Der Neue Merker

Online Merker-Forum

Wir begrüßen Sie beim Forum des „ONLINE-MERKER“. Sie sind eingeladen, in dieser Website Themen (vorwiegend aus dem Opern- und Theaterbereich) zu diskutieren.  

Rassistische bzw. beleidigende Äußerungen, Produktwerbung sowie politische Werbung in Form von Parteiwerbung werden vom Moderator umgehend gelöscht.

Beiträge, die nur zum Zweck der Provokation eingestellt werden, haben in diesem Forum nichts zu suchen.

Grundsätzlich verkehren unsere Diskutierenden per Sie miteinander, wenn sich Bekannte duzen wollen, ist das natürlich möglich, soll aber die Ausnahme sein, nicht die Regel. Höfliche Umgangsformen setzen wir voraus.

Das Forum wird eine Funktion erhalten, durch die es Ihnen möglich ist, mit einem Gesprächspartner unter Wahrung der eventuellen Pseudonyme direkten Kontakt aufzunehmen, sozusagen am Forum vorbei (bei Mitteilungen bzw. persönlichen Bemerkungen, die nicht von allgemeinem Interesse sind).

Das „Online-Merker“-Team

Diese Seite drucken

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Aida London
6. November 2017
16:53
HESE
Member
Members
Forumsbeiträge: 12
Mitglied seit:
11. Oktober 2014
sp_UserOfflineSmall Offline

Amfortas
Laut Wikipedia wird mit dem Wort „Pöbel“ gewöhnlich ein Mangel an Kultur, Kultiviertheit, Intelligenz, Stil, Feingefühl oder „Sinn für Höheres“ unterstellt.
In Goethes "Werther" heißt es: „...daß der, der glaubt nötig zu haben, vom sogenannten Pöbel sich zu entfernen, um den Respekt zu erhalten, eben so tadelhaft ist, als ein Feiger, der sich für seinem Feinde fürchtet, weil er zu unterliegen fürchtet.“
Da ich vom Erwähnten auch bereits der "Pöbelei" bezichtigt worden bin, ich aber Ihre Beiträge sehr schätze, erkläre ich mich mit Ihrem "Senf"-Beitrag solidarisch!

Diese Seite drucken

6. November 2017
16:52
av
Member
Members
Forumsbeiträge: 25
Mitglied seit:
11. März 2014
sp_UserOfflineSmall Offline

uweberlin sagt

Scheinbar (also wenn schon, dann "anscheinend") können Sie nicht mal lesen.
Ich habe als erster dieses Thema eingestellt, wurde auch diskutiert, bis es um Brandschutz usw ging, was nicht von mir ausging.Da hatte ich dann 2 x drauf geantwortet und dann geschrieben, das(hundertmal schreiben: ich soll dass-sätze mit dass schreiben) es mit dem Thema nichts zu tun hat. (besser geschrieben:..., es hätte mit dem thema nichts zu tun)
Wenn es Ihnen zu mü(h)sam ist, nachzulesen, dann unterlassen Sie solch(e) Anwürfe und ich suche mit IHNEN bestimmt keine Diskussion: mit mir auch nicht...
tipp: statt zu querulieren-rechtschreibprüfung aktivieren!

Diese Seite drucken

6. November 2017
11:20
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 67
Mitglied seit:
16. März 2017
sp_UserOfflineSmall Offline

"Scheinbar können Sie nicht mal lesen."

Ihre schlechte Kinderstube ist es, die Sie immer wieder zu solchen unsachlichen Äußerungen bringt. Wie auch immer. Mein Einwurf war nur der Versuch, Sie wieder einmal auf Ihre nicht gerade produktive Art der Auseinandersetzung aufmerksam zu machen. Sie reagieren darauf - wie könnte es anders sein - mit Unsachlichkeit. Und das war's dann auch schon zu dem Thema, das wieder einmal nur zur Selbstinszenierung von Ihnen missbraucht wurde.

Diese Seite drucken

6. November 2017
11:03
uweberlin
Member
Members
Forumsbeiträge: 304
Mitglied seit:
2. Februar 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

Scheinbar können Sie nicht mal lesen.
Ich habe als erster dieses Thema eingestellt, wurde auch diskutiert, bis es um Brandschutz usw ging, was nicht von mir ausging.Da hatte ich dann 2 x drauf geantwortet und dann geschrieben, das es mit dem Thema nichts zu tun hat.
Wenn es Ihnen zu müsam ist, nachzulesen, dann unterlassen Sie solch Anwürfe und ich suche mit IHNEN bestimmt keine Diskussion

Diese Seite drucken

6. November 2017
10:54
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 67
Mitglied seit:
16. März 2017
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich werde mich auf Diskussionen, die sich nicht um jene Inhalte drehen über die es hier gehen sollte, mit Ihnen nicht mehr einlassen. Es geht Ihnen nämlich nicht ums Diskutieren sondern darum, das letzte Wort zu haben. Das ist bekanntlich Gift für jede seriöse Diskussion. Da ich aber nicht der Einzige bin, der Sie auf Ihr problematisches Verhalten aufmerksam macht, sollte Sie sich langsam einsichtig zeigen und nicht länger den Troll spielen. Ihr Wissen über Oper verliert völlig an Bedeutung angesichts Ihrer Besserwisserei.

Diese Seite drucken

6. November 2017
10:50
uweberlin
Member
Members
Forumsbeiträge: 304
Mitglied seit:
2. Februar 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

Amfortas, was wollen Sie denn mit der Pöbelei ausdrücken? Offensichtlich lieben Sie solch Zustände in Opernhäusern oder Theater.
Habe den Bericht veröffentlicht und wo weiss ich etwas besser? Seien Sie jedenfalls dann ehrlich, und schreiben, das Sie sich auch so verhalten.
Wenn hier einer das Niveau senkt, dann doch wohl eher Sie mit solch Bemerkungen

Diese Seite drucken

6. November 2017
10:45
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 67
Mitglied seit:
16. März 2017
sp_UserOfflineSmall Offline

Seit Uweberlin glaubt, zu jedem Thema seinen Senf dazugeben zu müssen, enden die meisten Diskussionen hier fruchtlos. Er ist nicht nur überzeugt davon, im Besitz der allumfassenden Wahrheit zu sein sondern verfügt auch noch über ein mächtiges Sendungsbewusstsein. Schade um die Zeiten, in denen man hier noch sachlich über Oper und klassische Musik diskutieren konnte ohne von einem Besserwisser ständig korrigiert zu werden.

Diese Seite drucken

2. November 2017
16:17
copy
Member
Members
Forumsbeiträge: 62
Mitglied seit:
28. Dezember 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

uweberlin: Ich wies darauf hin, dass das Thema längst verlassen wurde, aber wen stört es - außer sie? Irgendwie sind sie schon ein rechter Streithansel...;-)

Diese Seite drucken

2. November 2017
16:01
uweberlin
Member
Members
Forumsbeiträge: 304
Mitglied seit:
2. Februar 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

wo war Brandschutz das Thema, in dem Link den ich veröffentlicht habe. Es ging einzig und allein um das für mich asoziale Verhalten von Besuchern. Es wurde dann noch auf Gefahren dadurch hingwiesen, aber alles was dann kam, hatte nichts mehr damit zu tun

Diese Seite drucken

2. November 2017
15:07
lohengrin
Member
Members
Forumsbeiträge: 392
Mitglied seit:
11. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

..sondern Brandschutz!

Diese Seite drucken

2. November 2017
14:45
uweberlin
Member
Members
Forumsbeiträge: 304
Mitglied seit:
2. Februar 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

dann brauchen
sich auch nicht angesprochen zu fühlen. Aber Bauen von Krankenhäusern und Schulen usw.waren auch nicht Thema....

Diese Seite drucken

2. November 2017
14:33
lohengrin
Member
Members
Forumsbeiträge: 392
Mitglied seit:
11. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Mit Verlaub, ich zähle mich nach meiner Berufstätigkeit allerdings zu den Experten.

Diese Seite drucken

2. November 2017
14:17
uweberlin
Member
Members
Forumsbeiträge: 304
Mitglied seit:
2. Februar 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

"amüsant" finde ich, wie das hier ausartet. Ich bin von den gleichen vor einiger Zeit fürchterlich beschimpft worden, weil ich abgeschweift bin, hier ist es viel estremer. Es ging ursprünglich um die unmögliche Verhalten vieler Opern- oder Konzertbesucher und jetzt werden über Baumassnahmen gestritten, wofür es doch alles Esperten gibt.....

Diese Seite drucken

2. November 2017
13:43
Tristan62
Member
Members
Forumsbeiträge: 39
Mitglied seit:
30. Dezember 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Was die Reihen ohne Mittelgang betrifft, so hat man bei den Kammerspielen in Wien erst vor kurzem im Zuge der Renovierung eine solche Situation geschaffen. Von der Baupolizei wurde das offenbar akzeptiert und der Direktor ist sogar stolz darauf. Ich halte das für absolut fahrlässig.

Diese Seite drucken

2. November 2017
09:32
Argus
Member
Members
Forumsbeiträge: 214
Mitglied seit:
18. Juni 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Abgesehen vom Sicherheitsaspekt, den ich als Laie nicht beurteilen kann und auch nicht will, ist es höchst unangenehm, wenn jeder Berge von Gewand mitnimmt. Ich kenne diese Situation eigentlich nur vom ROH und weniger von den von Ihnen genannten anderen Häusern, Lohengrin, vor allem in Paris habe ich das noch nie erlebt, an der Met geht es vielleicht gelegentlich etwas rustikaler zu, sollte aber auch Ausnahme bleiben.

Diese Seite drucken

1. November 2017
20:20
lohengrin
Member
Members
Forumsbeiträge: 392
Mitglied seit:
11. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Das Haus in Bonn kenne ich nicht, kann also dazu nichts sagen.
Manche Behörden (Bauämter) haben Angst, verantwortliche Enscheidungen zu treffen und dann wird lieber auf Kosten des Steuerzahlers abgerissen oder hyper-grundsaniert. Pragmatische Lösungen streben eher Private an.
Dass dann und wann Leute aus der Bauwirtschaft das große Geld wittern, ist nicht zu bestreiten, aber entcheiden muss da immer die Verwaltung, angeführt von politischen Entscheidungen.

Bayreuth: bei strenger Prüfung kann bei dem einen oder anderen Brandschutzsachverständigen da schon eine Schließung des Hauses ins Auge gefasst werden! So viel brennbare Materialien und schlechte Fluchtmöglichkeiten.

Wiederum:da sind Jacken, die ein Besucher bei sich hat oder auch Taschen das weitaus geringere Übel.

Diese Seite drucken

1. November 2017
19:29
zerbino
Member
Members
Forumsbeiträge: 60
Mitglied seit:
27. Dezember 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

lohengrin sagt

Ich habe Tagungshäuser, Altersheime, Krankenhäuser und Behinderteneinrichtungen gebaut. Ich weiss, wovon ich schreibe. Wenn die Gardinen schwer entflammbar sind, die Leute aber im Bett rauchen oder auf der brennbaren Tischdecke eine Kerze vergessen, nutzt der ganze gesetzlich vorgeschriebene Brandshcutz nichts. Die Vorschriften sind nämlich nicht logisch und umfassend.
Wenn ein Openhaus brennt, sind die Jacken und Taschen der Besucher das geringste Problem, sondern die zu langen Reihen ohne Zwischengänge (z.B. München und NY, London ist erheblich besser), die für die Personenzahl zu kleinen Türen und die zu steilen Treppen zu den Fluchttüren.

Kennen Sie als Spezialist vielleicht auch die Situation im Opernhaus Bonn, das angeblich fürchterlich unter mangelndem Brandschutz leidet und nun vielleicht sogar abgerissen werden soll? Vor einiger Zeit war das Lösungswort für immer neue Baumaßnahmen die "erschröckliche" Asbestverseuchung, die ja letztlich dem Brandschutz diente und die Ursache für unsinnige Abrißmaßnahmen und kostspielige Baumaßnahmen war. Ich habe nach alledem immer mehr den Eindruck, als wolle sich die Bauwirtschaft mit diesen Prognosen, die niemand recht überprüfen kann, immer neue Aufträge sichern, die öffentlichen Kassen lehren und viel "verdienen". Kürzlich sprach ich mit einem Architekten darüber, der den Ausdruck Baumafia nicht gelten lassen wollte, aber mir letztlich Recht gab.

Diese Seite drucken

1. November 2017
18:45
copy
Member
Members
Forumsbeiträge: 62
Mitglied seit:
28. Dezember 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Auch wenn die Diskussion schon weit weg ist von Aida und London: Reihen ohne Mittelgänge haben es so in sich, das beste Beispiel dafür ist ja Bayreuth! keine einzige Mittelreihe, dafür bis zu 62 (!) Sitzplätze nebeneinander, da möchte ich nicht in der Mitte sitzen, klaustrophobe Menschen müssen da verrückt werden. Erlebt habe ich einmal die Situation, als ein Zuseher aus der Mitte zusammenklappte (Infarkt, Kollaps?) und er vom Publikum nach links jeweils um ein paar Plätze weitergereicht wurde während die Vorstellung nicht unterbrochen wurde. Auf der Seite übernahmen die Sanitäter - gespenstisch!

Diese Seite drucken

1. November 2017
16:14
lohengrin
Member
Members
Forumsbeiträge: 392
Mitglied seit:
11. Mai 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich habe Tagungshäuser, Altersheime, Krankenhäuser und Behinderteneinrichtungen gebaut. Ich weiss, wovon ich schreibe. Wenn die Gardinen schwer entflammbar sind, die Leute aber im Bett rauchen oder auf der brennbaren Tischdecke eine Kerze vergessen, nutzt der ganze gesetzlich vorgeschriebene Brandshcutz nichts. Die Vorschriften sind nämlich nicht logisch und umfassend.
Wenn ein Openhaus brennt, sind die Jacken und Taschen der Besucher das geringste Problem, sondern die zu langen Reihen ohne Zwischengänge (z.B. München und NY, London ist erheblich besser), die für die Personenzahl zu kleinen Türen und die zu steilen Treppen zu den Fluchttüren.

Diese Seite drucken

1. November 2017
15:06
uweberlin
Member
Members
Forumsbeiträge: 304
Mitglied seit:
2. Februar 2016
sp_UserOfflineSmall Offline

ob Ihre Klamotten verbrennen oder Menschen, ist wohl ein klitzekleiner Unterschied. Wünsche Ihnen aber trotzdem, das Sie nie in eine solche Situation kommen. Aber meistens sind ja diejenigen die ersten, die dann schreien, die haben nicht aufgepasst, die vorher solch abstruse Meinungen vertreten

Diese Seite drucken

No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Vienna

Am meisten Mitglieder online: 80

Zurzeit Online:
6 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge:

Mitglieder:

Moderatoren:

Administratoren:

Forumsstatistiken

Gruppen:

Foren:

Themen:

Beiträge:

Neuste Mitglieder:

rijbewijskoop, Dr Hans Peer, swbb, Pwolf, morosus, Toni, Ermione, Liesel, kafsabizarin, contealmaviva

Administratoren: