Der Neue Merker

KÜNSTLER-INFOS

KÜNSTLERNACHRICHTEN (Balmer & Dixon). Ausgewählte Nachrichten für Oktober 2017 (in alphabetischer Reihenfolge):

Vera-Lotte BÖCKER wird als Pamina/ZAUBERFLÖTE am 18., 19., 20. und 24. Oktober im Asia Culture Center Gwangju/Korea zu hören sein. Es ist ein Gastspiel der KOB in der Inszenierung von Suzanne Andrade und Barrie Kosky.

 Steve DAVISLIM singt am 2. Oktober im Concertgebouw Amsterdam den Solotenor in Beethovens Oratorium CHRISTUS AM ÖLBERG, unter der Leitung von Jan Cayers mit Le Concert Olympique und dem Arnold Schönberg Chor.

Claude EICHENBERGER ist als Carlotta/DIE GEZEICHNETEN am Stadttheater St. Gallen am 4., 8. und 31. Oktober zu erleben.

 Dimitry IVASHCHENKO wird in einer Europa Tournee den Rocco in Beethovens Oper LEONORE, in einer konzertanten Version mit dem Freiburger Barockorchester unter René Jacobs singen. Die Termine sind am 24. Oktober am Theater an der Wien, 26. im Bozar Brüssel, am 28. im Concertgebouw Amsterdam und am 30. Oktober in Athen. Außerdem am 3. November im Festspielhaus Baden-Baden, am 5. in der Philharmonie Köln und am 7. November in der Philharmonie de Paris.

Torben JÜRGENS singt an der Deutschen Oper am Rhein im Oktober gleich in drei Produktionen: die Partie des Betto di Signa/GIANNI SCHICCHI unter Axel Kober. Die Vorstellungen sind am 5. und 8 Oktober. Am 14. und 21. Oktober ist er als Gesangssolist in Rossinis PETITE MESSE (als Ballett) zu erleben und darüber hinaus wird er am 29. Oktober in LE NOZZE DI FIGARO die Titelpartie singen.

Johannes KAMMLER ist am 1. Oktober in der Baritonpartie in Benjamin Brittens WAR-REQUIEM im Sala Suggia/Porto zu erleben. Außerdem singt er an der Bayerischen Staatsoper den Dancarïo/CARMEN unter Omer Meir Wellber. Die Termine dafür sind am 21., 24. sowie 27. Oktober.

 Michael KUPFER-RADECKY wird noch zweimal als Wotan/WALKÜRE am Oldenburgischen Staatstheater in Paul Esterhazys RING zu hören sein. Die Termine sind am 1. Oktober sowie am 19. November.

Polina PASTIRCHAK gibt im Oktober ihr Hausdebüt am Theater St. Gallen und am Opernhaus Graz. An beiden Häusern wird sie in der Rolle der Mimi/LA BOHÉME zu erleben sein. Die Termine in Graz sind: 1. und 4. Oktober sowie 4. und 19. November. In St. Gallen ist sie am 28. Oktober sowie am 24., 26. und 28. November zu hören.

Sergey SKOROKHODOV wird an der Bayerischen Staatsoper in einer WA von LADY MACBETH VON MZENSK die Partie des Sinowi Borissowitsch singen. Eine Harry Kupfer Inszenierung und die musikalische Leitung übernimmt Oksana Lyniv. Die Vorstellungen finden am 29. Oktober sowie am 1. und 5. November statt.

 Nikolai SCHUKOFF ist am Théâtre du Capitole in Toulouse als Pedro/TIEFLAND in einer Neuinszenierung von Walter Sutcliffe und unter Claus Peter Flor zu hören. Die Vorstellungen sind am 1., 3., 6. und 8. Oktober.

Alexander SCHULIN inszeniert an der Volksoper Wien Verdis Oper DIE RÄUBER die Premiere wird am 14. Oktober stattfinden, es folgen elf weitere Vorstellungen. Die Termine im Oktober sind am 18., 22., 27. und 30.

 Bo SKOVHUS singt an der Deutschen Oper am Rhein die Titelpartie in Alban Bergs WOZZECK. Eine Neuinszenierung von Stephan Herheim; Axel Kober wird dirigieren. Die Premiere ist am 20. Oktober und es folgen acht weitere Vorstellungen, am 22., 25. und 27. Oktober, als auch am 2., 5., 19., 23. und 26. November.

Kresimir SPICER singt an der Mailänder Scala unter Diego Fasolis alternierend zu Placido Domingo nochmals den Bajazet/TAMERLANO die Vorstellung findet am 4. Oktober statt. Darüber hinaus ist er am 13. Oktober am Théâtre des Champs-Elysées unter der musikalischen Leitung von Emmanuelle Haim, in einer Mozart-Gala zu erleben. Ein weiteres Konzert mit dieser Gala ist am National Theater Bahrain/Saudi Arabien am 19. Oktober geplant.

Olivia VERMEULEN ist an der Opéra Comique Paris mit der Oper KEIN LICHT von Phillip Manoury zu hören. Die Vorstellungen sind am 18., 19., 21. und 22 Oktober. Es ist eine Inszenierung von Nicolas Stemann und Julien Leroy übernimmt die musikalische Leitung.

JunHo YOU wird als Graf Almaviva/IL BARBIERE DI SIVIGLIA an der Volksoper Wien, am 7. und 13. Oktober zu erleben sein.

——————-

Der junge französische Tenor Benjamin BERNHEIM gibt als Rodolfo in Richard Jones‘ Neuproduktion von LA BOHÈME sein Hausdebüt am Royal Opera House Covent Garden. Vorstellungen sind am 6. und 10. Oktober 2017. Dieselbe Partie führt in anschließend an die Opéra Bastille in Paris. In der Neuinszenierung LA BOHÈME von Claus Guth und unter der musikalischen Leitung von Gustavo Dudamel singt er am 18., 21., 23., 26., 29. und 31. Dezember den Rodolfo. Das neue Jahr beginnt für Benjamin Bernheim am 18. Januar 2018 mit einem Liederabend an der Opéra National de Bordeaux. Am 3. Februar 2018 folgt schließlich sein mit Spannung erwartetes Rollen- und Hausdebüt als Nemorino an der Wiener Staatsoper, Folgevorstellungen am 5. und 10. Februar 2018.

KÜNSTLERNACHRICHTEN  (Balmer & Dixon) für September 2017. In alphabetischer Reihenfolge)

Steve DAVISLIM wird mit Le Concert Olympique unter der Leitung von Jan Cayers in vier Aufführungen vom Beethovens Oratorium CHRISTUS AM ÖLBERG zu hören sein. Die Termine sind: 26. September Congress Innsbruck im Saal Tirol, 29. September im World Conference Center in Bonn, 30. September im DeSingel in Antwerpen sowie am 2. Oktober im Grossen Saal des Concertgebouw in Amsterdam.

Claude EICHENBERGER ist in einer Neuinszenierung von Antony McDonald als Carlotta/DIE GEZEICHNETEN am Theater St. Gallen zu erleben. Die Premiere findet am 16. September statt. Weitere Vorstellungen sind am 24. und 29. September sowie 4., 8. und 31. Oktober.

Bastiaan EVERINK singt am Musiktheater Gelsenkirchen in der Eröffnungsgala am 10. September Auszüge aus Verdis Oper NABUCCO.

 Dimitry IVASHCHENKO wird am Theater an der Wien als Sarastro/ZAUBERFLÖTE unter René Jacobs zu erleben sein. Die Premiere findet am 17. September statt. Es folgen weitere Aufführungen am 19., 21., 23., 26. und 28. September.

 Johannes KAMMLER gibt sein Rollendebüt als Belcore/L’ELISIR D’AMORE am Palazzo Corsini al Prato in Florenz. Die Aufführungen sind am 31. August und 2. September.

Michael KUPFER-RADECKY singt in der Neuinszenierung von Paul Esterhazy in Wagners WALKÜRE die Rolle des Wotans am Oldenburgischen Staatstheater. Die Premiere ist am 9. September. Weitere Vorstellungen sind am 16. September sowie am 01. Oktober und 19. November.

Iride MARTÍNEZ ist in der Wiederaufnahme der ZAUBERFLÖTE am Theater Osnabrück als Königin der Nacht zu hören. Die Vorstellungen sind am 8. und 23. September.

Nikolai SCHUKOFF ist als Pedro/TIEFLAND von Eugen d’Albert am Théâtre du Capitole in Toulouse zu hören. Eine Neuinszenierung von Walter Sutcliffe und unter der musikalischen Leitung von Claus Peter Flor. Die Premiere ist am 29. September. Weiter Vorstellungen sind am 1., 3., 6. und 8. Oktober geplant.

 Bo SKOVHUS gibt im Tivoli/Kopenhagen im Glassalen einen Liederabend am 10. September mit Liedern von Peter Heise. Außerdem wird er Schuberts WINTERREISE am 26. September im Großen Saal der Heinrich-Lades-Halle in Erlangen gemeinsam mit Stefan Vladar interpretieren. 

Kresimir SPICER singt an der Mailänder Scala unter Diego Fasolis alternierend zu Placido Domingo seinen ersten Bajazet/TAMERLANO am 30. September, sowie am 4. Oktober.

 Olivia VERMEULEN singt im Rahmen der Ruhrtriennale drei weitere Vorstellungen der Oper KEIN LICHT von Phillip Manoury. Die Aufführungen finden am 1., 2. und 3. September im Landschaftspark Duisburg-Nord statt. Es ist eine Inszenierung von Nicolas Stemann und Julien Leroy übernimmt die musikalische Leitung. Eine Co-Produktion mit der Opéra Comique de Paris, wo im Oktober weitere vier Vorstellungen geplant sind.

JunHo YOU wird wieder als Gast an der Semperoper Dresden in der Rolle des Tamino/ZAUBERFLÖTE am 10. sowie 17. September zu erleben sein. Darüber hinaus wird er an der Volksoper Wien den Graf Almaviva/IL BARBIERE DI SIVIGLIA am 24. und 29. September singen.

TROMBONE UNIT HANNOVER  −  Sound Explosion

Jedes Mitglied des Oktetts zählt zu den besten Posaunisten der jungen Generation, die meisten sind Solisten deutscher Spitzen¬orchester. Zusammen bilden sie seit fast 10 Jahren ein Ensemble, das seinesgleichen sucht – in Qualität, Präzision und Klang, aber auch durch mitreißende Programme mit Musik aller Epochen.  
Nächste Konzerte:
•        31. Aug. – 2. Sept. Mosel Musikfestival, Kanzem & Trier, SurroundSound
•        11. Sept. Konzertsommer Nieder-Moos, Pomp & Circumstance
•        20. Okt. Sauerlandherbst, Medebach, Living on the Edge
•        20. Nov. Huddersfield Contemp. Music Festival, Haas-Oktett
•        2. Dez. Theater St. Gallen, Tonhalle, Bilder einer Ausstellung
•        4. Dez. Wolfach, Weihnachtskonzert
•        14. Jan. 2017 Fürstenfeldbruck, Sound Explosion
•        28. Jan. 2017 Offenburg, Oberrheinhalle, Sound Explosion
•        17. Feb. 2017 Heidenheim, Meisterkonzerte, Sound Explosion
•        18. Feb. 2017 Gschwend, Musikwinter, Sound Explosion

Links: ►Portrait & Programme  ►Audio & Foto Website  ►Youtube

FLÖTIST STEFAN THEMMINGH „INSTRUMENTALIST DES JAHRES (Flöte) BEI ECHO-KLASSIK

Wir freuen uns mit STEFAN TEMMINGH über seine Auszeichnung mit dem ECHO KLASSIK 2016 als Instrumentalist des Jahres (Flöte). Herzliche Glückwünsche!
Der südafrikanische Blockflötist erhält den ECHO Klassik für seine CD „BIRDS“ mit der Sopranistin Dorothee Mields.   ►Infos zu BIRDS
Mehr über Stefan Temmingh, seine Projekte, Programme und Repertoire finden Sie hier:    ►Infos Stefan Temmingh
Agentur:  ►Gesamte Künstlerbroschüre durchblättern  /  www.andreasjanotta.com


ZUM REINHÖREN: TRIO BELLI – FISCHER – RIMMER (Posaune, Schlagzeug,Klavier)

                                    PHILHARMONISCHES STREICHQUINTETTE BERLIN

Trio Belli – Fischer – Rimmer

 In dieser spannenden Triobesetzung schlagen Posaunist Frederic Belli, Schlagzeuger Johannes Fischer und
Pianist Nicholas Rimmer die Brücke zwischen zwischen Klassik, Jazz und Moderne. In ihren Konzerten prä-
sentieren sie voller Spielfreude Musik verschiedenster Epochen und Stile – von Bach bis Xenakis, von Debussy
bis Piazzolla.

Ihr neues Programm „Songs without Words – Liederabend spezial“ mit Werken von Tom Waits, Kurt Weill
und Franz Schubert ist am 8. April beim Heidelberger Frühling erstmalig zu hören.

Links:   ►Portrait & Programme   ►Audio & Foto   ►Youtube

——–

 

Barockharfenistin MARGRET KÖLL  −  “L’arpa Barberini”
Neue CD mit Roberta Invernizzi, Sopran

inv

Margret Kölls neue CD beim Label Accent nimmt Bezug auf die berühmte Barberini-Harfe (Rom, 1620) und wurde auf einer Kopie des bis heute erhaltenen Instrumentes eingespielt.

Zusammen mit der Sopranistin Roberta Invernizzi präsentiert Margret Köll frühbarocke Werke von Komponisten, die mit dem Hof der Kardinäle Barberini in Rom eng verbunden waren.

Links:  ►CD anhören & Infos
            ►Portrait & Konzertangebote Audio & Foto Website Youtube

MARGRET KÖLL – Barockharfe

„Margret Köll gehört zu den führenden Vertretern unserer Zeit im Bereich der historischen Harfe“
— Gramophone

__________________________________________________________________ 

Agenturinfos: Broschüre mit allen Künstlern  /  www.andreasjanotta.com  

 

 

Diese Seite drucken