Der Neue Merker

Online Merker-Forum

Wir begrüßen Sie beim Forum des „ONLINE-MERKER“. Sie sind eingeladen, in dieser Website Themen (vorwiegend aus dem Opern- und Theaterbereich) zu diskutieren.  

Rassistische bzw. beleidigende Äußerungen, Produktwerbung sowie politische Werbung in Form von Parteiwerbung werden vom Moderator umgehend gelöscht.

Beiträge, die nur zum Zweck der Provokation eingestellt werden, haben in diesem Forum nichts zu suchen.

Grundsätzlich verkehren unsere Diskutierenden per Sie miteinander, wenn sich Bekannte duzen wollen, ist das natürlich möglich, soll aber die Ausnahme sein, nicht die Regel. Höfliche Umgangsformen setzen wir voraus.

Das Forum wird eine Funktion erhalten, durch die es Ihnen möglich ist, mit einem Gesprächspartner unter Wahrung der eventuellen Pseudonyme direkten Kontakt aufzunehmen, sozusagen am Forum vorbei (bei Mitteilungen bzw. persönlichen Bemerkungen, die nicht von allgemeinem Interesse sind).

Das „Online-Merker“-Team

Diese Seite drucken

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Neue Gepflogenheiten in Staatsoper und Volksoper - verwirrend
19. März 2017
16:09
Tristan62
Member
Members
Forumsbeiträge: 29
Mitglied seit:
30. Dezember 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Lieber Omerta!

Wo sehen Sie bei der Staatsoper eine Vorvorpremiere bzw. Vorpremiere? Hauptprobe und Generalprobe gab es immer schon, wobei die Hauptprobe ohne Publikum ist und in die Generalprobe an sich nur Mitglieder des Hauses dürfen.

In der Volksoper ist die Generalprobe öffentlich. Eine Vorvor- bzw. Vorpremiere gibt es meines Wissens nur bei Musicals. Das ist aber international üblich, denn das sind sogenannte Einspielvorstellungen.

Diese Seite drucken

19. März 2017
13:45
Omerta
Member
Members
Forumsbeiträge: 11
Mitglied seit:
21. April 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Seit einigen Jahren kann man in den Monatsprogrammen besagter Häuser folgende Reihenfolge für bevorstehende Premieren lesen:

......Hauptprobe,Generalprobe, Vorvorpremiere,Vorpremiere, Premiere.
Mich, aber auch viele Bekannte von mir, irritiert das als Nichtwissende. Wieso bedarf es so vieler öffentlicher Vorstellungen eines einzigen Werkes, bis man endlich zu einer Premiere gelangt? Weiters fällt mir als Besucher einer Vorstellung in der VOP auf, dass zwar deutsch gesungen wird, trotzdem gibt es eine Übersetzung über der Bühne in deutscher! Sprache. Kann mir das bitte jemand erklären und meine Wissenslücken füllen?
Gruß Omerta

Diese Seite drucken

Zeitzone des Forums: Europe/Vienna

Am meisten Mitglieder online: 80

Zurzeit Online: R.Wagner
27 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge:

Mitglieder:

Moderatoren:

Administratoren:

Forumsstatistiken

Gruppen:

Foren:

Themen:

Beiträge:

Neuste Mitglieder:

Knechtle, Gunther, belgiojoso, AlexaAffip, MissRachmaninoff, Opernfan, Davidhooli, nino_42, adsuberoper, HEMM

Administratoren: