Der Neue Merker

Online Merker-Forum

Wir begrüßen Sie beim Forum des „ONLINE-MERKER“. Sie sind eingeladen, in dieser Website Themen (vorwiegend aus dem Opern- und Theaterbereich) zu diskutieren.  

Rassistische bzw. beleidigende Äußerungen, Produktwerbung sowie politische Werbung in Form von Parteiwerbung werden vom Moderator umgehend gelöscht.

Beiträge, die nur zum Zweck der Provokation eingestellt werden, haben in diesem Forum nichts zu suchen.

Grundsätzlich verkehren unsere Diskutierenden per Sie miteinander, wenn sich Bekannte duzen wollen, ist das natürlich möglich, soll aber die Ausnahme sein, nicht die Regel. Höfliche Umgangsformen setzen wir voraus.

Das Forum wird eine Funktion erhalten, durch die es Ihnen möglich ist, mit einem Gesprächspartner unter Wahrung der eventuellen Pseudonyme direkten Kontakt aufzunehmen, sozusagen am Forum vorbei (bei Mitteilungen bzw. persönlichen Bemerkungen, die nicht von allgemeinem Interesse sind).

Das „Online-Merker“-Team

Diese Seite drucken

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Operndirektor
21. Dezember 2016
16:53
Marcello
Member
Members
Forumsbeiträge: 4
Mitglied seit:
10. Februar 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Pereira hat zuerst Schreibmaschinen verkauft.

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
16:40
Fanny
Member
Members
Forumsbeiträge: 66
Mitglied seit:
2. Januar 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Wie ich schon sagte: ALLES ist besser als eine 3. Ära Meyer, den wir ohnehin noch vier Jahre erleiden müssen. Was dann von der WSO in künstlerischer Hinsicht noch übrig ist, wäre für jeden Intendanten eine ziemliche Herausforderung und ich sehe vorerst keinen Grund, Roscic die Befähigung abzusprechen, das marode Schiff auf neuen Erfolgskurs zu steuern.

Aber das ist eben die typische Arroganz, mit der viele Opernfans, die sich gern als kulturelle Elite empfinden, auf alles herabblicken, was nach U-Musik riecht, und jemand wie Roscic, der sich einmal in diesem Metier seine Brötchen verdient hat, lässt diese Herrschaften natürlich hyperventilieren (und gewisse Damen nach dem Riechfläschchen rufen).

Ich bin jedenfalls neugierig, gespannt und vorsichtig optimistisch (Schlechter als jetzt KANN es nicht werden). Vielleicht bin ich nach der ersten Saison Roscic genauso enttäuscht wie nach der ersten Saison Meyer, das wird die Zukunft weisen.

lg Fanny

PS: Spiderman, es geht um Roscic, nicht um Meyer. Den meinen sie doch, wenn Sie schreiben "Ich hoffe, er ist klug genug und holt sich sehr gute Mitarbeiter/Berater, ich zweifle sehr, dass gute Verbindungen zu den Stars dazu befähigen, Stimmen, Regieteams usw. auszuwählen." Denn sollten Sie Roscic meinen, brauchen Sie sich vor dessen Intendanz nicht zu fürchten, weil dann alles weitergeht wie bisherCool

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
15:42
andronico
Member
Members
Forumsbeiträge: 40
Mitglied seit:
10. April 2015
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich hab mir jetzt die Pressekonferenz angeschaut. Da wurde recht wenig konkretes gesagt, aber vielleicht wird der Name des neuen Chefdirigenten, wenn er denn genannt werden wird, weiteren Aufschluss darüber geben, warum es Herr Roscic geworden ist. Unter den Sony-Künstlern (und auch der Deutschen Grammophon) befinden sich ja einige Dirigenten, die wohl potentiell für dieses Amt in Frage kommen könnten (ich nenn hier mal Thielemann und Welser-Möst als Beispiel). Ich könnte mir vorstellen, dass da durchaus schon über Namen gesprochen wurde, wohl auch mit den Philharmonikern. Ist aber natürlich nur Spekulation.

In Bezug auf Regie wurde so ziemlich gar nichts gesagt. Wie überhaupt viel Markting-Sprech zu hören war. Tolle Ideen, wie der Bezug auf Gustav Mahler und dass jeder Abend großartig sein soll und man immer den höchsten Anspruch an sich stellen muss. Wer würde das nicht unterschreiben. Wie die geänderte Repertoire-Plege aussehen soll, die sich der Minister wünscht bleibt auch sehr vage bis völlig unklar.

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
15:41
semjon_kotko
Member
Members
Forumsbeiträge: 7
Mitglied seit:
13. April 2014
sp_UserOfflineSmall Offline

Jemanden ohne jede Leitungserfahrung in einem Theater gleich zum Direktor zu bestellen, zumal der Wiener Staatsoper, ist zumindest eine sehr mutige Entscheidung. Aber solange Roscic kein umfassendes Konzept präsentiert hat, wird man nicht viel Pro und Contra hier diskutieren können.
Ich befürchte, wir werden bis 2019 abwarten müssen, bis er seinen ersten Spielplan für 2020/21 präsentiert, dann werden wir sehen, welche Premieren er ansetzt, mit welchen RegisseurInnen, welche "Stars" in welchen Konstellationen singen werden, wie das Repertoire gestaltet sein wird, welche Rollendebüts es geben wird, welche neuen Namen er nach Wien holen wird usw. Alles Punkte, in denen Meyer kläglich versagt hat. Es kann also nur besser werden!
Trotz dieser überraschenden, ja sogar ein bisschen skurrilen Entscheidung: Ich bin guter Dinge, dass es besser werden wird. Nicht nur deshalb, weil es aufgrund der aktuellen Misere auch nur besser werden kann.
Wie gut sich Roscic in der Welt der Stimmen und der RegisseurInnen auskennt, das kann ich nicht beurteilen. Womöglich ist er ein absoluter Kenner, womöglich ist er aber auch ein "Nur-Manager"-Typ. Wer weiß das schon? Das Hauptkriterium wird wohl sein, welche BeraterInnen (einen Besatzungschef?) er sich ins Haus holen wird und wie sehr er auch auf diese hören wird. Oder ob er - so wie der aktuelle Direktor - selbstherrlich, ahnungslos und beratungsresistent agieren wird. Die aktuelle Intendanz sei ihm ein Mahnmal und eine Leitlinie dafür, es in allen Punkten anders und besser zu machen.

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
15:05
Klein Zack
Member
Members
Forumsbeiträge: 21
Mitglied seit:
29. Juni 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

absolut d'accord!

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
14:39
andronico
Member
Members
Forumsbeiträge: 40
Mitglied seit:
10. April 2015
sp_UserOfflineSmall Offline

Klein Zack: kein Widerspruch von meiner Seite, es geht um mehr aus um einzelne Inszenierungen. Ich bin auch durchaus gespannt, was der Neue machen wird. Sagen wir es mal ganz vorsichtig so: ein bisschen Erfahrung im Bereich Oper und Theater wäre sich auch kein Schaden. Aber lassen wir uns einfach überraschen.

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
14:16
Klein Zack
Member
Members
Forumsbeiträge: 21
Mitglied seit:
29. Juni 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

andronico: "Künstlerische Idee" würde ich weniger sagen, das greift zu kurz, reicht gerade für eine Inszenierung...; als Intendant sollte er eher eine künstlerische Gesamtvision oder Perspektive im Sinne der längerfristigen Ausrichtung des Hauses haben - und das wiederum ist grundsätzlich einem Manager ohne spezifische Erfahrung, aber mit auch musischer Bildung zuzutrauen. Immerhin leitet eine "Fetzentandlerin" Wink seit vielen Jahren ganz ordentlich (ohne hier eine neue Diskussion aufmachen zu wollen) die Salzburger Festspiele etc.

Wobei ich die Fragen von BalthasarZorn schon für berechtigt halte.

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
13:43
Marietta
Member
Members
Forumsbeiträge: 5
Mitglied seit:
30. März 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

Für alle Interessenten der youtube link zur Pressekonferenz
feature=youtu.be

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
13:26
lohengrin
Member
Members
Forumsbeiträge: 143
Mitglied seit:
11. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Grundsätzliche Frage: haben Sie die Pressekonferenz im Stream gesehen?

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
13:22
spiderman
Member
Members
Forumsbeiträge: 25
Mitglied seit:
22. Februar 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Liebe Frau Lohengrin, Sie können noch so lange behaupten, ich hätte nichts kapiert, aber leider vergleichen Sie immer noch Äpfel mit Birnen, wie ich weiter unten dargelegt habt. Und dabei geht es kein Fünkchen über Zukunftsaussichten, Visionen, Ideen oder was auch immer.
Nichts für ungut, aber ich fürchte, Sie werden ihre Äpfel und Birnen heute nicht mehr sortiert bekommen.

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
13:17
lohengrin
Member
Members
Forumsbeiträge: 143
Mitglied seit:
11. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Leider doch nix kapiert: DM hatte "Positionen", die er durch Protektion bekommen hat und nicht wegen Erfahrung. Das soll nicht heissen, dass BR Protektion nötig gehabt hätte.
Wer in dem Mörderbusiness der Klassik-Plattenindustrie was wird, der schafft auch ein großes Opernhaus. Größte und erste Aufgabe wird sein, die "Schleimspur" zu beseitigen. Vielleicht müssen auch "Symbol-Posten" dran glauben, wer weiss? Vielleicht wird auch das höchst dubiose Kartengeschäft mal durchleuchtet.
Dass BR erkannt hat, dass eine musikalische Leifigur notwendig ist, hebt ihn weit über den jetzt herrschenden Ich-kann-alles selbst hinaus.
Auch eine Zukunftsperspektive jenseits der Touristenpflage ist dringend angesagt. Auch das ist mit den bisherigen Mitteln (gute Kinderprogramme hin und her) nicht getan. Oper ist kein Ruhekissen. Nicht umsonst haben Große wie Mozart, Beethoven, Wagner, Verdi usw. ihre politisch fortschrittlichen Ideen auf die Opernbühnen gebracht. Klar haben auch die reinen Unterhaltungsstücke ihren Platz, aber ein wenig mehr Denk-Anregung, als derzeit an der WSO vorhanden ist, darf es durchaus sein.
Viel Glück für die neue Mann-(Frau-)-Schaft ab 1.9.2020.

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
13:03
spiderman
Member
Members
Forumsbeiträge: 25
Mitglied seit:
22. Februar 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Doch, lohengrin, ich habe verstanden ... und zwar, dass Sie Äpfel mit Birnen vergleichen.
DM wurde Berater an einem großen Opernhaus, hat also die Abläufe kennen gelernt und danach ist er in die Leitungsebene eingestiegen, hat später die Direktion des TdCE übernommen und danach die WS. Das nenne ich einen Werdegang. Üblicherweise fängt man nicht direkt in der Wiener Staatsoper an (und kommen Sie mir jetzt bitte nicht mit Holender, er war ein Theatertier, das in allen möglichen Belangen am/mit Theater zu tun hatte). Man kann Herrn Roscic nur das Beste wünschen, da die WS einem ja doch am Herzen liegt.

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
12:47
lohengrin
Member
Members
Forumsbeiträge: 143
Mitglied seit:
11. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Spiderman: nix verstanden: DM war von Ministers Gnaden in das Industrieministerium geholt worden, um die Plattenindustrie (!!!) zu fördern und als das Regime abgewählt war, hat ihn Lack Lang in die Oper lanciert, ohne auch nur die geringste Erfahrung, nachdem er ihn, auch ohne Erfahrung, als Berater ins Ministerium geholt hatte.
Wenn man immer auf langjährige Erfahrung bauen müßte, wärs traurug und auch ich hätte keine Chance in meinem Beruf gehabt. Mir wurde ebenfalls ein Bereich anvertraut, mit dem ich vorher wenig bis keine Ahnung hatte. Später galt ich als Experte.......

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
12:39
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 83
Mitglied seit:
2. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Im Mittagsjournal : lauter unverbindliches Geschwafel... unnötiges Hinhauen auf die Met - warum das? Die ist mit Wien sowieso nicht vergleichbar. Nach vielen Sängern, die von Wettbewerben gleich ins Haus am Ring engagiert wurden nun auch ein "solchener" Direktor! Na bravo!
Ein schöner "Neubeginn" .... "Die Partei" macht das schon, jetzt auch in der Oper...! Gut gemacht, weil allzu lang werden die Genossen nicht mehr so viele Amtln zum Vergeben haben..!

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
12:31
andronico
Member
Members
Forumsbeiträge: 40
Mitglied seit:
10. April 2015
sp_UserOfflineSmall Offline

Ja, man könnte sagen eine "mutige Entscheidung". Ob ein Haus wie die Wiener Staatsoper der richtige Ort ist, um diesen Beruf zu erlernen wird man sehen. Ich kenn Herrn Roscic nicht, hab den Namen gestern zum ersten Mal gehört. Hab also auch keine Idee, wofür er steht. Man wird einfach abwarten müssen und sehen, was er machen wird. Wenn er so ein erfahrener Manager ist, wird er ja wohl hoffentlich die richtigen Leute vom Fach in sein Team holen, die seine mangelnde Erfahrung ausgleichen.

Aber wenn ich recht verstehe, hat der noch nie an einem Theater oder Opernhaus gearbeitet? Und gerade zu einem Intendanten gehört ja vor allem auch eine künstlerische Idee, der ist ja nicht nur Manager. Er wurde ja kein Chef der Verwaltung oder Finanzdirektor oder Marketingchef für die Oper gesucht, sondern der künstleriche Leiter. Aber wie gesagt, man wird erst sehen, wenn er seinen ersten Spielplan präsentiert und seine Arbeit beginnt, wie gut es funktionieren wird und wo die Reise hingeht.

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
12:27
spiderman
Member
Members
Forumsbeiträge: 25
Mitglied seit:
22. Februar 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Lohengrin ... Ich sprach nicht von Meyer, sondern von Roscic.

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
12:20
lohengrin
Member
Members
Forumsbeiträge: 143
Mitglied seit:
11. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Wikipedia Meyer:
......Unmittelbar nach dem Studium 1980 erfolgte der Eintritt in die französische Politik. Er arbeitete im Industrieministerium, in jener Sektion, die sich mit der Organisation und der Förderung der französischen Platten- und Filmindustrie befasste. 1984 holte ihn der damalige Kulturminister Jack Lang als Berater für Kultur in sein Ministerium.

Nach dem Ausscheiden Langs aus dem Kabinett 1986 verschaffte ihm dieser auf Meyers Wunsch hin einen Beraterjob an der Pariser Oper. 1989 wurde er Generaldirektor. In dieser Rolle musste er im selben Jahr die Probleme um die Eröffnung der Opéra Bastille lösen. Hierbei handelte es sich um den berühmten Krach wegen Daniel Barenboims Vertrag – damals von zwei Ministern unterschrieben............

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
12:09
spiderman
Member
Members
Forumsbeiträge: 25
Mitglied seit:
22. Februar 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Top Entscheidung! (Achtung: Ironie)
Ein Mann, der noch nie in einem Theater in der Leitungsebene gearbeitet hat, der vielleicht sogar gar nicht weiß, was hinter den Begriffen "BO", "KHP" oder "OHP" steht.
Ich hoffe, er ist klug genug und holt sich sehr gute Mitarbeiter/Berater, ich zweifle sehr, dass gute Verbindungen zu den Stars dazu befähigen, Stimmen, Regieteams usw. auszuwählen.

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
11:20
lohengrin
Member
Members
Forumsbeiträge: 143
Mitglied seit:
11. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich hoffe sehr, dass die Presselonferenz bald auf Youtube auftaucht; war sehr erhellend!

Diese Seite drucken

21. Dezember 2016
11:18
BalthasarZorn
Member
Members
Forumsbeiträge: 15
Mitglied seit:
27. Dezember 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Liest dieser Herr Minister seine eigenen Ausschreibungen nicht ?
In welchem Haus hat Herr Roscic irgendwelche Leitungserfahrungen ?
Wieso entscheidet ein Mann und keine Findungskommission ?
Ist der Minister aus einer Partei, die einst alle Bereiche mit Demokratie durchfluten wollte ?

Fassungslos ob dieser Hybris

Balthasar Zorn

Diese Seite drucken

No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Vienna

Am meisten Mitglieder online: 80

Zurzeit Online:
10 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge:

Mitglieder:

Moderatoren:

Administratoren:

Forumsstatistiken

Gruppen:

Foren:

Themen:

Beiträge:

Neuste Mitglieder:

Hannesi, Stiglmayr, arthurjones, MaxKeller, hugin, Frasquinetta, Opera, airolf, qwertz123, Eugen

Administratoren: