Der Neue Merker

KIRILL KOURLAEV und OLGA ESINA im Gespräch über Tanz, Pädagogik und die „Weltstar-Gala“

Kirill Kourlaev und Olga Esina im Gespräch:

Aus Anlass der bevorstehenden Weltstar-Gala am 29. Oktober im Volkstheater in Wien initiierte Esther Hatzi ein Künstlergespräch mit Olga Esina (Erste Solotänzerin im Wiener Staatsballett) und Kirill Kourlaev (ehemaliger Erster Solotänzer in derselben Compagnie) in der Galerie des „Online-Merker“.

20171016_190343
Kirill Kourlaev und Olga Esina. Copyright: Barbara Zeininger

Kirill Kourlaev, der auf eigenen Wunsch 2016 seine Tänzerkarriere beendet hat, widmet sich nun neuen beruflichen Herausforderungen. Um die unterschiedlichsten Talente und Begabungen von Kindern zu unterstützen, gründete er noch während seiner aktiven Zeit als Tänzer das Elite-Lyzeum, ein internationales Bildungsinstitut. Hier können Kinder und Jugendliche von 3-18 Jahren an den verschiedensten Kursen und Programmen teilnehmen, um ihre Kreativität zu fördern und Potenziale zu stärken, tänzerische Ausdrucksformen zu entwickeln oder ein Musikinstrument zu erlernen. Die breit gespannte Palette an Angeboten beinhaltet Kinderchor und Gesangsstunden, Malunterricht, Klavier-, Geigen- und Cellounterricht, musikalisches Theater und musikalische frühe Entwicklung, aber auch Musical für Kinder, Ballett, Hip-Hop und Jazz sowie Schach, Robotertechnik und Sprachkurse für Russisch. Wichtig ist dabei auch, dass in dieser Schule die Phantasie und Motorik sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder gefördert wird. Um gute (öffentliche) Erreichbarkeit zu gewährleisten, wurde für das Bildungsinstitut eine Adresse im Zentrum der City gesucht und gefunden.

2016 erfolgte dann die Eröffnung der eigenen Ballettschule „Dance World“. Hier werden Kurse auf verschiedenen Levels für Kinder und Erwachsene angeboten, wie Ballett, Hip-Hop, Jazz, Volkstanz und Orientalischer Tanz. Auch hier war es nicht ganz einfach die dafür passsenden Räumlichkeiten zu finden und mit entsprechender Ausstattung zu adaptieren. Mittlerweile läuft auch die zentrumsnah gelegene Ballettschule sehr erfolgreich. Kirill Kourlaev ist mit den organisatorischen Belangen beschäftigt und unterrichtet selbst nur dann, wenn einer der sorgfältig ausgewählten Pädagogen durch Erkrankung ausfällt.

Zusätzlich zu diesen beiden bedeutenden beruflichen Standbeinen haben die beiden im selben Jahr auch ihre eigene Produktionsfirma gegründet – bei Kourlaev & Esina Productions GmbH fungiert er als Geschäftsführer und sie als künstlerische Leiterin.

20171016_190408
Kirill Kourlaev, Esther Hatzi und Olga Esina. Copyright: Barbara Zeininger

Der Lebensmittelpunkt der beiden dreht sich aber im Augenblick ausschließlich um das Töchterchen, das Ende März 2017 geboren wurde. Die Kleine bestimmt den Tagesablauf der glücklichen Eltern, da die beiden so viel Zeit wie möglich mit ihrem Baby verbringen wollen und sich ihm daher ausgiebigst widmen. Während Olga derzeit das Muttersein voll genießt – sie wird Anfang 2018 aus der Karenz ins Staatsballett zurück kommen – lässt es sich auch der vielbeschäftigte Kirill nicht nehmen, die kleine Tochter zu wickeln, mit ihr zu spielen oder sie am Abend ins Bettchen zu bringen.

Produktionsleiter Kirill Kourlaev bereitet derzeit die Weltstars-Gala anlässlich des 25-Jahre-Jubiläums von Igor Zapravdin am 29. Oktober vor. Tänzer aus 7 Compagnien von Weltrang werden auftreten – neben Kollegen aus dem Wiener Staatsballett kommen auch Gäste vom Staatsballett Berlin, Holländischen Nationalballett, Polnischen Nationalballett, Ungarischem Nationalballett und Bayerischem Staatsballett sowie vom Bolshoi-Ballett. Sie alle werden mit einem interessanten Programm auftreten, das auch viele selten gezeigte Gustostückerln bietet. Dazu kommen Auftritte von internationalen Starmusikern und Sängern. Restkarten sind noch an der Tageskassa vom Volkstheater erhältlich. Olga Esina und Kirill Kourlaev haben sich vorgenommen, künftig jährlich eine große Ballettgala in Wien zu organisieren, um dem Publikum spannende und genussvolle Balletteindrücke zu bieten. Toi, toi, toi!

Ira Werbowsky

Diese Seite drucken