Der Neue Merker
Die Kritiken im Merker

Die Kritiken im Merker

Besprechungen von Sprechtheater
Ausstellungen, Film und Kulturreisen
finden Sie untenstehend
nach den Musiktheater-Kritiken

Die aktuelle Presseübersicht

Die tägliche Presseübersicht

Sie sparen Stunden
Das Aktuellste aus den Feuilletons
... und vieles mehr bietet unsere
tägliche Presseübersicht
Jetzt anschauen!

Oper

WIEN / Staatsoper: L’ITALIANA IN ALGERI

am 29. März 2017 (Thomas Prochazka)
 

WIEN/ Staatsoper: WERTHER – Charlotte zwischen zwei Baritonen

am 28.3. (Elena Habermann)
 

PIRÄUS/ Städtisches Theater: DIE IDEE – Oper von Gustav Holst

am 26. 3. (Ingo Starz/ Athen)
 

ROSENHEIM: DIE SIEBEN RABEN von Joseph Gabriel Rheinberger. Eine echte Opernrarität

am 26.3. (Udo Pacolt)
 

WIEN / Staatsoper: WERTHER

26. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Staatsoper: WERTHER

am 26. März 2017 (Thomas Prochazka)
 

STUTTGART: SALOME – vom Terror beherrscht. Wiederaufnahme

am 26.3. (Alexander Walther)
 

WEIMAR / Deutsches Nationaltheater: FIDELIO. Premiere

am 25.3. (Christoph Karner)
 

OPER GRAZ: „Der Zwerg“ und „Der Gefangene“ Einakter von Zemlinsky und Dallapiccola

am 25.3. (Kaas, Skorepa)
 

BONN: THE GOSPEL ACCORDING TO THE OTHER MARY (Opernoratorium von John Adams)

am 26.3. (Christoph Zimmermann)
 

WIEN/ Volksoper: LA WALLY – Liebestod statt Lawinennot. Premiere

am 25.3. (Dominik Troger)
 

NEW YORK/ Die Met in Kino/ Wien Village Cinemas Landstraße: IDOMENEO. Dank den Göttern! – Grazie ai numi … ThanksGod …

am 25.3. (Sieglinde Pfabigan)
 

ATHEN/ Greek National Opera: COMMUNIO von Katerina Evangelatos- ein klingendes Gemeinschaftserlebis. Musiktheaterprojekt

am 24.3. (Ingo Starz)
 

NEW YORK/Wien/ Cineplexx. Die Met im Kino/ : IDOMENEO

am 25.3. (Johannes Marksteiner)
 

MÜNSTER: DER FREISCHÜTZ. Premiere

am 25.3. (Werner Häußner)
 

WIEN/ Volksoper: LA WALLY von Alfredo Catalani. Premiere

am 25.3. (Manuela Miebach)
 

WIEN/ Volksoper: LA WALLY. Premiere

am 25.3. (Heinrich Schramm-Schiessl)
 

wIEN/ Theater an der Wien: ELISABETTA, REGINA D’INGHILTERRA

am 24.3. (Harald Lacina)
 

PARIS Opera Royal de Versailles DON GIOVANNI

am 24.3. (Waldemar Kamer)
 

BASEL: DIE GENESUNG DER GRILLE. Oper von Richard Ayres – Geburtstagsständchen für die Grille. Schweizer Erstaufführung

am 22.3. (Carmen Stocker)
 

WIEN/ Theater an der Wien: IL RITORNO D’ULISSE IN PATRIA

am 22.3. (Dominik Troger)
 

WIEN/Schlosstheater: EUGEN ONEGIN oder DIE SEELE ALS WEITES LAND

am 22.3. (Peter Dusek)
 

LYON/ Festival „MÉMOIERES“ vom 16.-18.3.2017: „L’INCORONAZIONE DI POPPEA“ – Théâtre National Populaire, Villeurbanne, ELEKTRA, TRISTAN UND ISOLDE

vm 16.-18.3. (Walter Nowotny)
 

WIEN/ Staatsoper: FAUST

am 21.3. (Elena Habermann)
 

WIEN/ Staatsoper: ARABELLA. Bleibe, wie du bist!

am 20.3. (Peter Dusek)
 

BUDAPEST: SIEGFRIED. Premiere

am 19.3. (Harald Lacina)
 

WIEN/ Staatsoper: TRISTAN UND ISOLDE

am 19.3. (Maria und Johann Jahnas)
 

FRANKFURT: RIGOLETTO. Premiere

am 19.3. (Friedeon Rosén)
 

BERLIN/ Deutsche Oper: TOD IN VENEDIG von Benjamin Britten. Premiere

am 19.3. (Ursula Wiegand)
 

BERLIN/ Deutsche Oper: TOD IN VENEDIG von Benjamin Britten. Premiere

am 19.3. (Ingobert Waltenberger)
 

MAINZ: MATHIAS, DER MALER von Paul Hindemith. Premiere

am 18.3. (Franz Roos)
 

STUTTGART/ Staatsoper: DIE HOCHZEIT DES FIGARO – Intrigen im Hinterzimmer. Wiederaufnahme

am 19.3. (Alexander Walther)
 

WIEN Staatsoper Charles Gounod FAUST

am 18.3. (P.Skorepa)
 

WIEN/ Staatsoper: FAUST – Marguerite mit Heiligenschein

am 18.3. (Dominik Troger)
 

HAGEN: „TSCHICK“ von Ludger Vollmer (Uraufführung). Premiere

am 18.3. (Christoph Zimmermann)
 

FREIBERG/ Sachsen/Mittelsächsisches Theater: ARABELLA. Premiere

am 18.3. (Ingrid Gerk)
 

BUDAPEST/ Erkel-Theater: HUNYADI LÁSZLÓ

am 17.3. (Harald Lacina)
 

WIEN/ Staatsoper: ARABELLA

am 17.3. (Maria und Johann Jahnas)
 

HEILBRONN: ORLANDO von G.F.Händel – Furiose Koloraturen

am 18.3. (Alexander Walther)
 

WIEN / Theater an der Wien: ELISABETTA, REGINA D´INGHILTERRA

17. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN/Theater an der Wien: ELISABETTA, REGINA D’INGHILTERRA – Langatmige Wiederbelebung. Premiere

am 17.3. (Dominik troger)
 

MAILAND: DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG – Besprechung und Erlebnisbericht. Premiere

am 16.3. (Ulrike Messer Krol)
 

WIEN/ Staatsoper: TRISTAN UND ISOLDE – Affektierte Isolde trifft auf Naturburschen

am 15.3. (Dominik Troger)
 

MÜNCHEN/ Bayerische Staatsoper: ANDREA CHENIER – Geschichtsstunde in der Oper

am 15.3. (Susanne Kittel-May)
 

WIEN/ Staatsoper: TRISTAN UND ISOLDE

am 15.3. (Valentino Hribernig-Körber)
 

TENERIFE/ Santa Cruz de Tenerife/Spanien: NORMA- Premiere

am 14.3. (Klaus Billand)
 

KOPENHAGEN / Königliche Oper: IL VIAGGIO A REIMS von G. Rossini. Premiere

am 12.3. (Michael Cramer/ "Der Opernfreund")
 

ATHEN/ Megaro Mousikis: LUCIA DI LAMMERMOOR. Konzertant. Griechisches Belcanto-Fest

am 13.3. (Ingo Starz/ Athen)
 

LAXENBURG bei Wien/ Schlosstheater: COSÌ FAN TUTTE im „Teatro Barocco“

am 12.3. (Peter Dusek)
 

CHEMNITZ: PIQUE DAME. Nach 40 Jahren wieder in Chemnitz

am 12.3. (Joachim Weise)
 

Konzert & Liederabende

ZÜRICH/ Schauspielhaus: RENAUD CAPUCON mit Schumann – die Tücken der Akustik

am26.3. (John H. Mueller)
 

WIEN/ Staatsoper: SOLISTENKONZERT EDITA GRUBEROVA. Ein Liederabend der Sonderklasse

am 24.3. (Dr. Heiko Puls/ Hamburg)
 

WIEN/ Staatsoper: LIEDERABEND EDITA GRUBEROVA: ABSCHIED EINER KÖNIGIN

am 24.3. (Peter Dusek)
 

ESSEN / Villa Hügel: „WAHNSINN AUS ENGLAND“. Händel-Arien und Raritäten von Henry Purcell und John Blow / Countertenor TERRY WEY, Folkwang Kammerorchester

am 24.3. (Karl Masek)
 

FRANKFURT/ Alte Oper. „TAMÀS VARGA-WIENER PHILHARMONIKER- ANDRIS NELSONS“

25.3. (Gerhard Hoffmann)
 

RAIDING/ Liszt-Festival: MALIN HARTELIUS, EDGAR UNTERKIRCHNER, EDUARD KUTROWATZ. Lieder, Arien, Songs – I dreamed a dream

am 24.3. (Ernst Kopica)
 

STUTTGART/ Liederhalle/ Beethovensaal: SAARIAHO / MAHLER MIT DEM SWR- SYMPHONIEORCHESTER / INGO METZMACHER

am 24.3. (Alexander Walther)
 

BERLIN/ Philharmonie: KIRILL PETRENKO dirigiert Mozart und Tschaikowsky

am 23.3. (Ursula Wiegand)
 

FRANKFURT/ Alte Oper: YEFIM BRONFMAN-HR S.O.- PAAVO JÄRVI

am 23.3. (Gerhard Hoffmann)
 

WIEN/ Festsaal Gatterburggasse: VOR-ÖSTERLICHE SAKRAL-SCHÄTZE im „Merker-Kunstsalon

am 22.3. (Sieglinde Pfabigan)
 

MÜNCHEN/ Huzulen-Festival: Begeisterung über das Junge Orchester der Neuen Philharmonie München

12. bis 18.3. (Adelina Yefimenko)
 

ELTVILLE / Kulturkapelle St. Elisabeth: CORNELIA HASLBAUER und NADIA BELNEEVA

am 19.3. (Marc Rohde)
 

WIEN/ Ehrbarsaal: LIEDERABEND MANUEL WALSER / Alejandro Pico – Leonis

am 19.3. (Elena Habermann)
 

GRAZ: LIEDERABEND PIOTR BECZALA/ Helmut Deutsch. Das Einmalige an der Routine

am 18.3. (Herrmann Becke/ Graz)
 

FRANKFURT / hr-Sendesaal: WADAIKO KOKUBU aus Osaka

am 17.3. (Marc Rohde)
 

DRESDEN / Semperoper: LIEDERABEND RENÉ PAPE

am 17.3. (Ingrid Gerk)
 

BASEL/ Musical Theater Basel: GARRETT SPIELT TSCHAIKOWSKY – Sinfonieorchester Basel/Dennis Russell Davies. Virtuoser Garrett

am 15.3. (Carmen Stocker)
 

BERLIN/ Konzerthaus: TEODOR CURRENTZIS UND PATRICIA KOPATCHINSKAJA fegen den Staub von den Partituren

am 13.3. (Ursula Wiegand)
 

WIEN/ Musikverein: MUSIKFEST 2017. Chöre und Orchester des Musikgymnasiums Wien begeistern mit Bruckners „Vierter“ und Schuberts „Opus ultimum“

am 13.3. (Karl Masek)
 

DRESDEN / Schauspielhaus: GEDENKKONZERT FÜR KURT MASUR


 

WIEN/ Musikverein: BEETHOVENS „NEUNTE“ mit ChoristInnen aus Japan. UTAU DAKU – auf musikalischer Freundschaftstour

am 12.3. (Meinhard Rüdenauer)
 

STUTTGART/ Liederhalle: 4 SINFONIEKONZERT DES STAATSORCHESTERS – eindringliche Meeresstimmungen

am 12.3. (Alexander Walther)
 

BERLIN/ Philharmonie: BERLINER PHILHARMONIKER SPIELEN ELGAR UND TCHAIKOVSKY. Pinchas Zukerman und Zubin Mehta im romantischen Taumel

am 11.3. (Ingobert Waltenberger)
 

LUDWIGSBURG/ Forum Schlosspark: KONZERT JUNGE DEUTSCHE PHILHARMONIE – Jonathan Nott / Michelle Breedt

am 10.3. (Alexander Walther)
 

WIEN / Studiobühne: MERKER FESTKONZERT

10. März 2017 (Renate Wagner)
 

Theater

WIEN / Renaissancetheater: WUTHERING HEIGHTS – STURMHÖHE

29. März 2017 (Renate Wagner)
 

ATHEN/ Onassis Cultural Centre: DIE ZEIT DER UNSCHULD ein Kapitel aus Doukas Kapantais‘ Science-Fiction Roman „Die Kaiserin“

am 26.3. (Ingo Starz/ Athen)
 

CHEMNITZ: PHENTESILEA von Heinrich von Kleist

am 26. 3. (Joachim Weise)
 

WIEN / Kasino: PLATONS PARTY

25. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Scala: DIE ZOFEN

22. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Volkstheater: KASIMIR UND KAROLINE

21. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Durchhaus: BASH

19. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Burgtheater: DIE ORESTIE

18. März 2017 (Renate Wagner)
 

PIRÄUS/Griechenland: CALIGULA . eine Tragödie der Erkenntnis

am 18.3. (Ingo Starz/ Athen)
 

WIEN / Josefstadt: GALAPAGOS

16. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Drachengasse: OFFENE ZWEIERBEZIEHUNG

16. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Vienna’s English Theatre: OUTSIDE MULLINGAR

14. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Akademietheater: DIE WELT IM RÜCKEN

11. März 2017 (Renate Wagner)
 

STUTTGART: EHEN IN PHILIPPSBURG von Martin Walser. Die Gesellschaft wird seziert. Premiere


 

STUTTGART/ Kammertheater: GLÜCKLICHE TAGE von Samuel Beckett. Zwischen Himmel und Erde. Premiere

am 3.3. (Alexander Walther)
 

STUTTGART/Schauspiel Nord: DER UNTERGANG DES EGOISTEN JOHANN FATZER von Berthold Brecht

am 24. 2. (Alexander Walther)
 

BASEL/ Grosse Bühnen: WILHELM TELL von Friedrich Schiller. Premiere

am 23.2. (Peter Heuberger)
 

WIEN / Burgtheater-Vestibül: DREI SIND WIR

19. Februar 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Volkstheater: KLEIN ZACHES – OPERATION ZINNOBER

19. Februar 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Scala: ONKEL WANJA

18. Februar 2017 (Renate Wagner)
 

Ausstellungen

WIEN / KHM – Münzkabinett: ZUHANDEN IHRER MAJESTÄT

Bis 18. Februar 2018 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Leopold Museum: CARL SPITZWEG – ERWIN WURM

Bis 19. Juni 2017 (Heiner Wesemann)
 

NÖ / Klosterneuburg: KIRCHE, KLOSTER, KAISERIN

Bis 15. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

NÖ / Niederweiden: MARIA THERESIA zum Vierten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

NÖ / Schloßhof: MARIA THERESIA zum Dritten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Wagenburg: MARIA THERESIA zum Zweiten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Hofmobiliendepot: MARIA THERESIA zum Ersten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Albertina: ACTING FOR THE CAMERA

Bis 5. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Leopold Museum: ZAUBER DER LANDSCHAFT

Bis 1. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / KHM: DAS ERSTE GOLD

Bis 25. Juni 2017 (Heiner Wesemann)
 

Wien / Winterpalais: VULGÄR? Fashion Redefined

Bis 25. Juni 2017 (Von Renate Wagner)
 

WIEN / Belvedere: LAWRENCE ALMA-TADEMA

Bis 18. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

FRANKFURT/ Kunsthalle Ludwig: Ausstellung STEFAN STICHLER: Als ich zog fiel Glut in nasse Farbe

20. Februar 2017 (Marc Rohde)
 

WIEN / Albertina: EGON SCHIELE

Bis 18. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Belvedere: PORTRÄT(S) DER MODERNE

Bis 11. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Nationalbibliothek: MARIA THERESIA

Bis 5. Juni 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Wien Museum: BRENNEN FÜR DEN GLAUBEN

Bis 14. Mai 2017
 

WIEN / Albertina: POUSSIN BIS DAVID

Bis 25. April 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Albertina: MARKUS PRACHENSKY

Bis 19. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Belvedere: TINA BLAU

Bis 9. April 2017 (Heiner Wesemann)
 

OLMÜTZ/ Volkskundemuseum: ALS FRANZ JOSEF I. DER FRANTISEK WAR.

November 2016 - Ende noch offen! (Meinhard Rüdenauer)
 

WIEN / Nationalbibliothek: UNTER BETHLEHEMS STERN

Bis 15. Jänner 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Kunstforum: GEORGIA O’KEEFFE

Bis 26. März 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Jüdisches Museum: HOROWITZ. 50 JAHRE MENSCHENBILDER

Bis 28. Mai 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Albertina: FILMSTILLS

Bis 26. Februar 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Jüdisches Museum: DIE BESSERE HÄLFTE

Bis 1. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Akademie: NATUR AUF ABWEGEN?

Bis zum 29. Jänner 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Winterpalais: HIMMLISCH!

Bis 12. Februar 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Leopold Museum: POETIKEN DES MATERIALS

Bis 30. Jänner 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Belvedere: IST DAS BIEDERMEIER?

Bis 12. Februar 2016 (Heiner Wesemann)
 

Film

A UNITED KINGDOM

Filmstart: 31. März 2017
 

DER JUNGE KARL MARX

Filmstart: 24. März 2017
 

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST

Filmstart: 16. März 2017
 

THE SALESMAN

Filmstart: 17. März 2017
 

NERUDA

Filmstart: 17. März 2017
 

TRAINSPOTTING 2

Filmstart: 10. März 2017
 

LINA

Filmstart: 10. März 2017
 

MOONLIGHT

Filmstart: 10. März 2017
 

KONG: SKULL ISLAND

Filmstart: 10. März 2017
 

SILENCE

Filmstart: 3. März 2017
 

ELLE

Filmstart: 24. Februar 2017
 

HISTORY OF NOW

Filmstart: 24. Februar 2017
 

LION

Filmstart: 24. Februar 2017
 

BOSTON

Filmstart: 24. Februar 2017
 

WILDE MAUS

Filmstart: 17. Februar 2017
 

FENCES

Filmstart: 16. Februar 2017
 

EMPÖRUNG

Filmstart: 17. Februar 2017
 

FIFTY SHADES OF GREY – GEFÄHRLICHE LIEBE

Filmstart: 9. Februar 2017
 

KUNDSCHAFTER DES FRIEDENS

Filmstart: 10. Februar 2017
 

THE GIRL WITH ALL THE GIFTS

Filmstart: 10. Februar 2017
 

 

30. MÄRZ 2017

par4

HEUTE „Parsifal“-Premiere . Rene Pape, Christoper Ventris. Copyright: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Rene Pape ersetzt Hans-Peter König in den beiden ersten Vorstellungen, dann übernimmt Kwanchul Youn.

Vorgestern war die Rede von einem „Edelfetzen“, den manche Frau gerne in ihrem Schrank hängen haben möchte.

Wir zeigen Ihnen den „Fetzen“

par1
Christopher Ventris, Nina Stemme. Copyright: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Wir sind natürlich bei der Premiere mehrfach vertreten und werden berichten!

Wiener Staatsoper: L’ITALIANA IN ALGERI (29.3.)

L_Italiana_in_Algeri_97724_PLACHETKA_GRITSKOVA
Margarita Gritskova, Adam Plachetka. Copyright: Wiener Staatsoper/Michael Pöhn

Thomas Prochaza hält „Die Italienerin“ für eine der besten Buffo-Opern, die je geschrieben wurden. Umso enttäuschter war er gestern:

An der Staatsoper gab man gestern Rossinis 1813 uraufgeführtes Meisterwerk, von dessen Musik Stendhal einmal behauptete, sie vertreibe alle Traurigkeit der Welt. Gedacht als Atemholen vor dem vorösterlichen Paukenschlag der neuen Parsifal-Produktion.

Ich konstatierte schwere Atemnot.

II.
Viel vazierendes Volk zählte man gestern im Haus am Ring. Was es zu hören bekam, war »nach Rossini«, als hätte es niemals einen Alberto Zedda und eine kritische Ausgabe gegeben. Ich vermißte vieles in der Partitur Notiertes und hörte zugleich vieles, das nicht drinnensteht…

Zum Bericht von Thomas Prochazka

NEU IN UNSEREN KRITIKEN

BASEL: DIE GENESUNG DER GRILLE – Oper von Richard Ayres – Geburtagsständchen für eine Grille. Schweizer Erstaufführung am 22.3.2017

grill
Vergnügt und froh: Edward Yehenara (Elefant), Ye Eun Choi (Wühlmaus), Nathan Haller (Spatz), José Coca Loza (Gallwurm), Maria Pujades (Eichhörnchen). Foto: Kim Culetto

Zum Bericht von Carmen Stocker

ATHEN/ Greek National Opera: COMMUNIO von Katerina Evangelatos- ein klingendes Gemeinschaftserlebis. Musiktheaterprojekt. 24.3.2017

Zum Bericht von Ingo Starz/Athen

PIRÄUS/ Städtisches Theater: DIE IDEE – Oper von Gustav Holst – am 26.3.2017

15098_0256p-1-1

Zum Bericht von Ingo Starz/ Athen

WIEN/ Stadthalle: „QUEENMANIA – A SPECIAL KIND OF MAGIC“ –28. 3.2017

asnoq12_pr
Fast so gut wie das Original: Rob Comber als Freddie Mercury in „Queenmania – a Special Kind of Magic“. (c) Kultopolis

Zum Bericht von Ira Werbowsky

Wiener Festwochen: Eröffnung mit Conchita und Symphonikern
Die Wiener Festwochen setzen bei ihrer Eröffnung auf musikalische Vielfalt quer durch die Genres: Österreichs Song-Contest-Gewinnerin Conchita wird gemeinsam mit den Wiener Symphonikern am 12. Mai am Wiener Rathausplatz als Conferencieuse und Host gemeinsam mit Künstlern wie Harri Stojka und Ernst Molden auf der Bühne stehen, wie ihr Management bekannt gab.
Salzburger Nachrichten

Bern: „Tannhäuser“: Wagners Liebesgöttin übt sich in Demut
Neue Zürcher Zeitung

Konzertgänger in Berlin“
Hörstörung:
Hommage an den Weissschopf, der nicht hustete
https://hundert11.wordpress.com/2017/03/30/hoerstoerung-10-hommage

Sprechtheater: Athen/ Onassis Centre: ZEIT DER UNSCHULD

Der Text handelt von einem Ritual, das 17jährige Knaben zu absolvieren haben. Gleichsam im Übergang zum Erwachsenalter erfahren sie ihr sexuelles Erwachen im Beischlaf mit der eigenen Mutter. Und mehr noch, sie erleben und erkunden die Lust, Macht auszuüben, denn die Frau und Mutter ist in diesem Spiel die Vergewaltigte. In dieser (sehr kurz zusammengefassten) Vision des Romans liegt allerhand Potential für Interpretationen…

Zum Bericht von Ingo Starz (der in Athen lebt)

WIEN/ RENAISSANCETHEATER: WUTHERING HEIGHTS – STURMHÖHE

Szenefoto

Szenenfoto von Rita Newman

nach Emily Brontë von Thomas Birkmeir
Premiere: 29. März 2017 

Die Braven und Angepassten schaffen nur selten große Kunstwerke. Emily Brontë (1818-1848), die gerade 30 Jahre alt wurde (und von der es hieß, dass sie bewusst willentlich starb, weil sie ärztliche Hilfe verweigerte), muss für ihre Familie eine ziemliche Plage gewesen sein. Und für die Mitwelt ein sagenhafter Schock: 1847 erschien (unter Pseudonym) ihr einziger Roman „Wuthering Heights“ (zu Deutsch als „Sturmhöhe“ bekannt), der alle Erwartungen an Frauenliteratur und „Liebesromane“ unterwanderte. Tragische Liebe durfte ja sein, aber sie hatte romantisch und unter edlen Charakteren abzulaufen…

Zum Premierenbericht von Renate Wagner

WIEN / Kunsthistorisches Museum – Münzkabinett:  ZUHANDEN IHRER MAJESTÄT
DIE MEDAILLEN MARIA THERESIAS

KHM Plakat~1
Vom 28. März 2917 bis zum 18. Februar 2018 

Handlich, haltbar, häufig

Das Münzkabinett des Kunsthistorischen Museums verfügt nur über einen einzigen Sonderausstellungsraum, und der ist nicht groß. Dennoch kann man dort auf engstem Raum oft die größten Schätze auf einem Fleck betrachten. Die aktuelle Ausstellung gilt zum aktuellen Anlass des 300. Geburtstags Kaiserin Maria Theresia – und den Münzen und Medaillen aus ihrer Regierungszeit. Dazu verfügt das Haus über eine besonders hochkarätige Sammlung, die vieles über den kaiserlichen Hof und seine Repräsentation aussagt.

Zum Bericht von Heiner Wesemann

Wien/ Hofburg: Die Buchhaltung des Kalifats
Im Keller der Hofburg lagern Tausende Schriften, die von der Frühzeit des Islams erzählen. Wien ist heute das Zentrum der Papyrusforschung – was längst nicht mehr nur Fachleute interessiert.
Die Zeit

Der einzige Film der Woche wird morgen vorgestellt

Für heute wünsche ich einen schönen Tag!

A.C

Diese Seite drucken

DER ONLINE MERKER IST AUCH AUF FACEBOOK

facebook

MerkerOnline Facebook Seite

mer

Das Heft MÄRZ 2017 wird am 10.3. an die Abonnenten verschickt. Werden auch Sie Abonnent und damit Mitglied des Merker- Vereins. Näheres unter dem Button „Bestellen“ in dieser Webseite!

Abobestellungen bitte unter info@der-neue-merker.at und Bestellen

_____________________

ONLINE-MERKER:  Für den Fall, dass Sie die Arbeit des „Online-Merker“ unterstützen wollen, geben wir unsere Kontonummer bekannt:
IBAN: AT911200010004113808
BIC:  BKAUATWW

Wir danken für jede Unterstützung, die es uns ermöglicht, diese Webseite immer auf dem neuesten Stand zu halten!

FOTOS VON BARBARA ZEININGER

Album „Sprechtheater 1“
Album „Sprechtheater 2“
Album „Sprechtheater 3“
Album „Sprechtheater 4“
Album „Sprechtheater 5“
Album „Sprechtheater 6“
Album „Sprechtheater 7“
Album „Sprechtheater 8“
Album „Sprechtheater“ 9″
Album „Sprechtheater 10“
Album „Sprechtheater 11“
Album „Sprechtheater 12“
Album „Sprechtheater 13“
Album „Sprechtheater 14“
Album „Sprechtheater 15“

Album „Sprechtheater 16°
Album „Sprechtheater 17“

Album „Sprechtheater 18“

Album „Sprechtheater 19“

Album „Sprechtheater 20
Album „Sprechtheater 21“

Album „Sprechtheater 22“
Album „Sprechtheater 23“

Album „Musiktheater 1“
Album „Musiktheater 2“
Album „Musiktheater 3“
Album „Musiktheater 4“ 
Album „Musiktheater 5“
Album „Musiktheater 6“
Album „Musiktheater 7“
Album „Musiktheater 8“
Album „Musiktheater 9“
Album „Diverses – bunt gemischt“
Album „Diverses bunt gemischt“ – Album 2

ztr
europera-ticket.com

images043758OJ

Leben mit Richard Wagners Musik“
Die Website von Dr. Klaus Billand: www.klaus-billand.com

_____________________

WIEN: KLAVIERLEHRERIN ERTEILT UNTERRICHT UND KORREPETIERT

Klavierlehrerin erteilt Unterricht (auch für Kinder), begleitet  SängerInnen bei Konzerten und korrepetiert – zu günstigen Bedingungen.

knk

 

Kontakt-Telefon: 06645505600

_________________________________

EKATERINBURG IST EINE REISE WERT!

marcrohde

Stadtführungen und Ausflüge in deutscher und englischer Sprache zu den wohl günstigsten Konditionen! Kontaktadresse in Deutschland.

Unbenannt
www.marcrohde.de

Internetportal SZENIK (deutsch und französisch)    www.szenik.eu    

320_1537_1

 Die Saison 2016/2017: LA TRAVIATA am 11.3. (Yoncheva; Fabiano, Hampson), IDOMENEO am 25.3. (Van den Heever, Coote; Polenzani), EUGEN ONEGIN am 22.4. (Ticciati: Netrebko; Dolgov, Hvorostovsky), DER ROSENKAVALIER am 13.5. (N.N.; Fleming, Garanca, Groissböck, Polenzani) 

Mehr Infos zu den Produktionen Liste der teilnehmenden Kinos.
Die Einzelkarten kosten in Österreich € 33.-

1848259335_roh_logo2

Auch in der UCI-Kinowelt/Milleniums-Tower gibt es Opern und Tanzübertragungen:
Zum Programm: 2014/2015 aus dem Royal Opera House Covent Garden London:
http://www.uci-kinowelt.at/SCS/Programm/NewsEvents/4160/5  ‚

Übertragungen aus dem Royal Opera House in die Kinos: 

http://www.roh.org.uk/cinemas

imagesUYS6I4YM

OPERN IN DER LUGNER-CITY (aus der Opéra National de Paris um 19 Euro (Seniorentarif in Wien komfortabelstes Kino) Anna Netrebko, Jonas Kaufmann, Bryn Terfel.u.a

ZUM PROGRAMM

ZUSAMMENFASSUNG OPERN IM KINO

MET Cineplexx (Village) – 29,80 OE1, Freunde STOP
ROH UCI (Millenium City) – 21,25 OE1, opernfreunde 23
Oper National de Paris Lugner Kino – 24 (Studenten 19)

15.11. 19.15 Le Contes D‘ Hoffmann UCI
15.11. 19.30 Le Contes D‘ Hoffmann Lugner
7.1. 19.00 Nabucco Cineplexx
21.1. 19.00 Romeo & Juliette Cineplexx
31.1. 20.15 Il Trovatore UCI
16.2. 19.30 Cosi fan tutte Lugner
25.2. 19.00 Rusalka Cineplexx
11.3. 19.00 La Traviata Cineplexx
25.3. 18.00 Idomeneo Cineplexx
30.3. 20.15 Madama Butterfly UCI
22.4. 19.00 Eugen Onegin Cineplexx
25.4. 19.00 La fille de neige Lugner
13.5. 18.30 Rosenkavalier Cineplexx
20.6. 19.30 La Cenerentola Lugner
28.6. 20.15 Otello UCI

 

Unbenannt  

—————————

anahit3

 

Zur Website der Sopranistin Anna Ryan: WWW.ryananna.com

————————

HOTELINFORMATIONEN

FOTOS VON MITARBEITERN DES „NEUEN MERKER“ (Auszug)

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 1

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 2

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 3

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 4

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 5

KUNST– WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 6

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 7

Raffael Cupak

Diese Seite drucken

WILLKOMMEN BEIM „ONLINE-MERKER“ – Oper, Ballett, Konzert, Schauspiel, Ausstellungen etc.  in Wien und aller Welt!“

DAS IST DIE NEUE WEBSITE DES ONLINE-MERKER. DIE BISHERIGE WEBSITE BESTEHT NACH WIE VOR UNTER DER GEWOHNTEN ADRESSE UND KANN VON IHNEN JEDERZEIT EINGESEHEN WERDEN – MIT ALLEN KRITIKEN DER LETZTEN JAHRE

BENÜTZEN SIE BITTE DAZU DEN LINK „MERKER 2002 – 2007“ IN DER LINKEN SPALTE oder klicken Sie auf www.der-neue-merker.at

Einmal im Monat wird diese Webseite vollständig aktualisiert, neu einlangende Meldungen werden jedoch täglich in die dafür vorgesehenen Rubriken gestellt. Die aktuellsten Meldungen finden Sie täglich in der Rubrik „AKTUELLES„.

In der Rubrik „KRITIKEN“ finden Sie auch einen kleinen Auszug (meist in gekürzter Form) aus der umfangreichen Berichterstattung des Hauptheftes des NEUEN MERKER. Der Besuch dieser Website soll das Interesse an der Zeitschrift erwecken, nicht diese ersetzen. Es finden sich jedoch auch Kritiken, die von der „online-Merker-Kritikerschaft“ exclusiv für den „online-MERKER“ geschrieben werden -natürlich in voller Länge. Weiters bringen wir über wichtige Aufführungen einen Pressespiegel mit Kritiken aus den wichtigsten Tageszeitungen. Darüberhinaus haben wir die Kritiken auch mit Kritiken in englischer Sprache erweitert (vornehmlich Berichte aus den Opernzentren der USA). Diese Kritiken können Sie in der Rubrik „REVIEWS“ lesen!

Der NEUE MERKER ist die einzige Opernzeitschrift der Welt, die jede Aufführung eines Opernhauses, in diesem Fall der WIENER STAATSOPER, rezensiert. Andere Opernmagazine konzentrieren sich nur auf jene Opernkritiken, die unmittelbar mit einer Neuinszenierung verbunden sind.

WERDEN SIE MITGLIED BEIM MERKER-VEREIN. Mitglieder erhalten jährlich 11 Ausgaben der Vereinszeitschrift per Post zugesandt. Informationen über die Mitgliedschaft bzw. Bestellmöglichkeiten entnehmen Sie dem entsprechenden Link „BESTELLEN“ auf dieser Website!

Besuchen Sie auch unser „FORUM“ und diskutieren Sie mit!
Viel Freude bei der Lektüre wünscht

Die Redaktion

Sämtliche Rechte an den Texten liegen beim Magazin „Der Neue Merker“ bzw. beim Homepagebetreiber  von www.der-neue-merker.eu  respektive den Autoren oder den Verlagen, die ihre Texte zur Verfügung gestellt haben.

Alle Angaben werden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Für nicht richtige oder nicht (mehr) zutreffende Angaben wird keine Haftung übernommen. Die Beiträge der Autoren müssen nicht unbedingt mit der Meinung der verantwortlichen Redakteure übereinstimmen. Die Rechte an den Fotos liegen beim jeweiligen Urheber bzw. Fotografen. Die Verwendung von Bildern sowie Texten jeglicher Art, auch auszugsweise, ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. Fotografen gestattet. Der Nachdruck von Rezensionen ist bei Nennung der Quelle erlaubt, alle anderen Beiträge nur mit Genehmigung von www.der-neue-merker.eu  oder der Urheber.

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das LG Hamburg entschieden, dass man für die Inhalte verlinkter Seiten haftet, außer wenn man sich ausdrücklich von deren Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns von den Inhalten fremder Websites, auf die man von hier direkt oder indirekt gelangt, und machen uns deren Inhalte nicht zu eigen.

Diese Erklärung gilt für alle auf www.der-neu-merker.eu  bzw .at angebrachten Links. Die Redaktion übernimmt keinerlei Haftung für die dort angebotenen Informationen.

Wir folgen nicht unbedingten Regeln der neuen deutschen Rechtschreibung, es sei denn,  Autoren bestehen auf deren Einhaltung.

Bankverbindung: Bank Austria / Unicredit
IBAN: AT911200010004113808
BIC:    BKAUATWW
_____________________________________________________________

LINKS ZU OPERABASE:

http://www.operabase.com/index.cgi?lang=de
Hauptseite 

http://www.operabase.com/listart.cgi?lang=de&help=1
Künstler-Infos

http://www.operabase.com/highlight.cgi?id=none<=de&p=on&f=on&r=on&h=on
Premieren etc.

Die ÄRA KARAJAN wurde von Hedda Hoyer digitalisiert. Auch nach dem Karajan-Jahr 2008 lassen wir den Link zu dieser interessanten Website bestehen:

Zum „HUNDERTER“ von Herbert von Karajan habe ich den Großteil der MERKER, die seine Ära behandeln, digitalisiert. Ein Jahr später folgten die restlichen zwei Saisonen, und zu seinem HUNDERTZWEITEN GEBURTSTAG findet Ihr nun auch die Zusammenfassung (Zahlen, Daten, Fakten) ausgehend von der Seiten „INHALT“wiederum unter   http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm. Es gibt viel Interessantes zu finden.

Hedda Hoyer

NUN AUCH DIE BEIDEN RESTLICHEN SAISONEN DIGITALISIERT:

Optimal ist die Website über den Internet-Explorer anzuschauen. Hedda Hoyer, hedda.hoyer@chello.athttp://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm

Diese Seite drucken