Der Neue Merker

KÜNSTLER-INFOS

KÜNSTLERNACHRICHTEN (Auswahl Balmer & Dixon) -Auftritte Juni/Juli 2017

 Vera-Lotte BÖCKER wird erstmalig die Rolle der Jenny in AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY am National Theater Mannheim singen. Die Premiere findet am 1. Juli unter der Leitung von Benjamin Reiners statt. Es folgen vier weitere Vorstellungen am  5., 14., 19. und  26. Juli. Außerdem ist sie am 9., sowie 13. als Rosina in IL BARBIERE DI SIVILLIA zu erleben. Vorerst zum letzten Mal singt Vera-Lotte dort als Ensemblemitglied am 24. Juli die Valencienne/DIE LUSTIGE WITWE. Ab der kommenden Spielzeit wird sie an der Komischen Oper Berlin Ensemblemitglied sein.

 Steve DAVISLIM singt im Rahmen des Glyndebourne Festivals die Titelpartie aus LA CLEMENZA DI TITO unter Robin Ticciati in einer Neuinszenierung von Claus Guth. Die Premiere findet am 26. Juli statt und zwei weitere Vorstellungen im Juli nämlich am 29. und 31. Im August folgen zehn Vorstellungen am 3., 6., 8., 11., 13., 16., 19., 21., 24. und 26. Außerdem wird er bei den BBC Proms am 28. August ebenfalls in der Rolle des Tito zu erleben sein.

Dimitry IVASHCHENKO tritt noch einmal am 2. Juli in der Rolle des Zacharie in Meyerbeers Oper LE PROPHÈTE am Théâtre du Capitole in Touluse auf. 

Torben JÜRGENS wird an der Deutschen Oper am Rhein in vier weiteren Vorstellungen, nämlich am 2., 12., 14. und 16. Juli in Wagners RHEINGOLD den Donner  singen.

 Johannes KAMMLER wird im Rahmen der Münchener Opernfestspiele am 2. und 5. Juli die 1. Stimme der Wächter/FRAU OHNE SCHATTEN an der Bayerischen Staatsoper sein. Außerdem singt er dort am 21., 24., 27. und 30. Juli die Rolle des Scherasmin aus Webers OBERON. Eine Neuinszenierung des vielversprechenden Newcomer Regisseurs Nikolaus Habajan und unter der musikalischen Leitung von Ivor Bolton. Die Vorstellungen finden am Prinzregententheater München statt. Am 31. August und 2. September singt er die Rolle des Belcore aus L’ELISIR D‘AMORE beim New Generation Festival in Florenz.

Michael KUPFER-RADECKY singt am 8. und 29. Juli bei den Tiroler Festspielen in Erl die Partie des Heerrufer/LOHENGRIN, sowie am 14. Juli den Wotan/WALLKÜRE und am 16. Juli die Rolle des Gunther/GÖTTERDÄMMERUNG. Die musikalische Leitung wird von Gustav Kuhn übernommen.

Nikolai SCHUKOFF hat am 22. August in der Rolle des Jim Mahoney/AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY sein Hausdebüt am Teatro Colon in Buenos Aires Weitere Vorstellungen sind am 25., 27. und 29. August. Der Regisseur Marcelo Lombardero inszeniert und die musikalische Leitung übernimmt Facundo Agudin.

Sergey SKOROKHODOV wird ebenfalls bei den Münchenern Opernfestspielen am 22. Juli an der Bayerischen Staatsoper unter Kirill Petrenko in einer Regie von Harry Kupfer die Partie von Sinowi Borissowitsch Ismailow aus der Oper LADY MACBETH VON MZENSK singen.

 Bo SKOVHUS ist als Graf Vitelozzo Tamare aus F. Schrekers Oper DIE GEZEICHNETEN erneut an der Oper Köln, unter der Leitung von Stefan Soltesz am Pult zu erleben. Die Premiere findet am 2. Juli statt es folgen vier weitere Vorstellungen am 6., 12., 14. sowie am 16. Juli. Des Weiteren singt er am 27. Juli eine konzertante Aufführung von DIE LUSTIGE WITWE den Grafen Danilo am Gran Teatre de Liceu in Barcelona.

Kresimir SPICER wird bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik in der Titelpartie der Monteverdi Oper IL RITORNO D‘ULISSE IN PATRIA, am 10., 12. sowie 14. August zu erleben sein. Die musikalische Leitung übernimmt Alessandro de Marchi und es wird von Ole Anders Tandberg inszeniert.

 Olivia VERMEULEN singt in der Uraufführung der Oper KEIN LICHT von Phillip Manoury am 25. August. Unter anderem sind weitere Vorstellungen am 26. und 27 August, sowie am 1., 2. und 3. September geplant. Eine Produktion der Opéra Comique de Paris und eine Koproduktion der Ruhrtriennale. Die Aufführungen finden im Landschaftspark Duisburg-Nord statt. Es ist eine Inszenierung von Nicolas Stemann und Julien Leroy übernimmt die musikalische Leitung.

Aha.
Wer singt wo? Wer spielt was? Im Juni / Juli 2017 (Agentur Konstantin Unger)
 
 Nach seinem Debüt am Bolshoi Theater in Moskau mit Mozarts Zauberflöte Ende Mai (24., 25. und 26. Mai) wird es für den Dortmunder GMD GABRIEL FELTZ asiatisch: Gastspiele führen ihn in die ostchinesische Millionen-Metropole Hangzhou (11. Juni) sowie nach Japan zum Sendai Philharmonic Orchestra (21. / 22. Juli) und zum Osaka Philharmonic Orchestra (27. Juli). Zwischendurch gibt es einen Europa-Abstecher: beim Belgrade Philharmonic Orchestra – dessen Chef er ab Sommer sein wird – leitet er am 25. Juni ein Open Air-Konzert in Belgrad und in Dortmund am 4. und 5. Juli Mahlers Dritte mit den Dortmunder Philharmonikern und der Mezzosopranistin Janina Baechle.
 
 Für Mezzosopran ULRIKE HELZEL steht der Juni an der Wiener Staatsoper im Zeichen von Richard Strauss: Sie ist sowohl als Annina im ROSENKAVALIER (3. Juni) und als auch als 3. Magd in ELEKTRA (19., 23. und 26. Juni) zu erleben.
 
 BRENDEN GUNNELL (Tenor) wird nach seinem Rollendebüt in Rom mit der Partie des Malers in Alban Bergs LULU (Koproduktion mit der Metropolitan Opera New York, der English National Opera und der Nationale Opera Amsterdam; Premiere 19. Mai) zunächst nach Dortmund reisen, wo er am 5. Juni mit Elgars Oratorium The Dream of Gerontius beim Klangvokal Festival Dortmund an der Seite der Dortmunder Philharmoniker unter Granville Walker zu hören sein wird.
Gleich anschließend starten die Vorbereitungen für das nächste wichtige Debüt: In der anspruchsvollen Partie des Hüon von Bordeaux in Carl Maria von Webers romantischer Feenoper OBERON wird Gunnell erstmals bei den Münchener Opernfestspielen mitwirken. Die Produktion der Bayerischen Staatsoper unter der Musikalischen Leitung von Ivor Bolton hat am 21. Juli Premiere, es folgen Aufführungen am 24., 27. und 30. Juli.
 
 TOBIAS SCHABEL (Bass-Bariton) hat am 3. Juni an der Staatsoper Hannover Premiere als  Dulcamara in L’ELISIR D’AMORE (weitere Vorstellungen am 8., 11., 15., 21. und 23. Juni). Den Sommer verbringt er dann bei den Salzburger Festspielen, wo er in der Neuinszenierung von Alban Bergs WOZZECK ab 8. August unter der Leitung von Vladimir Jurowski und an der Seite von Matthias Goerne (Wozzeck) und John Daszak (Tambourmajor) als 1. Handwerksbursche zu erleben sein wird.
 
 KARL-HEINZ LEHNER (Bass) ist an der Oper Dortmund als Komtur in DON GIOVANNI zu erleben (letzte Vorstellung in dieser Spielzeit: 10. Juni).
Am 5. Juni ist er darüber hinaus beim Klangvokal Festival Dortmund mit Elgars Oratorium The Dream of Gerontius zu hören, bevor er sich für den Sommer nach Bayreuth verabschiedet. Bei den diesjährigen Bayreuther Festspielen wird Lehner gleich mit vier Partien zu Gast sein: Fafner (RHEINGOLD und SIEGFRIED), Titurel (PARISFAL) und Nachtwächter (MEISTERSINGER).

IVANA RUSKO (Sopran) ist zum Saisonende an der Oper Köln als Marzelline in Beethovens FIDELIO zu erleben. Premiere ist am 11. Juni, weitere Vorstellungen folgen am 15., 18., 23., 25. und 29. Juni sowie am 1. und 5. Juli.
 
 LENNEKE RUITEN (Sopran) ist ab 17. Juni an der Mailänder Scala die Constanze in der Wiederaufnahme der zauberhaften Schattenspiel-Inszenierung der ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL von Giorgio Strehler, die das Haus anlässlich des 20. Todestages des italienischen Meisterregisseurs wieder aufnimmt. Die Musikalische Leitung liegt in den Händen von Zubin Mehta, der schon die Premiere 1965 bei den Salzburger Festspielen geleitet hatte. Ruitens Belmonte ist Mauro Peter, den Selim spielt der Burgtheater-Star Cornelius Obonya. Weitere Vorstellungen am 19., 21., 27. und 29. Juni sowie am 1. Juli. Die Vorstellung vom 19. Juni wird live von der RAI gesendet (inkl. Kino-Übertragung)
 
 WERNER VAN MECHELEN (Bass-Bariton) feiert am 4. Juni Premiere als Wolfram im TANNHÄUSER am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken. Die Musikalische Leitung liegt in den Händen von Nicholas Miton, die Regie führt Johannes Erath. (Weitere Aufführungen: 10., 15., 23. und 30. Juni) Noch mehr, noch aufregenderen Wagner gibt es im Sommer, wenn Werner van Mechelen unter Hartmut Haenchen bei den Bayreuther Festspielen als Klingsor im PARSIFAL debütiert.
 
 MARKUS EICHE (Bariton) ist beim Abschluss der RING-Zyklen an der Wiener Staatsoper in der GÖTTERDÄMMERUNG am 5. Juni als Gunther zu hören.
Als Donner und Gunther wird er auch in diesem Jahr wieder bei den Bayreuther Festspielen zu erleben sein. In einer konzertanten Aufführung des RHEINGOLD unter Thomas Hengelbrock mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester wird er am 3. Juni in Baden Baden gastieren.
 
 MARIUS STIEGHORST, Chefdirigent des Orchestre Symphonique d’Orléans, ist am 16. und 17. Juni beim Saisonabschlusskonzert seines Orchesters in Orléans zu hören, bevor er im Juli nach Bayreuth reist, um dort als Assistent von Philippe Jordan bei der Neuinszenierung der MEISTERSINGER VON NÜRNBERG mitzuwirken.

KÜNSTLERNACHRICHTEN für Juni/ Juli 2017 (Balmer & Dixon). Reihung alphabetisch)

Vera-Lotte BÖCKER wird am 2. Juni am Mannheimer Nationaltheater, in der Rolle der Valencienne in Lehars DIE LUSTIGE WITWE zu erleben sein. Außerdem singt sie dort auch die Rosina/IL BARBIERE DI SEVILLA. Die Vorstellungen dafür sind am 24. Juni, sowie am 09. und 13. Juli.

Claude EICHENBERGER singt am Theater Bern die Rolle der Mrs.Grose/TURN OF THE SCREW. Die fünf Vorstellungen  sind am 3., 11., 13., 18. und 25. Juni.

Bastiaan EVERINK ist am Theater Koblenz als Lord Ruthven/DER VAMPYR unter dem Dirigat von Enrico Delamboye am 1., 4., 14., 20., 22., und am 24. Juni zu erleben.

 Dimitry IVASHCHENKO wird in einer Neuproduktion von Stefano Vizioli, die Rolle des Zacharie/LE PROPHÈTE unter der musikalischen Leitung von Claus Peter Flor singen. Die Premiere findet am 23. Juni statt, sowie weitere Vorstellungen am 25., 27. und 30 Juni, am Théâtre du Capitole in Toulouse.

Torben JÜRGENS  wird an der Deutschen Oper am Rhein erstmals den Donner in Wagners Oper DAS REIHNGOLD, in einer Neuproduktion von Dietrich Hilsdorf singen. Die Premiere ist am 23. Juni und es folgen sechs weitere Vorstellungen: 25. und 29. Juni, sowie am 2., 12., 14. und 16 Juli. In Mozarts ZAUBERFLÖTE, wird er am 18. Juni noch einmal in der Rolle des Sprechers zu erleben sein.

Michael KUPFER-RADECKY ist als Herr von Faninal/ROSENKAVALIER an der Oper Beijing am 7. Und 8. Juni zu erleben. Darauf folgt im Rahmen der Dresdner Festspiele am 13. Juni, die Rolle des Pizarro/LEONORE unter der Leitung von Ivor Bolton.

Simon PAULY tritt in BILLY BUDD am 2. Juni an der Deutschen Oper Berlin als Donald unter der Leitung von Moritz Gnann auf.

 Polina PASTIRCHAK wird am 18. Juni die Gutrune und 3. Norn aus Wagners GÖTTERDÄMMERUNG unter der musikalischen Leitung von Adam Fischer im Rahmen des Budapester Wagner Festival im Palast der Künste interpretieren.

Kismara PESSATTI singt am 4., 8., 10. und 12. Juni die Marcellina/LE NOZZE DI FIGARO an der Oper Köln unter Francois-Xavier Roth, in einer Neuinszenierung von Emmanuelle Bastet.

Rolf ROMEI tritt im Juni mit vier weiteren Vorstellungen und zwar am 12., 14., 16. sowie am 18. Juni, als Ghandi/SATYAGRHA von Philip Glass am Theater Basel auf. Außerdem wird er mit Brittens WAR REQUIEM unter der Leitung von Erik Nielson in einer szenischen Regie von Calixto Bieito am 23. und 24. Juni im Teatro Arriaga Bilbao zu erleben sein.

Sergey SKOROKHODOV ist als Zarévich Guidon aus Rimsky-Korsakovs Oper DER GOLDENE HAHN zu erleben. Die Vorstellungen sind am 1., 3., 4., 5. und 9. Juni am Teatro Real de Madrid, unter der Leitungen von Ivor Bolton.

Bo SKOVHUS wird erneut den als Conte Almaviva/LE NOZZE DI FIGARO an der Oper Köln am 4., 6., 10. und 12. Juni zu hören sein.

BALMER & DIXON  MANAGEMENT AG. Ausgewählte Nachrichten für Mai 2017 (in alphabetischer Reihenfolge):

 Vera-Lotte Böcker wird am 5. Mai am Nationaltheater Mannheim in der WA als Rosina / IL BARBIERE DI SIVIGLIA zu erleben sein. Eine weitere Vorstellung ist am 19. Mai. Außerdem wird sie am 14. Mai zum letzten Mal in dieser Spielzeit, MY FAIR LADY / Eliza Doolittle singen.

 Steve DAVISLIM ist als Ferrando / COSI in Genf in einer Neuinszenierung von David Bösch und unter Hartmut Haenchen zu hören; die Aufführungen sind am 2., 4., 6., 8., 10., 12. und 14. Mai.

Claude EICHENBERGER singt die Premiere am 13. Mai in Benjamin Brittens Oper  TURN OF THE SCREW die Rolle der Mrs. Grose. Es folgen sieben weitere Vorstellungen 20. und 27. Mai, sowie 3., 11., 13., 18. und 25. Juni.

Bastiaan EVERINK wird sein Rollendebüt als Lord Ruthven / VAMPYR von H. Marschner geben. Die Premiere findet am 6. Mai im Theater Koblenz statt. Eine Inszenierung von Markus Dietze und unter der Leitung von Enrico Delamboye. Weitere Vorstellungen im Mai sind am 15., 22. und 26. sowie sechs folgende  Vorstellungen im Juni.

 Dimitry IVASHCHENKO ist an der Semperoper Dresden als Osmin zu erleben, und zwar am 5., 15. und 19. Mai.

Torben JÜRGENS wird an der Deutschen Oper am Rhein, am 9. Mai als Angelotti / TOSCA sowie am 27. Mai als Sprecher / ZAUBERFLÖTE zu erleben sein.

Michael KUPFER-RADECKY gibt in seiner Heimatstadt Ravensburg einen Liederabend, Schuberts SCHWANENGESANG am 12. Mai um 20 Uhr im Festsaal Kloster Weißenau.

Polina PASTIRCHAK singt am 5. Mai um 20 Uhr an der Komischen Oper Berlin den Solosopran in Gustav Mahlers SINFONIE Nr. 4 unter der Leitung von Henrik Nanasi.

Kismara PESSATTI wird als Gast an der Oper Köln in der Rolle der Marcellina / LE NOZZE DI FIGARO zu erleben sein. Es inszeniert die französische Regisseurin Emmanuelle Bastet, am Pult dieser Neuinszenierung steht GMD François-Xavier Roth. Die Premiere ist am 21. Mai. Es folgen weitere Vorstellungen am 25., 28. und 31. Mai

Rolf ROMEI singt die Tenorpartie in Schuberts MESSE ES-DUR mit dem Tonhallen- Orchester Zürich unter der Leitung von Peter Kennel am 12. Mai um 19.30 Uhr in der Tonhalle Zürich.  Außerdem wird er davor drei weitere Vorstellungen 2., 4. und 6. Mai als Gandhi in Philip Glass‘ SATYAGRAHA am Theater Basel singen.

Sergey SKOROKHODOV singt am 25., 28. 31. Mai, sowie 3., 5. und 9. Juni in einer Neuproduktion von Lauret Pelly am Teatro Real Madrid unter der Leitung von Ivor Bolton, die Rolle des Tsarevich Gvidon aus Rimsky-Korsakovs Oper THE GOLDEN COCKEREL.

 Bo SKOVHUS singt die Rolle des Conte Almaviva / LE NOZZE DI FIGARO, die Premiere wird am 21. Mai stattfinden. Weitere Vorstellungen sind am 25., 28. Und 31. Mai an der Oper Köln. Eine Neuinszenierung von Emmanuelle Bastet unter der Leitung des GMD François-Xavier Roth.

 Olivia VERMEULEN wird am 14. Mai um 18 Uhr im Vortragsaal der Staatsgalerie Stuttgart ihren Liederabend, gemeinsam mit dem Pianisten Jan Phillip Schulze, u.a. mit Werken von Mozart, Schumann, Wolf und Eisler gestalten. Am 19,. 21. und 23. Mai, wird sie in der Titelpartie der Vivaldi Oper ARSILDA an der L’Opéra de Lille sowie in der Premiere am Grand Theatre Luxembourg, mit der gleichen Rolle am 31. Mai zu erleben sein.

JunHo YOU singt den Sacha / ANATEVKA, die Vorstellungen sind am 6., 13., 20. sowie auch am 25. Mai an der Volksoper Wien.

Künstleragentur Alste & Mödersheim Künstlerinfos April – August 2017

 VLADIMIR BAYKOV steht am 4. und 22. April sowie am 11. Mai in der Titelrolle von Wagners „Der fliegende Holländer“ auf der Bühne des Theaters Magdeburg. Am 24. und 28. Mai sowie am 1. und 5. Juni singt er die Titelrolle in Borodins „Fürst Igor“ an der Staatsoper Hamburg

SABINA CVILAK singt ihre erste Gutrune und Dritte Norn in der Premiere von „Götterdämmerung“ am Staatstheater Wiesbaden (23. April). Folgeaufführungen werden am 1. und 28. Mai sowie am 5. Juni sein. Am 14. und 27. April sowie am 24. Mai wird sie dort Sieglinde in „Die Walküre“ sein.

ALBERTO HOLD-GARRIDO dirigiert an der Malmö Oper Ponchiellis „La Gioconda“. Vorstellungen finden am 1., 4., 7., 18., 21., 23., 29. April, 9., 13., 20., 31. Mai sowie am 3. Juni statt.

NADIA KRASTEVA verkörpert am 15., 18., 23. und 25. Juni an der Bayerischen Staatsoper München die Rolle der Fremden Fürstin in „Rusalka“. Dort wird sie am 19. und 23. Juli auch die Preziosilla in „La forza del destino“ singen.

PELAGEYA KURENNAYA wird im Juli ihr Finnland-Debüt geben. Bei Valery Gergievs Mikkeli Music Festival singt sie am 7. Juli unter der Leitung von Gergiev Rodion Shchedrins Romanze für Sopran und Streicher „Tanja-Katja“ und gibt am 9. Juli, begleitet von Marita Viitasalo, ein Recital mit Mozart-Liedern, russischen Romanzen von Rachmaninow und Tschaikowsky sowie Opernarien. Am St. Petersburger Mariinsky-Theater wird sie im April Frasquita in „Carmen“ (6.), Prilepa in „Pique Dame“ (21.) und Skomoroshina in „Sadko“ (29.) singen.

PAMELA RECINELLA ist die Regisseurin von Verdis „Nabucco“ am Mainfranken Theater Würzburg (Vorstellungen am 2., 15. und 28. April, 6. und 17. Mai sowie am 5. Juni). Ihre Produktion von Wagners „Der fliegende Holländer“ steht am 20. und 28. April sowie am 19. Mai auf dem Spielplan der Estnischen National-Oper in Tallinn.

ROBERT REIMER dirigiert am 5. und 8. April an der Finnischen Nationaloper Tschaikowskys „Schwanensee“, dasselbe Ballett am 12. und 14. Mai sowie am 1. und 5. Juni an der Deutschen Oper Berlin. Am 18., 19., 25., 26. und 30. Juni wird unter seiner musikalischen Leitung am Berliner Opernhaus „Dornröschen“ aufgeführt.

LUC ROBERT steht am 5., 7. und 9. April als Don José in „Carmen“ auf der Bühne des Antipolis Theatre d’Antibes. Dies ist eine Koproduktion mit Opera de Nice. Im Mai (20., 23., 25. und 27.) singt er an der Opera de Montreal Rodolfo in „La Bohème“.

JOHANNA RUSANEN verkörpert beim Savonlinna Opernfestival in Sallinens Oper „Kullervo“ am 8., 12. und 17. Juli die Rolle von Kullervos Mutter, während sie dort am 2. August in Sibelius‘ Kullervo-Sinfonie das Sopran-Solo übernimmt.

TARAS SHTONDA wird am 29. April in der Premiere von „Les contes d’Hoffmann“ an der Royal Danish Opera in Kopenhagen den Crespel singen. Diese Oper steht auch am 3., 6., 9., 14., 17., 20., 28. und 31. Mai sowie am 3., 6. und 9. Juni mit ihm auf dem Spielplan. Bei den Opernfestspielen von Savonlinna wird er am 18 und 20. Juli in „Rigoletto“ den Sparafucile übernehmen.

KIHWAN SIM singt am 6., 9., 15. und 21. April an der Oper Frankfurt Nick Shadow in Strawinskys „The Rake’s Progress“.

IVAN THIRION singt am 5., 12. und 21. Mai am Aalto-Theater Essen Belcore in „L’elisir d’amore“. Zwischen dem 11. und 18. Juni nimmt er als Vertreter Belgiens am Cardiff Singers of the World Wettbewerb teil.

KIRSI TIIHONEN wird am 14. Mai die „Siegfried“-Brünnhilde am Theater Kiel sein.

EWA WOLAK übernimmt am Staatstheater Karlsruhe in der „Siegfried“-Premiere am 10. Juni die Rolle der Erda, die sie am 25. Juni und 2. Juli wiederholt.
 

Balmer & Dixon: Ausgewählte Nachrichten für April 2017 (in alphabetischer Reihenfolge):

Steve DAVISLIM ist als Ferrando / COSI in Genf in einer Neuinszenierung von David Bösch und unter Hartmut Haenchen zu hören; auf die Première am 30. April folgen sieben weitere Aufführungen am 2., 4., 6., 8., 10., 12. und 14. Mai.

Claude EICHENBERGER singt ihre erste Venus in Calixto Bieitos Inszenierung von  TANNHÄUSER in Bern am 1., 5., 8., 11., 23., 27. und 30. April.

Dimitry IVASHCHENKO ist an der Semperoper Dresden als Osmin zu erleben, und zwar am 15., 18., 24. und 30. April.

Torben JÜRGENS singt in der MATTHÄUSPASSION in der Oetker-Halle Bielefeld am 13. April und tritt an seinem Stammhaus Düsseldorf als Sprecher / ZAUBERFLÖTE am 9. und 22. Sowie erstmals als Angelotti / TOSCA am 7. und 30.4. auf.

 Johannes KAMMLER singt noch dreimal John Sorel in Menottis THE CONSUL mit der Bayerischen Staatsoper im Cuvilliés-Theater am 2., 7. und 9. April.

Michael KUPFER-RADECKY wird als Hans Sachs am 5. April an der Mailänder Scala in der MEISTERSINGER-Inszenierung von Harry Kupfer sein Haus-Debüt haben. Sodann ist er ans Bolschoj-Theater Moskau für Faninal am 27. und 29.4. eingeladen.

Polina PASTIRCHAK ist als Nedda / PAGLIACCI an der Ungarischen Staatsoper am 13., 15. und 17. April zu erleben; ferner singt sie am 21. April ebenfalls in Budapest in Mahlers SYMPHONIE NR. 4 unter Henrik Nánási und am 23. April in Düsseldorf in Beethovens SYMPHONIE NR. 9 unter Ádám Fischer.

Kismara PESSATTI interpretiert die Altpartie in Bachs H-MOLL-MESSE am 9. April in Uzwil, am 13. in St. Gallen und am 14. in Pfäfers.

Rolf ROMEI debütiert als Gandhi in Philip Glass‘ SATYAGRAHA am Theater Basel am 28. und 30. April. Davor singt er am 13. und am 14. April in Dvořáks STABAT MATER in Schaffhausen.

Nikolai SCHUKOFF singt in Valencia im Palau de les Arts „Reina Sofia“ in Mahlers LIED VON DER ERDE unter George Pehlivanian am 6. April und die Tenor Partie in Mahlers SYMPHONIE NR. 8 am 28. und 29. April im Palau de la Musica unter der Leitung des Chefdirigenten Yaron Traub. Dazwischen singt er mit dem Orchestre National de France unter Christoph Eschenbach in Bruckners TE DEUM und Beethovens SYMPHONIE NR. 9 am 13. in der Maison de la Radio in Paris und am 15. April in Aix-en-Provence.

Bo SKOVHUS singt die Uraufführung von Matthias Pintschers SHIRIM für Bariton und Orchester unter Christoph Eschenbach in der Hamburger Elbphilharmonie am 6., 7. und 9. April. Am 22. (19:30 Uhr) und 23. April (11 Uhr und 19:30 Uhr) singt er Reimanns LEAR-FRAGMENTE mit der Dresdner Philharmonie unter Simone Young, und am 30. April gibt er ein Rezital mit Mahler-Liedern mit Stefan Vladar am Klavier im Stadttheater Fürth.

Kresimir SPICER ist als Eumete in Monteverdis RITORNO D’ULISSE IN PATRIA an der Seite von Rolando Villazon als Ulisse in einer Inszenierung von Mariame Clément und unter der Leitung von Emanuelle Haïm in Dijon am 2.4. zu erleben.

Olivia VERMEULEN singt in der Uraufführung von Matijs de Roos „and the centuries surround me with fire“ in der Concertgebouw-Samstagsmatinee am 8. April unter Alexander Vedernikov; am 14.4. ist sie in Utrecht in Rihms DEUS PASSUS zu hören, und am 25. April singt sie die Titelpartie in Händels TESEO in einer konzertanten Aufführung im Moskauer Tschajkovskij-Konzertsaal mit dem Staatlich akademischen russischen Kammerorchester unter Federico Maria Sardelli.

JunHo YOU singt am 3. April an der Wiener Volksoper Don Ottavio / DON GIOVANNI.

Schluss Balmer & Dixon

—————————–

Einige Termine von ILDIKO RAIMONDI (Sopran): 24. 2. „Erste Dame“ in „Die Zauberflöte“ (Wiener Staatsoper), 12.3., 5. und 7.4. „Vera“ in „Patchwork“ von Tristan Schulz in der Wiener Staatsoper-Filiale Walfischgasse, 3.3. „Pre Opening Liszt-Festival Raiding“, 3.4. Klassenabend der Klasse Ildiko Raimondi am Salzburger Mozarteum, 25.4. im Wiener Musikverein/ Brahms Saal zum 300. Geburtstag von Kaiserin Maria Theresia (Raimondi, Sonnleitner, Pheodoroff), 27.4. Mozarthaus Vienna „Fanfare“, CD-Präsentation „Begegnungen“, 25.5. Janacek Festival Ostrava Liederabend, 1.6. im Wiener Konzerthaus Liederabend (mit Eduard Kutrowatz), 19./23. und 26.6. Wiener Staatsoper 5. Magd in „Elektra“, 20.-25.7. in Verona Palazzo della Guardia „Masterclass in Voice Performance“, 29.7. in Klagenfurt „Klassik im Burghof“ – Klassische Lieder und leichte Muse, 10.-26.8. Salzburg Mozarteum „Make Salzburg your Stage“

 

TROMBONE UNIT HANNOVER  −  Sound Explosion

Jedes Mitglied des Oktetts zählt zu den besten Posaunisten der jungen Generation, die meisten sind Solisten deutscher Spitzen¬orchester. Zusammen bilden sie seit fast 10 Jahren ein Ensemble, das seinesgleichen sucht – in Qualität, Präzision und Klang, aber auch durch mitreißende Programme mit Musik aller Epochen.  
Nächste Konzerte:
•        31. Aug. – 2. Sept. Mosel Musikfestival, Kanzem & Trier, SurroundSound
•        11. Sept. Konzertsommer Nieder-Moos, Pomp & Circumstance
•        20. Okt. Sauerlandherbst, Medebach, Living on the Edge
•        20. Nov. Huddersfield Contemp. Music Festival, Haas-Oktett
•        2. Dez. Theater St. Gallen, Tonhalle, Bilder einer Ausstellung
•        4. Dez. Wolfach, Weihnachtskonzert
•        14. Jan. 2017 Fürstenfeldbruck, Sound Explosion
•        28. Jan. 2017 Offenburg, Oberrheinhalle, Sound Explosion
•        17. Feb. 2017 Heidenheim, Meisterkonzerte, Sound Explosion
•        18. Feb. 2017 Gschwend, Musikwinter, Sound Explosion

Links: ►Portrait & Programme  ►Audio & Foto Website  ►Youtube

FLÖTIST STEFAN THEMMINGH „INSTRUMENTALIST DES JAHRES (Flöte) BEI ECHO-KLASSIK

Wir freuen uns mit STEFAN TEMMINGH über seine Auszeichnung mit dem ECHO KLASSIK 2016 als Instrumentalist des Jahres (Flöte). Herzliche Glückwünsche!
Der südafrikanische Blockflötist erhält den ECHO Klassik für seine CD „BIRDS“ mit der Sopranistin Dorothee Mields.   ►Infos zu BIRDS
Mehr über Stefan Temmingh, seine Projekte, Programme und Repertoire finden Sie hier:    ►Infos Stefan Temmingh
Agentur:  ►Gesamte Künstlerbroschüre durchblättern  /  www.andreasjanotta.com


ZUM REINHÖREN: TRIO BELLI – FISCHER – RIMMER (Posaune, Schlagzeug,Klavier)

                                    PHILHARMONISCHES STREICHQUINTETTE BERLIN

Trio Belli – Fischer – Rimmer

 In dieser spannenden Triobesetzung schlagen Posaunist Frederic Belli, Schlagzeuger Johannes Fischer und
Pianist Nicholas Rimmer die Brücke zwischen zwischen Klassik, Jazz und Moderne. In ihren Konzerten prä-
sentieren sie voller Spielfreude Musik verschiedenster Epochen und Stile – von Bach bis Xenakis, von Debussy
bis Piazzolla.

Ihr neues Programm „Songs without Words – Liederabend spezial“ mit Werken von Tom Waits, Kurt Weill
und Franz Schubert ist am 8. April beim Heidelberger Frühling erstmalig zu hören.

Links:   ►Portrait & Programme   ►Audio & Foto   ►Youtube

——–

 

Barockharfenistin MARGRET KÖLL  −  “L’arpa Barberini”
Neue CD mit Roberta Invernizzi, Sopran

inv

Margret Kölls neue CD beim Label Accent nimmt Bezug auf die berühmte Barberini-Harfe (Rom, 1620) und wurde auf einer Kopie des bis heute erhaltenen Instrumentes eingespielt.

Zusammen mit der Sopranistin Roberta Invernizzi präsentiert Margret Köll frühbarocke Werke von Komponisten, die mit dem Hof der Kardinäle Barberini in Rom eng verbunden waren.

Links:  ►CD anhören & Infos
            ►Portrait & Konzertangebote Audio & Foto Website Youtube

MARGRET KÖLL – Barockharfe

„Margret Köll gehört zu den führenden Vertretern unserer Zeit im Bereich der historischen Harfe“
— Gramophone

__________________________________________________________________ 

Agenturinfos: Broschüre mit allen Künstlern  /  www.andreasjanotta.com  

 

 

Diese Seite drucken