „erste Vorgespräch“ für ein Gespräch vor Publikum fand in derart lockerer Atmosphäre statt, dass wir uns auf ein öffentliches Gespräch voraussichtlich im Februar 2018 schon jetzt freuen (Maestro Güttler dirigiert „Die Zauberflöte“ für Kinder am Tag nach dem Wiener Opernball. 

Nach der „Chowanschtschina“-Serie in Wien steht ab 19. Oktober Wagners „RING“ am Mariinski-Theater St. Petersburg  auf dem Programm. Güttler, aus einer Dresdner Musikerfamilie stammend (sein Vater ist Trompeter und Dirigent) wollte ursprünglich einen anderen musikalischen Weg einschlagen, musste zur Dirigentenausbildung erst „überredet“ werden. Der nunmehr 50jährige bestand aber die „Eignungsprüfung“ an der DDR-Musikhochschule, was insoferne bereits ein Gradmesser war, denn die DDR bildete nur soviele Dirigenten aus, als sie auch Planstellen anbieten konnte – dementsprechend streng war auch die Auswahl.

Michael Güttler ist sehr sprachgewandt (neben Deutsch spricht er Italienisch, Englisch, Russisch exzellent, Französisch sehr gut, was ihm als Dirigent sehr zugute kommt, aus seiner Sicht eine Notwendigkeit darstellt, will man sich nicht nur auf ein Fach festlegen. Obwohl er bereits den ganzen Wagner durchdirigiert hat, will er nicht als „Wagnerdirigent“ bezeichnet werden, sein Repertoire ist weit gefächert, natürlich Mozart – und immer wieder italienische Oper. Er ist mit einer Russin verheiratet und hat drei Kinder, deshalb nimmt auch russische Oper einen breiten Raum bei ihm ein. Auch ist er 1,90 Meter hoch, für einen Dirigenten auch kein Nachteil.

Wir bieten ein Interview auf Youtube an, das Michael Güttler in der Wiener Staatsoper gegeben hat.

ZUM VIDEO

Nachstehend eine Kurzbiografie:
 
Am Beginn der internationalen Karriere des aus Dresden stammenden Dirigenten standen einige kurzfristige, aufsehenerregende Einspringen für Valery Gergiev mit dem „Ring des Nibelungen“ (Wagner) und „Parsifal“ am „Mariinsky“-Theater.
 
Nach seiner Ausbildung in den Fächern Violine, Trompete, Klavier, Chordirigieren und Studium an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ (Orchesterdirigieren), sowie zahlreichen Meisterkursen (u.a. bei Leonard Bernstein, Sergiu Celibidache, Miltiades Caridis, Ilya Musin, Valery Gergiev) wurde er in das FÖRDERPROGRAMM DIRIGENTENFORUM DES DEUTSCHEN MUSIKRATES  aufgenommen.  
 
Er ist erster Preisträger diverser Dirigentenwettbewerbe (Wettbewerb der Europäischen Gemeinschaft „Franco Capuana“ Spoleto (Italien) 1996; „Bottega“ Treviso (Italien) 1994; Internationales Dirigentenforum Hamm 1993; „Conduct for Dance“ London 1993 etc.) .
 
Von 1998 bis 2002 war er der jüngste Chefdirigent Österreichs am Stadttheater Klagenfurt. Weitere Chefdirigentenpositionen hatte er am Opernhaus in Ekaterinburg (Russland) und der Finnischen Nationaloper Helsinki (bis 2016) inne.
 
Seit 2003 ist er Permanent Guest Conductor des „Mariinsky“ Theaters St.Petersburg („Ring“, „Parsifal“, „Tristan“, „Lohengrin“, „Der fliegende Holländer“, „Falstaff“, „Don Carlo“, „Aida“, „La Traviata“, „Le Nozze di Figaro“, “Don Giovanni“,  „Ariadne auf Naxos“, „Elektra“, „Die Frau ohne Schatten“, „Il Trittico“, „Lucia di Lammermoor“ etc.)  
 Einen Sensationserfolg hatte er im Mai 2007, als er sehr kurzfristig an der „Bastille“-Opera Paris mit „Lohengrin“ (u.a. mit Waltraud Meier und Ben Heppner) einsprang.
 Sein Repertoire ist sehr umfangreich, seine Mehrsprachigkeit (Muttersprache Deutsch, Italienisch auf muttersprachlichem Niveau, Englisch, Russisch exzellent, Französisch sehr gut) und seine langjährige Tätigkeit an italienischen, russischen und französischen Theatern bzw. Orchestern geben ihm die erforderlichen Voraussetzungen, authentische Interpretationen in den wesentlichen Bereichen des internationalen Opernrepertoires zu erarbeiten.

Guettler Michael 314
Copyright: Website Güttler

EIN VIDEO / Verdi-Reqiem unter Leitung Güttlers

VIDEO : Verdis LUISA MILLER unter Güttlers Leitung in Malmö

VIDEO: JONAS KAUFMANN singt deutsche Arien unter der Leitung Michael Güttlers

VIDEO MIT ANNA NETREBKO und ROLANDO VILLAZON (Moskau)

Netr.+Güttler(Köln)
Anna Netrebko mit Michael Güttler (in Koln)

DIE WEBSITE VON MICHAEL GÜTTLER

Wir freuen uns auf eine weitere Begegnung mit neuen Nachrichten!

A.C.

Diese Seite drucken