Der Neue Merker

ATHEN/ Athens & Epidauros Festival/ Theater Olympia: ZAPPING – Ein Frank Zappa-Abend

Athens & Epidauros Festival/ Theater Olympia/ Zapping – Ein Frank Zappa-Abend
Konzert am 9. Juli 2017

Musik ohne Grenzen

Frank Zappa (1940-1993) war ein Komponist und Musiker, der ein ebenso umfangreiches wie einflussreiches Werk erschuf. Seine mehr als 100 Alben haben die Rockmusik geprägt und ihre Spuren weit darüber hinaus hinterlassen. Zappas Schaffen bündelt unterschiedliche Stile und zeichnet sich durch rhythmische Vielfalt aus. Popkultur und Zeitkritik, Collage und Parodie kommen darin zusammen. Er lernte früh die Musik von Edgar Varèse kennen und in der Auseinanderzetzung damit auch Werke von Béla Bartók, Igor Strawinsky und Anton Webern. Angesicht solcher musikalischen Einflüsse nimmt es nicht wunder, dass sich Musiker der Neuen Musik immer wieder mit Kompositionen von Frank Zappa beschäftigen und diese zur Aufführung bringen. Darin offenbart sich auch das generelle Problem der Grenze zwischen E und U in der Musik. Zappas Schaffen steht exemplarisch für die Durchlässigkeit von Grenzen – und darüber hinaus für aufregende musikalische Erfahrungen.

Das Athener ARTéfacts ensemble, das vor zehn Jahren von einer Gruppe Musiker gegründet wurde, brachte im Rahmen des Athener Festivals einen Frank Zappa-Abend auf die Bühne des Theaters Olympia. Dabei beschränkte man sich sinnigerweise nicht auf die Präsentation von Musik, sondern bot ein multimediales Spektakel. Natürlich stand die Musik im Zentrum des Abends, welcher eine gelungene Mischung meist instrumentaler Werke zu Gehör brachte – darunter waren Stücke wie „Echidna’s Arf“, “ Purple Lagoon“ oder „The Black Page Drum Solo“. Hinzu trat etwa eine so bekannte Gesangsnummer wie „Bobby Brown Goes Down“. Eine originelle Bearbeitung von Ravels „Bolero“ dufte auch nicht fehlen, als hörbare Grenzüberschreitung sozusagen. Die Leistung aller Musiker war grossartig, da und dort stach die Perkussion besonders hervor. Live-Kommentare und Fragen ans Publikum sowie eingeblendete Sprechblasen und abstrakte Visuals erweiterten den Klangraum und formten ein anregendes Erlebnis: Ein Frank Zappa-Gesamtkunstwerk.

Alle Beteiligten legten sich gehörig ins Zeug und sorgten für viel Energie auf der Bühne. Zu nennen sind zuallererst die Musiker von ARTéfacts: Thodoris Vazakas, Kostas Seremetis, Guido De Flaviis, Spiros Tzekos, Laertis Kokolanis, Sdoukos Ilias, Alexandros Botinis, Manos Anagnostopoulos, Maximos Drakos, Dimitris Gkogkas, Spiros Vergis, Vangelis Baliousis. Eindrücklich war ferner Dimitris Dimopoulos als Sänger und Sprecher. Die von Louizos Aslanidis eingerichtete Show überzeugte in allen Details. Das Publikum war am Schluss begeistert.

Ingo Starz

Diese Seite drucken