Der Neue Merker

Online Merker-Forum

Wir begrüßen Sie beim Forum des „ONLINE-MERKER“. Sie sind eingeladen, in dieser Website Themen (vorwiegend aus dem Opern- und Theaterbereich) zu diskutieren.  

Rassistische bzw. beleidigende Äußerungen, Produktwerbung sowie politische Werbung in Form von Parteiwerbung werden vom Moderator umgehend gelöscht.

Beiträge, die nur zum Zweck der Provokation eingestellt werden, haben in diesem Forum nichts zu suchen.

Grundsätzlich verkehren unsere Diskutierenden per Sie miteinander, wenn sich Bekannte duzen wollen, ist das natürlich möglich, soll aber die Ausnahme sein, nicht die Regel. Höfliche Umgangsformen setzen wir voraus.

Das Forum wird eine Funktion erhalten, durch die es Ihnen möglich ist, mit einem Gesprächspartner unter Wahrung der eventuellen Pseudonyme direkten Kontakt aufzunehmen, sozusagen am Forum vorbei (bei Mitteilungen bzw. persönlichen Bemerkungen, die nicht von allgemeinem Interesse sind).

Das „Online-Merker“-Team

Diese Seite drucken

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Tageskommentar
12. Januar 2018
09:45
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 75
Mitglied seit:
16. März 2017
sp_UserOfflineSmall Offline

"So ein Schwachsinn hilft gegen Gewalt gegen Frauen?"

Selbstverständlich nicht! Aber darum geht es nicht. Auch dann nicht, wenn man das als das eigentliche Motiv angibt, selbstgerecht in Opernpartituren einzugreifen. Es gibt offenbar auch unter den Protagonisten des zeitgenössischen Musiktheaterbetriebes Exemplare, bei denen das Bedürfnis nach moralischer Überlegenheit wilde Blüten treibt. Man will zu den Guten gehören, zu den Fürsprechern der Opfer. Die Parteinahme für Frauen, Schwule, Zuwanderer o. ä. eignet sich deshalb bestens, quasi aus dem Konservenladen ein besseres Gewissen zu kaufen. Dass das ganze natürlich nichts bringt, ist völlig gleichgültig. Es geht um die Berichterstattung, um das Image, um das Gerede über diesen Opernintendanten, der uns offenbar in ethischer Hinsicht derartig überlegen ist, dass er bei Carmen vor allem an die Unterdrückung von Frauen denkt, während wir und andere Opernliebhaber offenbar nichts dabei empfinden, uns immer wieder am Mord an einer freiheitsliebenden Frau zu ergötzen.

Hier soll Volkspädagogik betrieben werden. Fein säuberlich wird auch auf der Opernbühne zwischen den Guten (Opfern) und den Bösen (Tätern) unterschieden, wie das die Presse seit Jahren macht. Wer zu welcher Gruppe zählt, das bestimmen die politisch korrekten Moralapostel. Und wenn sich das nicht deckt mit den Opernlibretti und -partituren, dann greift man einfach willkürzlich ein. So wie man die Texte von Literaturklassikern mutwillig verhunzt. Was kommt als nächstes? Wird man die Bilder nackter Frauen im Kunsthistorischen Museum übermalen weil sich ein paar Feministinnen daran stoßenP

Diese Seite drucken

9. Januar 2018
15:12
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 125
Mitglied seit:
27. Dezember 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

lieber Michta, vielleicht erinnern Sie sich an die unsinnige Butterfly in der Volksoper(Herheim), da wollte sich die Butterfly nicht umbringen, und die Tosca brachte ihr das messer.....so hat sich das puccini sicher vorgestellt
lg alcindo

Diese Seite drucken

9. Januar 2018
12:55
Klein Zack
Member
Members
Forumsbeiträge: 60
Mitglied seit:
29. Juni 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

Als Weinkenner vermute ich: im Gegensatz zu den meist relativ harmlosen Blödheiten des Spritzweintrinkers hat sein Florentiner Kollege mittels eines 'Supertoskaners' (wie etwa Sassicaia oder Ornellaia, darf aber auch aus der näheren Umgebung, wie Tignanello, sein) halt auch supergescheit sein wollen...

Diese Seite drucken

9. Januar 2018
11:28
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 132
Mitglied seit:
2. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Um nicht noch einen neuen Thread "anzureissen" und weil es irgendwie hierher passt: Welche hirnverbrannte Idee ist denn diese Florentiner Carmen, die Don Jose erschiesst??? Sind jetzt alle völlig durchgeknallt?? So ein Schwachsinn hilft gegen Gewalt gegen Frauen?? Der Florenzer Bürgermeister gehört ebenso wie der Wiener schnellstens weg... ( hat der auch ein paar Vierterln intus gehabt..??)

Diese Seite drucken

7. Januar 2018
19:45
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 132
Mitglied seit:
2. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Wiener Opern Comunity?? Was soll denn das sein? Ich möchte auf keinen Fall einer "comunity" mit Ihnen, Fanny und Co. hinzugezählt werden.. und die Wiener Opernfreunde brauchen Sie wirklich nicht als "Verteidiger" oder "Retter"!
Genausowenig braucht A.C. mich oder jemand anderen als "Beispringer" - das sagt er ja auch heute sehr treffend! Ich bin des Öfteren nicht einer Meinung mit ihm, aber in diesem Falle schon. Was ist da Böses dran, wenn man einem 80 jährigen "Filou" neidig um seine Erfolge beim anderen Geschlecht ist?? Warum wird heute alles soo unnötig dramatisiert? Natürlich passieren Dinge im zwischenmenschlichen Bereich, die verabscheuungswürdig und abzulehnen sind - keine Frage! Diese aber nicht nur im sexuellen Bereich! Was mich so ankotzt ist diese Volksverdummung: jetzt wird dieses unselige "Me too" als "öffentliche Meinung" , als "korrekte Meinung" postuliert, und alle plappern ungeprüft alles nach. So hat es jetzt zu sein, die so "hehren" Medien - alle aus derselben Richtung - geben ein Thema vor, wer dagegen was sagt, ist reaktionär, nazimäßig, etc... Meine Hochachtung vor Nina Proll, deren Fan ich ansonsten nicht unbedingt bin, aber die sagt, was sie sich denkt, und untermauert ihre Beobachtungen mit gut fundierten Aussagen! Also, natürlich wurde und wird auch in Zukunft manchmal ein Abhängigkeitsverhältnis "ausgenutzt", aber das totale, allgemeine Lamentieren ist lächerlich und verabscheuungswürdig!
Ganz kurz noch zu meiner "Strategie" - ich verwende keine Strategien, ich sage was ich mir denke, egal wann, wo und wem, da ich Gott sei Dank von niemandem abhängig bin. Die von Ihnen ins Spiel gebrachte Partei - warum reden Sie herum, sagen Sie doch einfach die FPÖ - hat KEINEN Wahnsinn angekündigt. Was spricht gegen Unterbringung in Kasernen ? ( Für österreichische Jugendliche sind die gut genug, aber nicht für Flüchtlinge ?? Ist doch lächerlich, für wirklich arme Flüchtlinge doch lange noch! ) Und was ist das Problem, wenn es um 23 oder 24 Uhr auch eine "Nachtruhe" gibt, ebenso wie bei den Grundwehrdienern!! , was machen wirkliche Flüchtlinge ohne Geld die ganze Nacht? ...........................Was daran "unmenschlich" sein soll muss mir jemand erklären! Und ausserdem wird ja kein Mensch gezwungen, bei uns zu bleiben, wenn diese "Einschränkungen" soo schlimm sind, stehen die Grenzen jederzeit offen!

Anmerkung des Moderators: Diesen Satz mußte ich löschen, denn Mitglieder oder Anhänger einer bestimmten Partei sowie Flüchtlinge pauschal des Rauschgiftkonsums zu bezichtigen ist beleidigend und widerspricht den Regeln des Forums.

Diese Seite drucken

6. Januar 2018
14:09
semjon_kotko
Member
Members
Forumsbeiträge: 13
Mitglied seit:
13. April 2014
sp_UserOfflineSmall Offline

Michta sagt
Das, was der Eröffner und Sinnverdreher daraus gemacht hat, das war ja wirklich Demagogik und absichtliches "Falschverstehen" in Reinkultur!

Ich hoffe, dass ich Michta nicht zu einem neuen Hin und Her provoziere, damit alle DiskustantInnen hier wieder schnell zu den Themen Oper und Kulturpolitik zurückkehren können, aber ich erlaube mir kurz den Hinweis darauf, dass folgende Passage von AC ("Manchmal frage ich mich, ob sich Frauen schlecht und nicht begehrenswert fühlen, wenn sie nicht mit derartigen, womöglich schon Jahrzehnte zurückliegenden Erlebnissen aufwarten können. Herr Dutoit ist bereits 81, diese Nötigungen müssen also bereits viele Jahre zurückliegen – anderfalls ich ihn – ganz ehrlich gesagt – sogar beneiden müsste. ") wohl kaum anders interpretiert werden kann als in meinem Eröffnungsposting. Der Interpretationsspielraum tendiert gegen Null. Diese Worte lassen an Eindeutigkeit nichts vermissen.
Ich bin sonst wahrlich sehr zurückhaltend, Diskussionen loszutreten, wenn mich hier irgendetwas stört, und manchmal finde ich die Schlusspassage im Tageskommentar (unfreiwillig) sogar ganz unterhaltsam (etwa heute, wenn AC eingesteht, Plakate mit - wie er schreibt - "blödsinnigen" Sprüchen seiner eigenen Partei affichieren zu müssen). Aber eine solcherart Rechtfertigung männlicher sexueller Gewalt und eine solcherart Abwertung der weiblichen Opfer kann man ganz einfach nicht unwidersprochen lassen. Da geht es ein bisschen nicht nur um die Ansichten des Redakteurs, sondern auch um das Ansehen der gesamten Wiener Opern-Community.
Kurz noch zur Verteidigungsstrategie Michtas und zu seinem Vorwurf meiner angeblichen "Sinnverdrehungen": Es gibt in Österreich eine politische Kraft, die agiert nach demselben Muster: Erstmals einen absoluten Wahnsinn loslassen (etwa Ausgangssperre für Flüchtlinge in Massenquartieren am Stadtrand), und wenn dann die große Aufregung einsetzt, dann war alles ein "Missverständnis". Herr Johannes Hübner wurde vor ein paar Monaten ja auch nur "missinterpretiert", wie wir wissen :-)
Es bevor jetzt wieder die üblichen Diskussionen über gesellschaftspolitische Probleme losgehen und das übliche Lamento darüber einsetzt, dass man hier nicht über Politik diskutieren soll, sondern nur über die heilige Oper oder allenfalls die Kunst im allgemeinen: Unsere Diskussionen hier zeigen im Grunde nur, dass Kunst nicht im luftleeren Raum stattfindet und auch die Oper immer ein Spiegelbild der Gesellschaft ist. Diesen Zusammenhang aufzuzeigen, dient wohl nicht zuletzt auch der manchmal provokante und zugespitzte Tageskommentar von AC. Ihm sei an dieser Stelle noch einmal für seinen Arbeitsaufwand gedankt. Belassen wir es fürs Erste dabei. Der nächste Aufreger kommt ohnehin bestimmt :-)

Diese Seite drucken

6. Januar 2018
11:21
copy
Member
Members
Forumsbeiträge: 75
Mitglied seit:
28. Dezember 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Kein Anlass zum Einschreiten für den Moderator????? Vorwurf eines Verbrechens?Embarassed

Diese Seite drucken

5. Januar 2018
22:22
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 132
Mitglied seit:
2. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Ach Fanny, Sie werden es nie lernen - und begreifen..! Natürlich weiß ich doch, dass Herr Spinnenmann nicht FÜR sondern gegen mich schreibt! Was Herr Cupak da gesagt hat haben Sie natürlich auch nicht verstanden....
Der " letzte Absatz " würde Ihnen und Ihresgleichen gut tun, bornierter und fixierter geht's ja nimmer, die gesellschaftlichen Probleme, die Leute Eures Schlages ........, werden - LEIDER !!!!! - nicht mehr Euch, die Verursacher, treffen, sondern die unschuldigen Folgegenerationen.....Merhaba......

Anmerkung des Moderators: Jemanden in welcher Form auch immer eines Verbrechens zu beschuldigen ist ehrenrührig und daher zu löschen.
(Konnte aus persönlichen Gründen erst jetzt ins Forum hineinschauen, sonst hätte es copys Aufforderung nicht bedurft.)

Diese Seite drucken

5. Januar 2018
20:07
Fanny
Member
Members
Forumsbeiträge: 106
Mitglied seit:
2. Januar 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Michta sagt

Spiderman, es gefällt mir, daß sogar Sie die "chauvinistischen Männergenerationsangriffe" unter Anführungszeichen setzen! SIE dürften also im Gegensatz zum Eröffner dieses Threads wohl verstanden haben, was AC gemeint hat. Das, was der Eröffner und Sinnverdreher daraus gemacht hat, das war ja wirklich Demagogik und absichtliches "Falschverstehen" in Reinkultur!

Und SIE haben ganz offensichtlich nicht verstanden, was spiderman gemeint hat. Auch kein Wunder...
Inwiefern Semjon kotko den Sinn (Worin besteht der eigentlich???) von ACs Tirade "verdreht" hat, wüsste ich zu gerne. Was man daran "falsch verstehen" kann, ebenso, denn der Tenor des Tageskommentars ist an Eindeutigkeit wohl kaum zu übertreffen. Der vom Threadstarter geäußerten Bitte im letzten Absatz kann ich mich nur INSTÄNDIGST anschließen, und das nicht zum ersten Mal.....

lg Fanny

Diese Seite drucken

4. Januar 2018
14:40
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 132
Mitglied seit:
2. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Spiderman, es gefällt mir, daß sogar Sie die "chauvinistischen Männergenerationsangriffe" unter Anführungszeichen setzen! SIE dürften also im Gegensatz zum Eröffner dieses Threads wohl verstanden haben, was AC gemeint hat. Das, was der Eröffner und Sinnverdreher daraus gemacht hat, das war ja wirklich Demagogik und absichtliches "Falschverstehen" in Reinkultur!

Diese Seite drucken

28. Dezember 2017
17:34
spiderman
Member
Members
Forumsbeiträge: 43
Mitglied seit:
22. Februar 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Es ist aber nicht gerade verwunderlicht, dass gerade michta mit flammendem Schwert zur Verteidigung des "chauvinistischen Männergeneration"-Angriffs schreitet.

Diese Seite drucken

28. Dezember 2017
14:16
Moderator16
Member
Members
Forumsbeiträge: 13
Mitglied seit:
16. März 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

Lieber Michta!

Gesperrt wird ein Thread - egal aus welchem Auge er gesehen wird - nur, wenn die Diskutanten trotz Ermahnung nicht bereit sind entweder zum Thema zurückzukehren, es ein endloses unsachliches Hin- und Her von zwei Diskutanten wird oder wieder einmal die alte Links-Rechts-Debatte aufflammt. Was den Eröffnungsbeitrag dieses Threads betrifft, so wäre ein Einschreiten des Moderators durchaus anzudenken gewesen, aber da ich weiß, dass unser Chef sich selbst wehren kann und dies, wenn es ihm nötig erscheint auch tatsächlich tut, habe ich still gehalten.

Diese Seite drucken

27. Dezember 2017
22:20
Babayaga
Member
Members
Forumsbeiträge: 7
Mitglied seit:
11. Januar 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Michta sagt
aber die schnell nach Sperre rufende Fraktion ist ja - wie man immer wieder demonstriert bekommt auf einem Auge blind...

So - und jetzt noch einmal mit dem deutlichen Zitat (die hiesige Technik ist nicht die meine..) - und der genau so deutlichen Nachfrage:

ach ja - und wo ? Wie? was habe ich da nicht gesehen?

Diese Seite drucken

27. Dezember 2017
22:09
Babayaga
Member
Members
Forumsbeiträge: 7
Mitglied seit:
11. Januar 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

aber die schnell nach Sperre rufende Fraktion ist ja - wie man immer wieder demonstriert bekommt auf einem Auge blind...

ach ja - und wo ? Wie? was habe ich da nicht gesehen?

Diese Seite drucken

27. Dezember 2017
22:04
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 132
Mitglied seit:
2. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Nach längerer Zeit wieder einmal hier reingesehen, dreht sich mir bei solchem Blödsinn und Sinnverdrehungen , den der Beginner dieses Threads - semjon - ( fast hätte ich jetzt kokot geschrieben....hehehe ) _ kotko hier zurück lässt, der Magen um. Was da an Beleidigungen drin ist , ist eine Sauerei - aber die schnell nach Sperre rufende Fraktion ist ja - wie man immer wieder demonstriert bekommt auf einem Auge blind...

Diese Seite drucken

27. Dezember 2017
10:41
MariaBoccanegra
Member
Members
Forumsbeiträge: 31
Mitglied seit:
15. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Liegt nur an den Männern sich zu outen - was offensichtlich kaum geschieht, aus welchen Gründen auch immer

Diese Seite drucken

27. Dezember 2017
09:46
Argus
Member
Members
Forumsbeiträge: 246
Mitglied seit:
18. Juni 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Genau, zerbino, auch "me too" sollte man gendern, audiatur et altera pars......

Diese Seite drucken

24. Dezember 2017
17:33
zerbino
Member
Members
Forumsbeiträge: 66
Mitglied seit:
27. Dezember 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

semjon_kotko sagt

AC im heutigen Tageskommentar über die Vorwürfe gegen Charles Dutoit:
"Leider ist das keine Weihnachtsgeschichte, die uns da just einen Tag vor Weihnachten aufgetischt wird. Manchmal frage ich mich, ob sich Frauen schlecht und nicht begehrenswert fühlen, wenn sie nicht mit derartigen, womöglich schon Jahrzehnte zurückliegenden Erlebnissen aufwarten können. Herr Dutoit ist bereits 81, diese Nötigungen müssen also bereits viele Jahre zurückliegen – anderfalls ich ihn – ganz ehrlich gesagt – sogar beneiden müsste. Ich war nie wirklich der Chef von Frauen, beim Fußball sowieso nicht und in der Firma, in der schwere körperliche Arbeit verrichtet werden musste, auch nicht. Im Büro arbeiteteten gelegentlich Frau oder Tochter – so richtig in Versuchung, „Macht auszuspielen“, kam ich daher gar nicht. Ich denke allerdings, dass ich vermutlich nie Druck ausgeübt hätte, zumal ich mit einem „Na, dann eben nicht“ relativ schnell zur Hand bin. Aber um mich geht es ja zum Glück gar nicht."

Frauen, die sexuelle Belästigungen öffentlich machen, sind frustriert und verhärmt. Ein potenter Lustgreis, der Frauen sexuell belästigt, ist zu beneiden. Frauen sind grundsätzlich nicht in der Lage zu körperlich schwerer Arbeit. Macht gegenüber "untergebenen" Frauen wurde von AC nur deshalb nicht ausgespielt, weil die eigene Frau und Tochter dies im Büro beobachten hätten können.
Ganz ehrlich: Sind Sie noch zu retten?
Ihre redaktionelle Arbeit hier in allen Ehren. Ich bin froh, dass Sie täglich so viele Informationen zusammentragen, und schätze Ihren Einsatz. Aber bitte schweigen Sie künftig über gesellschaftliche Probleme, die Sie aufgrund Ihrer Borniertheit und Ihres Machismo nicht (mehr) verstehen können.

Mir erzählte seinerzeit ein Mitglied des Knabenchors der Komischen Oper Berlin, wie sie sich nach der Vorstellung vor einer bekannten Sängerin (die man durchaus als attraktiv ansehen konnte) flüchteten, weil sie ihnen an die Wäsche wollte. Frauen sind also auch nicht "alternativlos".

Diese Seite drucken

23. Dezember 2017
17:06
semjon_kotko
Member
Members
Forumsbeiträge: 13
Mitglied seit:
13. April 2014
sp_UserOfflineSmall Offline

AC im heutigen Tageskommentar über die Vorwürfe gegen Charles Dutoit:
"Leider ist das keine Weihnachtsgeschichte, die uns da just einen Tag vor Weihnachten aufgetischt wird. Manchmal frage ich mich, ob sich Frauen schlecht und nicht begehrenswert fühlen, wenn sie nicht mit derartigen, womöglich schon Jahrzehnte zurückliegenden Erlebnissen aufwarten können. Herr Dutoit ist bereits 81, diese Nötigungen müssen also bereits viele Jahre zurückliegen – anderfalls ich ihn – ganz ehrlich gesagt – sogar beneiden müsste. Ich war nie wirklich der Chef von Frauen, beim Fußball sowieso nicht und in der Firma, in der schwere körperliche Arbeit verrichtet werden musste, auch nicht. Im Büro arbeiteteten gelegentlich Frau oder Tochter – so richtig in Versuchung, „Macht auszuspielen“, kam ich daher gar nicht. Ich denke allerdings, dass ich vermutlich nie Druck ausgeübt hätte, zumal ich mit einem „Na, dann eben nicht“ relativ schnell zur Hand bin. Aber um mich geht es ja zum Glück gar nicht."

Frauen, die sexuelle Belästigungen öffentlich machen, sind frustriert und verhärmt. Ein potenter Lustgreis, der Frauen sexuell belästigt, ist zu beneiden. Frauen sind grundsätzlich nicht in der Lage zu körperlich schwerer Arbeit. Macht gegenüber "untergebenen" Frauen wurde von AC nur deshalb nicht ausgespielt, weil die eigene Frau und Tochter dies im Büro beobachten hätten können.
Ganz ehrlich: Sind Sie noch zu retten?
Ihre redaktionelle Arbeit hier in allen Ehren. Ich bin froh, dass Sie täglich so viele Informationen zusammentragen, und schätze Ihren Einsatz. Aber bitte schweigen Sie künftig über gesellschaftliche Probleme, die Sie aufgrund Ihrer Borniertheit und Ihres Machismo nicht (mehr) verstehen können.

Diese Seite drucken

Zeitzone des Forums: Europe/Vienna

Am meisten Mitglieder online: 143

Zurzeit Online:
25 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge:

Mitglieder:

Moderatoren:

Administratoren:

Forumsstatistiken

Gruppen:

Foren:

Themen:

Beiträge:

Neuste Mitglieder:

Verwunderung, Frage, Wisbain, rijbewijskoop, Dr Hans Peer, swbb, Pwolf, morosus, Toni, Ermione

Administratoren: