INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 11. JANUAR 2017)

by ac | 11. Januar 2017 06:54

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 11. JANUAR 2017)

HEUTE IST ES SOWEIT: DIE ELBPHILHARMONIE WIRD ERÖFFNET

c_iwan_baan_6
Die Plaza der Elbphilharmonie. Copyright: Iwan Baan

foyer_grosser_saal_c_michael_zapf_418
Foyer zum großen Saal. Copyright: Michael Zapf/ Elbphilharmonie

_______________________________________________________________

HEUTE: ORF III Kultur und Information: Die Eröffnung der Elbphilharmonie live aus Hamburg

„Erlebnis Bühne Spezial“ am Mittwoch, 11. Jänner, 20.15 Uhr

Am Mittwoch, dem 11. Jänner 2017, präsentiert ORF III Kultur und Information ein mit Spannung erwartetes Ereignis der europäischen Kulturszene – „Die Eröffnung der Elbphilharmonie“. „Erlebnis Bühne Spezial“ überträgt live ab 20.15 Uhr das feierliche Eröffnungskonzert „Zum Raum wird hier die Zeit“.

Nach fast zehn Jahren Bauzeit öffnen sich endlich die Türen des neuen Hamburger Kultur-Wahrzeichens. Zum Auftakt erklingen im Herzstück des Klangpalasts – im großen Konzertsaal – Stimmen wie jene der Sängergrößen Bryn Terfel, Pavol Breslik, Camilla Tilling, Wiebke Lehmkuhl und Philippe Jaroussky.

Der musikalische Bogen spannt sich von der Renaissance bis hin zur Gegenwart. Höhepunkt des Konzerts ist die Uraufführung des Auftragswerks „Reminiszenz“, das für diesen Anlass geschaffen wurde – von Wolfgang Rihm, einem der wichtigsten lebenden deutschen Komponisten. Das NDR Elbphilharmonie Orchester spielt unter der Leitung von Chefdirigent Thomas Hengelbrock Werke von Beethoven, Cavalieri, Liebermann, Messiaen, Praetorius, Rihm und Wagner.

Im Anschluss befasst sich die Dokumentation „Die Hamburger Elbphilharmonie – Vom Millionengrab zum Klangpalast“ (22.30 Uhr) mit der skandalbehafteten Entstehungsgeschichte des millionenschweren Neubaus.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at[1]) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.
_________________________________________________________________

HARFENISTIN MARGRET KÖLL IM DUO MIT COUNTERTENOR PHILIPPE JARROUSKY BEIM ERÖFFNUNGSKONZERT ZU ERLEBEN

die Eröffnung der Elbphilharmonie ist ein großer Tag für die klassische Musik in Deutschland! Das Team von Janotta Arts Management freut sich sehr, dazu beitragen zu dürfen:

Im Rahmen des heutigen Eröffnungskonzertes ist die Barockharfenistin Margret Köll[2] im Duo mit Countertenor Philippe Jaroussky zu erleben. Seien Sie herzlich eingeladen – ab 18:30 live im NDR-Fernsehen oder als Live-Stream auf www.elphi.me[3].

Margret Köll ist international aktiv als Solistin mit Barockorchestern und bezaubert als Kammermusikerin mit Solos, Duos und Trios, u.a. mit Kollegen wie Luca Pianca, Stefan Temmingh oder Roberta Invernizzi.

Mehr Infos:  ►Portrait & Konzertangebote[4]  ►Audio & Foto[5]  ►Website[6]  ►Youtube[7]
____________________________________________________________________

HEUTE IN DER WIENER STAATSOPER: „LA FANCIULLA DEL WEST“ – NEU BESETZT

Magee 2015_Ifkovits
Emily Magee. Copyright: Johannes Ifkovits

Neu besetzt sind die drei Hauptpartien in Puccinis La fanciulla del West ab Mittwoch, 11. Jänner 2017 an der Wiener Staatsoper: Erstmals sind im Haus am Ring Emily Magee als Minnie, Andrzej Dobber als Jack Rance und Aleksandrs Antonenko als Dick Johnson zu erleben. Boaz Daniel singt den Sonora, Alexandru Moisiuc den Ashby, Carlos Osuna den Nick, Hans Peter Kammerer (anstelle von Mihail Dogotari) den Sid, Ryan Speedo Green (Rollendebüt) den Billy Jackrabbit und Ilseyar Khayrullova die Wowkle.

Marco Armiliato dirigiert erstmals La fanciulla del West an der Wiener Staatsoper.

Reprisen: 14., 18. und 21. Jänner

_________________________________________________________________

HEUTE PREMIERE IN DER WIENER KAMMEROPER: „DER KAISER VON ATLANTIS“ oder „DIE TOD-VERWEIGERUNG“

Spiel in einem Akt (1943)

20170109_200742_UnnsteinnArnason
Der Lautsprecher: Unnsteinn Árnason. Copyright: Barbara Zeininger

Musik von Viktor Ullmann
Text von Peter Kien

In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln
Neuproduktion des Theater an der Wien in der Kammeroper
Premiere: 11. Jänner 2017, 19:00 bis ca. 20:15 Uhr (keine Pause)

Aufführungen: 15./ 18./ 24./ 27./ 31. Jänner 2017, 2. Februar 2017, 19.00 Uhr

Musikalische Leitung: Julien Vanhoutte
Inszenierung: Rainer Vierlinger
Ausstattung: Susanna Boehm
Video: Cosimo Miorelli
 Licht: Franz Tscheck

20170109_202837_MatteoLoi
Matteo Loi. Copyright: Barbara Zeininger
 
Kaiser Overall: Matteo Loi
Der Tod: Dumitru Madarasan
Der Lautsprecher: Unnsteinn Árnason
Harlekin / Soldat: Julian Henao Gonzalez
Bubikopf, ein Soldat: Frederikke Kampmann
Der Trommler: Anna Marshaniya

20170109_203257_JulianHenaoGonzalez_FrederikkeKampmann
Julian Henao Gonzalez, Frederikke Kampmann. Copyright: Barbara Zeininger
 
Orchester: Wiener KammerOrchester

_________________________________________________________________

OPER FRANKFURT: DER KURZFILM ZU „XERXES“ IST FREIGESCHALTET


Gaëlle Arquez (Xerxes; unten) sowie oben v.l.n.r. Tanja Ariane Baumgartner (Amastre), Louise Alder (Atalanta), Brandon Cedel (Ariodate), Elizabeth Sutphen (Romilda; zudem als Projektion), Lawrence Zazzo (Arsamene) und Thomas Faulkner (Elviro). Copyright: Barbara Aumüllerhttp://www.oper-frankfurt.de/de/mediathek/?id_media=140[8]

Der Kurzfilm von Thiemo Hehl zur Neuinszenierung von Georg Friedrich Händels Xerxes (Musikalische Leitung: Constantinos Carydis; Regie: Tilmann Köhler) im Internetauftritt der Oper Frankfurt ist freigeschaltet:

http://www.oper-frankfurt.de/de/mediathek/?id_media=140[8]

Thiemo Hehl (* 1971) arbeitet seit 1996 in München, Berlin und Hannover in den Bereichen Kino-, Fernseh- und Dokumentarfilm sowie Werbung und Videoclips. Von 2006 bis Juli 2010 war er als Leiter der Dokumentarfilm-Produktionsfirma filmtank stuttgart (Zweigniederlassung der filmtank GmbH) tätig. In dieser Funktion war er Produktionsleiter bei diversen Dokumentarfilmen (u.a. Die Frau mit den 5 Elefanten von Vadim Jendreyko, der u.a. den Schweizer Filmpreis gewann und für den Deutschen Filmpreis 2010 nominiert war). Er ist Autor des Drehbuches zum Dokumentarfilm Die singende Stadt über den Alltag eines Opernhauses. Dieser Film wird anhand der Inszenierung von Wagners Parsifal von Calixto Bieito an der Staatsoper Stuttgart erzählt und lief 2011 bundesweit im Kino; zudem wurde er auf 3sat ausgestrahlt. Von 2008 bis Ende der Spielzeit 2013/14 erstellte Thiemo Hehl die Premieren-Trailer der Staatsoper Stuttgart. In gleicher Funktion arbeitet er seit 2010 für die Oper Frankfurt, seit 2012 bzw. 2014 für das Theater und Orchester der Stadt Heidelberg sowie seit 2015 für das Nationaltheater Mannheim und das Theater Koblenz. Weitere Informationen finden Sie unter www.thiemohehl.de[9].

________________________________________________________________

OPER IM STEINBRUCH ST. MARGARETHEN: Besuchen Sie uns auf der Wiener Ferienmesse!
 
Von Donnerstag, 12. Jänner bis Sonntag, 15. Jänner 10 – 18 Uhr öffnet die Ferienmesse auf der Messe Wien wieder Ihre Pforten. Die Oper im Steinbruch und Esterhazy sind mit einem Stand in der Halle B (Standnummer B0430/Burgenland) vertreten. Wir präsentieren Ihnen auf der Messe folgende Höhepunkte:
 
Rigoletto: Das Modell des Bühnenbildes[10]
Der Regisseur Philippe Arlaud zeichnet auch für Bühnenbild und Licht verantwortlich. Wir präsentieren Ihnen das eindrucksvolle Bühnenbildmodell.
 
Großes Gewinnspiel[11]
Nehmen Sie bei der Ferienmesse an unserem Gewinnspiel teil und mit etwas Glück können Sie Ihre Tickets für die Oper im Steinbruch, HERBSTGOLD – Festival in Eisenstadt, die Konzertreihe classic.Esterhazy und vieles mehr gewinnen.

Ausstellungshighlights: Die Esterházy-Fürstinnen [12]

Bildergebnis für melinda esterhazy
Hochzeitsfoto von Melinda und Fürst Paul V. Esterhazy aus dem Jahr 1946. Foto: Privat
 
Tauchen Sie ein in die Familiengeschichte der Esterházys. Auf Burg Forchtenstein begegnen wir der Lebensgeschichte der ersten Fürstin Eva Thököly und im Schloss Esterházy in Eisenstadt steht die letzte Fürstin Melinda Esterházy im Mittelpunkt einer neuen Ausstellung.
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

___________________________________________________________

WIEN: KLAVIERABEND EUGENIE RUSSO & FRIENDS (12. JANUAR)

oes
________________________________________________________

Theater Trier MARIA DE BUENOS AIRES Tango Operita von Astor Piazzolla Premiere am Sonntag, den 29. Januar, um 19.30 Uhr, im Kasino am Kornmarkt

Weitere Termine:  31. Jan 2017, 01. Feb 2017, 08. Feb 2017, 12. Feb 2017, 15. Feb 2017, 16. Feb 2017, 22. Feb 2017, 01. Mär 2017, 07. Mär 2017
 
Zum Stück: Astor Piazzolas Liebeserklärung an den Tango zum ersten Mal in Trier in einer spartenübergreifenden Produktion. MARIA DE BUENOS AIRES ist die Geschichte der Geburt einer Stadt, des Tangos und eines Mädchens zugleich. Maria ist eine Kindsfrau: ewige Heilige, Hure, Mutter, Nachbarin, Geliebte, ja sogar Stadtpatronin ist sie dazu verdammt, stets wieder aufs Neue zu leiden, zu sterben, im Finsteren herumzuirren und wiedergeboren zu werden. Die Stadt, von der wir reden, ist kein Bilderbuch-Buenos Aires mit Tango als Postkarten-Beilage für Träumer und Touristen. Es ist die Stadt der Armen und Ausgestoßenen, der Huren und Diebe. Maria ist eine von ihnen und entlarvt den Machismo als auch das Christentum als leere Worthülsen. Würde Jesus wiedergeboren, so müsste er eine Frau sein.  
Besetzung:
Musikalische Leitung Dean Wilmington
Inszenierung Karin Maria Piening
Ausstattung Rebekka Dornhege Reyes
Dramaturgie Katharina John
Sprachcoach Fernando Gelaf
Austattungshospitanz Malin Steitz
Maria Luiza Braz Batista
El Duende Tilman Rose
Cantor Bonko Karadjov
Klavier Dean Wilmington
Bandoneón Stefan Langenberg
Geige Wolfgang Wehner
Bass Peter Casper/Edgar Weidert
Gitarre Christoph „Junior“ Haupers
Querflöte Tanja Rolinger
Bürgerchor
Weitere Infos und Tickets unter: www.theater-trier.de[13] und an der Theaterkasse (0651/7181818)

____________________________________________________

THEATER ERFURT: Rudolf Hanisch gestorben
Tänzer und Choreograf erliegt schwerer Krankheit
 
Der Tänzer und Choreograf Rudolf Hanisch ist tot. Er starb am 7. Januar 2017 im Alter von 73 Jahren. Hanisch war mehr als 40 Jahre lang fest am Theater Erfurt beschäftigt.
 
Geboren 1943 in Ahrensburg/Schleswig Holstein absolvierte er von 1958 und 1963 eine Ausbildung an der staatlichen Ballettschule Berlin. Anschließend folgte ein Engagement am Landestheater Altenburg bevor er 1967 nach Erfurt ans Theater verpflichtet wurde.
 
Hier arbeitete er als Solotänzer unter Ballettmeisterin Sigrid Trittmacher-Koch und war beispielsweise als Prinz in den Balletten Aschenbrödel, Dornröschen und Nussknacker sowie vielen weiteren großen klassischen Rollen zu erleben. Ab 1982 war Rudolf Hanisch auch als Trainings- und Ballettmeister im Theater Erfurt tätig, Ende der 80er Jahre als stellvertretender Ballettdirektor und ab 2002 als Mitarbeiter im künstlerischen Betriebsbüro.
 
Auch nach Auflösung der Ballettsparte (2003) und seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahre 2008 blieb Hanisch dem Theater treu und arbeitete vielfach als Choreograf – zuletzt für insgesamt drei Produktionen im Jahre 2015: Faust, Andrea Chénier und Das Land des Lächelns.
 
Generalintendant Guy Montavon: „Das Theater Erfurt hat mit Rudolf Hanisch einen stets freundlichen Menschen und zuverlässigen Mitarbeiter verloren. Er hat sein Wissen gern und mit Freude weitergegeben, vielen Nachwuchstänzern war er ein großes Vorbild. Mein Mitgefühl gilt seinen Angehörigen“

___________________________________________________________________

  1. http://TVthek.ORF.at: http://TVthek.ORF.at
  2. Barockharfenistin Margret Köll: http://www.andreasjanotta.com/Margret_de.htm
  3. www.elphi.me: http://www.elphi.me
  4. ►Portrait & Konzertangebote: http://www.andreasjanotta.com/imgs/download/07-Margret-Koell-WEB.pdf
  5. ►Audio & Foto: http://www.andreasjanotta.com/Margret_de.htm
  6. ►Website: http://www.margretkoell.com/
  7. ►Youtube: https://www.youtube.com/results?search_query=margret+koell
  8. http://www.oper-frankfurt.de/de/mediathek/?id_media=140: http://www.oper-frankfurt.de/de/mediathek/?id_media=140
  9. www.thiemohehl.de: http://www.thiemohehl.de/
  10. Rigoletto: Das Modell des Bühnenbildes: http://operimsteinbruch.us11.list-manage.com/track/click?u=93215517bb995b0ad1d2d6e1d&id=0b91a016a9&e=11453325c4
  11. Großes Gewinnspiel: http://operimsteinbruch.us11.list-manage2.com/track/click?u=93215517bb995b0ad1d2d6e1d&id=b7ac5d1369&e=11453325c4
  12. Ausstellungshighlights: Die Esterházy-Fürstinnen : http://operimsteinbruch.us11.list-manage1.com/track/click?u=93215517bb995b0ad1d2d6e1d&id=865db20886&e=11453325c4
  13. www.theater-trier.de: http://www.theater-trier.de

Source URL: http://der-neue-merker.eu/infos-des-tages-mittwoch-11-januar-2017