Der Neue Merker

DANCE NOW – 2016 ist Tanzjahr!

 

DANCE NOW – 2016 ist Tanzjahr!

Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet das Tanzjahr Deutschland 2016

Kulturstaatsministerin Monika Grütters übernimmt Schirmherrschaft

Erstmals finden 2016 die drei großen Tanzereignisse in Deutschland, die ein beträchtliches nationales und internationales Publikum anziehen, innerhalb eines Jahres statt: Die Tanzplattform Deutschland als das bedeutendste Festival des in der Bundesrepublik produzierten zeitgenössischen Tanzes, der Tanzkongress als einzigartiges internationales Kreativforum der Kulturstiftung des Bundes sowie das größte professionelle Branchentreffen, die internationale tanzmesse nrw, die als Netzwerkveranstaltung und Festival Künstler und Publikum verbindet. Hinzu kommen hochkarätige Expertentreffen wie der Europäische Kongress der Tanzmedizin und das Internationale Treffen der Tanzarchive, Symposien zur Tanzpädagogik und Tanzforschung, das Tanztreffen der Jugend und viele weitere Veranstaltungen.

Zum Auftakt lädt Bundespräsident Joachim Gauck die Tanzszene am 19. Februar unter dem Motto Deutschland tanzt! ins Schloss Bellevue. Zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur unterstützen das Tanzjahr mit ihren Botschaften, darunter Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert, Schauspielerin Senta Berger und Musiker Herbert Grönemeyer.

Die Website www.tanzjahr2016.de  bietet als dynamisches Portal allen Veranstaltern die Möglichkeit, ihre Aktionen und Veranstaltungen selbst zu veröffentlichen und in den Kontext des Tanzjahres zu stellen. Bedeutende Persönlichkeiten, die die Initiative unterstützen, werden hier in Botschaften und Statements ihrer Wertschätzung für den Tanz Ausdruck verleihen, neben den bereits genannten – auch Andreas Haffner (Vorstand Personal und Sozialwesen der Porsche AG), Sandra Hüller (Schauspielerin), Dr. h.c. Irène Lejeune (Unternehmerin und Botschafterin des Bayerischen Staatsballetts), Dr. Kurt Liedtke (Vorsitzender Kuratorium Robert-Bosch-Stiftung), Prof. Dr. jur. Oliver Scheytt (Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft) sowie Die Orsons (Hip-Hop-Gruppe).

 

Diese Seite drucken