Der Neue Merker
Die Kritiken im Merker

Die Kritiken im Merker

Besprechungen von Sprechtheater
Ausstellungen, Film und Kulturreisen
finden Sie untenstehend
nach den Musiktheater-Kritiken

Die aktuelle Presseübersicht

Die tägliche Presseübersicht

Sie sparen Stunden
Das Aktuellste aus den Feuilletons
... und vieles mehr bietet unsere
tägliche Presseübersicht
Jetzt anschauen!

Oper

WIESBADEN: DIE WALKÜRE im ersten Ring-Durchlauf

am 27.4. (Dirk Schauß]
 

BRATISLAVA: „LA JUIVE“/„Židovka“/“Die Jüdin“

am 27.4. (Sieglinde Pfabigan)
 

WIEN/ Staatsoper: UN BALLO IN MASCHERA

am 27.4. (Kurt Vlach)
 

WIEN/ Krypta der Peterskirche „Oper in der Krypta“: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER

am 26.4. (Sieglinde Pfabigan)
 

WIEN / Staatsoper: LADY MACBETH VON MZENSK

am 25.4. (Maria und Johann Jahnas)
 

LINZ/ Musiktheater: DIE HARMONIE DER WELT von Paul Hindemith

am 24.4. (Harald Lacina)
 

LINZ/ Musiktheater: DIE HARMONIE DER WELT von Paul Hindemith

am 24.4. (Udo Pacolt)
 

ATHEN/ Greek National Opera: MACBETH von G. Verdi. Hexen an der Macht. Wiederaufnahme

am 23.4. (Ingo Starz/ Athen)
 

WIESBADEN: GÖTTERDÄMMERUNG oder Flimmerdämmerung? Premiere

am 23.4. (Dirk Schauss)
 

WIESBADEN: GÖTTERDÄMMERUNG

am 23.4. (Gerhard Hoffmann)
 

WUPPERTAL: RIGOLETTO. Neuinszenierung

am 23.4. (Christoph Zimmermann)
 

DARMSTADT: TANNHÄUSER – Tannhäuser als „Flüchtling“ und verschleierte Frauen auf der Wartburg. Premiere

am 22.4. (Peter Bilsing/ Der Opernfreund /www.deropernfreund.de)
 

WIEN/ Staatsoper: LADY MACBETH VON MZENSK

am 22.4. (Wolfgang Habermann)
 

KÖLN/ Philharmonie: COSÌ FAN TUTTE. Konzertant

am 22.4. (Christoph Zimmermann)
 

NEW YORK/ Die Met im Kino/ Erfurter Cine Star: EUGEN ONEGIN – eine verhängnisvolle Romanze

am 22.4. (Larissa Gawritschenko und Thomas Janda)
 

NEW YORK/ WIEN/ Die Met im Kino (Cineplexx Wien-Mitte): EUGEN ONEGIN. Von den Höllenqualen der Liebe

am 22.4. (Peter Dusek)
 

NEW YORK/ Die Met im Kino / Wien-Cineplexx Landstraße: EUGEN ONEGIN

am 22.4. (Johannes Marksteiner)
 

STUTTGART: ARIODANTE von G.F.Händel. Wiederaufnahme

am 21.4. (Friedeon Rosén)
 

BRAUNSCHWEIG: GIULIETTA E ROMEO von Riccardo ZANDONAI – Premiere

am 21.4. (Werner Häußner)
 

WIEN / Staatsoper: „KÁTJA KABANOVÁ“ – Getrübtes Sängerglück bei Leos Janáček

am 21.4. (Karl Masek)
 

ZÜRICH: L’ELISIR D’AMORE. Und Maestro Santi hielt die Fäden in der Hand

am 21.4. (John H. Mueller)
 

WIEN / Staatsoper: UN BALLO IN MASCHERA

am 20. April 2017 (Thomas Prochazka)
 

PARIS Opéra Bastille „DAS SCHNEEFLÖCKCHEN“ von Nikolai Rimski-Korsakow, mit Aida Garifullina

am 20.4. (Waldemar Kamer-Paris)
 

WIEN/ Staatsoper: „UN BALLO IN MASCHERA“

am 20.4. (Wolfgang Habermann)
 

BERLIN/ Deutsche Oper: DER RING DES NIBELUNGEN – Letzte Aufführung des legendären «Tunnel»-Rings von Götz Friedrich über Ostern 2017

15. - 18.4. -Ostern. (John H. Mueller)
 

WIEN/ Staatsoper: MEDEA von Reimann- Draußen Schneesturm, drinnen Steinschlag

am 19.4. (Karl Masek)
 

MÜNCHEN/ Bayerische Staatsoper: „COSÍ FAN TUTTE“

am 18.4. (Gisela Schmöger)
 

WIEN/ Staatsoper: UN BALLO IN MASCHERA

am 17.4. (Maria und Johann Jahnas)
 

SALZBURG/ Osterfestspiele DIE WALKÜRE damals und heute (1967-2017)

am 17.4. (Sieglinde Pfabigan)
 

CHEMNITZ: DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG am Ostersonntag

am 16.4. (Sieglinde Pfabigan)
 

NÜRNBERG: SIEGFRIED

am 16.4. (Friedeon Rosén)
 

WIEN/ Staatsoper: PARSIFAL am Ostersonntag

am 16.4. (Michael Walk)
 

DORTMUND: OTELLO – mit viel Blut

am 15.4. (Sigi Brockmann)
 

KREFELD: LOHENGRIN. Premiere

am 15.4. (Christoph Zimmermann)
 

BERLIN / Staatsoper Festtage: PARSIFAL. Wiederaufnahme der intensiv-zwiespältigen Inszenierung von Dmitri Tcherniakov

am 14.4. (Ingobert Waltenberger)
 

BERLIN/ Komische Oper: „DER JAHRMARKT VON SOROTSCHINZI“ von Modest P. Mussorgski

14.4. (Ursula Wiegand)
 

GENF: LA PUCELLE D’ORLEANS (Orleanskaya Deva), Oper in 4 Akten, Piotr Ilytch Tchaikovski

am 12.4. (Marcel Paolino)
 

CHEMNITZ: PARSIFAL am allerheiligsten Karfreitag

am 14.4. (Sieglinde Pfabigan)
 

MANNHEIM: PARSIFAL – bewegende Momente im Zeitfenster. Karfreitagsvorstellung

am 14.4. (Alexander walther)
 

BERLIN/ Staatsoper: DIE FRAU OHNE SCHATTEN

am 13.4. (Ursula Wiegand)
 

MÜNCHEN: TRISTAN UND ISOLDE – Bayerische Staatsoper

am 13.4. (Susanne Kittel-May)
 

WIEN/ Staatsoper: PARSIFAL am Gründonnerstag

am 13.4. (elena Habermann)
 

WIESBADEN: DAS RHEINGOLD – Chaos in Nibelheim

am 13.4. (Dirk Schauß)
 

STUTTGART/ Staatsoper: COSÌ FAN TUTTE – Spiel und Täuschung. Wiederaufnahme

am 12.4. (Alexander Walther)
 

WIEN/ Staatsoper: MEDEA von Aribert Reimann

am 11.4. (Johannes Marksteiner)
 

WIEN/ Staatsoper: „MEDEA“ – Unwahrscheinlich, wie heutig der Text von Franz Grillparzer ist!

am 11.4 (Elena Habermann)
 

BADEN-BADEN/Osterfestspiele: TOSCA – packende Momente in Großaufnahme

am 10.4. (Alexander Walther)
 

MANNHEIM/ Nationaltheater: PARSIFAL – Wiederaufnahme

am 9.4. (Friedeon Rosén)
 

LINZ/ Musiktheater: DON GIOVANNI

am 10.4. (Harald Lacina)
 

Mannheim: „PARSIFAL“. 60 Jahre Parsifal im Nationaltheater – „Zum Raum wird hier die Zeit“

am 9.4. (Gerhard Hoffmann)
 

Konzert & Liederabende

STUTTGART/ Liederhalle Mozartsaal: 6. KAMMERKONZERT mit Musik aus Großbritannien


 

FRANKFURT/ Alte Oper: CARMINA BURANA als Gastspiel der Philharmonie Brünn. Konzertant

am 25.4. (Gerhard Hoffmann)
 

STUTTGART / Liederhalle: „PARSIFAL 2.Akt + Mahlers „TODTENFEIER“ Philharmoniker-Konzert. Gedenken an Gerd Grochowski und eine verlockende Kundry

am 24.4. (Udo Klebes)
 

WIEN/ Staatsoper/ Mahler-Saal: ENSEMBLEMATINEE AM SONNTAG 5: HYUNA KO + ORHAN YILDIZ

am 23.4. (Peter Dusek)
 

WIEN / Musikverein: HILDE ZADEK WETTBEWERB – FINALE

22. April 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN/ Musikverein: 3. KONZERT DER WIENER SYMPHONIKER IM BEETHOVEN-ZYKLUS UNTER PHILIPPE JORDAN MIT DER „ZWEITEN“ UND DER „SIEBENTEN“

am 21.4. (Michael Walk)
 

GRAZ / Musikverein/ Stephaniensaal: LIEDERABEND ANDRE SCHUEN/ DANIEL HEIDE. Ein junges, ideales Lied-Duo

am 21.4. (Herrmann Becke)
 

WIEN/ Österr.-Slowakischer Kulturverein: GEDENKABEND FÜR DEN SLOWAKISCHEN KOMPONISTEN ZDENKO MIKULA

am 20.4. (Manuela Miebach)
 

DRESDEN/ Kreuzkirche: MATTHÄUSPASSION VON J. S. BACH MIT DEM DRESDNER KREUZCHOR

am 14.4. (Ingrid Gerk)
 

BADEN-BADEN: KONZERT AM OSTERSAMSTAG – Baden-Baden: „PINCHAS ZUKERMAN – BERLINER

am 15.4.2017 (Gerhard Hoffmann)
 

BADEN-BADEN: KONZERT AM KARFREITAG – Baden-Baden: „LISA BATIASHVILI –

am 14.4. (Gerhard Hoffmann)
 

BERLIN/ Philharmonie: KONZERT ZU DEN FESTTAGEN DER STAATSOPER: DANIEL BARENBOIM und RADU LUPU

am 12.4. (Ursula Wiegand)
 

WIEN/ Theater an der Wien: ELISABETH KULMAN „La femme c’est moi“ Championsliga!

am 12.4. (Ernst Kopica)
 

WIEN/ Theater an der Wien: ELISABETH KULMAN MIT „LA FEMME C‘EST MOI“ bei „Osterklang Wien“

am 12.4. (Karl Masek)
 

ATHEN / Megaro Mousikis: INAUGURATION DER DOCUMENTA 14. – Klage und politisches Statement

am 8. 4. (Ingo Starz/ Athen)
 

STUTTGART: 5 SINFONIEKONZERT DES STAATSORCHESTERS/ Hannu Lintu/ Markus Groh

am 9.4. /Alexander Walther)
 

WIEN/ Amtshaus Brigittenau: UNTER ROTEN ROSEN – Konzert mit Werken von Heinrich Strecker

am 6.4. (Manuela Miebach)
 

KLOSTERNEUBURG/Stiftsbasilika: OSTERKONZERT Bach Consort Wien / Salzburger Bachchor / RUBÉN DUBROVSKY

am 6.4. (Karl Masek)
 

GRAZ: Musikverein für Steiermark/ Stephaniensaal: LIEDERABEND CHRISTIANE KARG/ Gerold Huber: Sagenhafte Märchenwelt im Lied

am 6.4. (Herrmann Becke)
 

MONTE CARLO: / Auditorium Rainier III : FESTIVAL PRINTEMPS DES ARTS 2017

31.3. - 2.4. (Robert Quitta/ Monte Carlo)
 

BERLIN/ Konzerthaus: MAX EMANUEL CENCIC: Mozart/Rossini Konzert

am 4.4. (Ingobert Waltenberger)
 

MANNHEIM/ Rosengarten: 6. AKADEMIEKONZERT unter Alexander Soddy mit Antje Weithaas (Bruckner, Berg)

am 3.4. (Gerhard Hoffmann)
 

MÜNCHEN/Philharmonie: MÜNCHNER PHILHARMONIKER /Gergiev, Werke von Ravel und Mahler

am 28.3. (Susanne Kittel-May)
 

ZÜRICH/ Schauspielhaus: RENAUD CAPUCON mit Schumann – die Tücken der Akustik

am26.3. (John H. Mueller)
 

WIEN/ Staatsoper: SOLISTENKONZERT EDITA GRUBEROVA. Ein Liederabend der Sonderklasse

am 24.3. (Dr. Heiko Puls/ Hamburg)
 

Theater

WIEN / Burgtheater: DER DIE MANN (Gastspiel)

25. April 2017 (Renate Wagner)
 

STUTTGART/ Schauspiel Nord: „PARASITEN“ von Anna Elisabeth Frick

am 23.4. (Alexander Walther)
 

WIEN / Café Prückel: SALON ZUCKERKANDL – 1938 GESCHLOSSEN

19. April 2017 (Renate Wagner)
 

STUTTGART/ Studiotheater: MEIN TRAUM IST LÄNGER ALS DIE NACHT – eine berühmte Fahrt. Live-Hörspiel

am 15.4. (Alexander Walther)
 

WIEN / Burgtheater: LIEBESGESCHICHTEN UND HEIRATSSACHEN

13. April 2017 (Renate Wagner)
 

STUTTGART/ Schauspielhaus: DER KIRSCHGARTEN – Liebe als Krankheit. Premiere


 

WIEN / Volkstheater: NATHAN DER WEISE

7. April 2017 (Renate Wagner)
 

STUTTGART/ Schauspiel Nord: KATZELMACHER von Rainer Werner Fassbinder. Premiere

am 7.4. (Alexander Walther)
 

LINZ/ Neues Schauspielhaus: DER STURM“– Wiedereröffnungspremiere am nunmehrigen Schauspielhaus des Landestheaters an der Promenade. Premiere

am 1.4. (Petra & Helmut Huber/ Linz)
 

WIEN / Kammerspiele: LENYA STORY

31. März 2017 (Renate Wagner)
 

LUDWIGSBURG/ Forum Schlosspark: ENDSPIEL von Samuel Beckett – Nie ohne Humor

am 31.3. (Alexander Walther)
 

WIEN / Renaissancetheater: WUTHERING HEIGHTS – STURMHÖHE

29. März 2017 (Renate Wagner)
 

ATHEN/ Onassis Cultural Centre: DIE ZEIT DER UNSCHULD ein Kapitel aus Doukas Kapantais‘ Science-Fiction Roman „Die Kaiserin“

am 26.3. (Ingo Starz/ Athen)
 

CHEMNITZ: PHENTESILEA von Heinrich von Kleist

am 26. 3. (Joachim Weise)
 

WIEN / Kasino: PLATONS PARTY

25. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Scala: DIE ZOFEN

22. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Volkstheater: KASIMIR UND KAROLINE

21. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Durchhaus: BASH

19. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Burgtheater: DIE ORESTIE

18. März 2017 (Renate Wagner)
 

PIRÄUS/Griechenland: CALIGULA . eine Tragödie der Erkenntnis

am 18.3. (Ingo Starz/ Athen)
 

Ausstellungen

WIEN / Musikverein: MARIA THERESIA UND DIE MUSIK

Bis 22. Juni 2017 (Heiner Wesemann)
 

SALZBURG-MUSEUM: DIE WALKÜRE 1967 . 2017. (bis 18. April)

bis 18. April 2017 (Ulrike Messer-Krol)
 

WIEN / Palais Porcia: NASTA ROJC

Bis 27. April 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / KHM – Münzkabinett: ZUHANDEN IHRER MAJESTÄT

Bis 18. Februar 2018 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Leopold Museum: CARL SPITZWEG – ERWIN WURM

Bis 19. Juni 2017 (Heiner Wesemann)
 

NÖ / Klosterneuburg: KIRCHE, KLOSTER, KAISERIN

Bis 15. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

NÖ / Niederweiden: MARIA THERESIA zum Vierten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

NÖ / Schloßhof: MARIA THERESIA zum Dritten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Wagenburg: MARIA THERESIA zum Zweiten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Hofmobiliendepot: MARIA THERESIA zum Ersten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Albertina: ACTING FOR THE CAMERA

Bis 5. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Leopold Museum: ZAUBER DER LANDSCHAFT

Bis 1. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / KHM: DAS ERSTE GOLD

Bis 25. Juni 2017 (Heiner Wesemann)
 

Wien / Winterpalais: VULGÄR? Fashion Redefined

Bis 25. Juni 2017 (Von Renate Wagner)
 

WIEN / Belvedere: LAWRENCE ALMA-TADEMA

Bis 18. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

FRANKFURT/ Kunsthalle Ludwig: Ausstellung STEFAN STICHLER: Als ich zog fiel Glut in nasse Farbe

20. Februar 2017 (Marc Rohde)
 

WIEN / Albertina: EGON SCHIELE

Bis 18. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Belvedere: PORTRÄT(S) DER MODERNE

Bis 11. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Nationalbibliothek: MARIA THERESIA

Bis 5. Juni 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Wien Museum: BRENNEN FÜR DEN GLAUBEN

Bis 14. Mai 2017
 

WIEN / Albertina: POUSSIN BIS DAVID

Bis 25. April 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Albertina: MARKUS PRACHENSKY

Bis 19. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Belvedere: TINA BLAU

Bis 9. April 2017 (Heiner Wesemann)
 

OLMÜTZ/ Volkskundemuseum: ALS FRANZ JOSEF I. DER FRANTISEK WAR.

November 2016 - Ende noch offen! (Meinhard Rüdenauer)
 

WIEN / Nationalbibliothek: UNTER BETHLEHEMS STERN

Bis 15. Jänner 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Kunstforum: GEORGIA O’KEEFFE

Bis 26. März 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Jüdisches Museum: HOROWITZ. 50 JAHRE MENSCHENBILDER

Bis 28. Mai 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Albertina: FILMSTILLS

Bis 26. Februar 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Jüdisches Museum: DIE BESSERE HÄLFTE

Bis 1. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Akademie: NATUR AUF ABWEGEN?

Bis zum 29. Jänner 2017 (Heiner Wesemann)
 

Film

TOUR DE FRANCE

Filmstart: 21. April 2017
 

THE FOUNDER

Filmstart: 20. April 2017
 

THE BYE BYE MAN

Filmstart: 21. April 2017
 

FAST & FURIOUS 8

Filmstart: 13. April 2017
 

THE BIRTH OF A NATION – AUFSTAND ZUR FREIHEIT

Filmstart: 14. April 2017
 

DIE TASCHENDIEBIN

Filmstart: 13. April 2017
 

GOLD

Filmstart: 14. April 2017
 

NICHTS ZU VERSCHENKEN

Filmstart: 7. April 2017
 

FREE FIRE

Filmstart: 7. April 2017
 

A UNITED KINGDOM

Filmstart: 31. März 2017
 

DER JUNGE KARL MARX

Filmstart: 24. März 2017
 

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST

Filmstart: 16. März 2017
 

THE SALESMAN

Filmstart: 17. März 2017
 

NERUDA

Filmstart: 17. März 2017
 

TRAINSPOTTING 2

Filmstart: 10. März 2017
 

LINA

Filmstart: 10. März 2017
 

MOONLIGHT

Filmstart: 10. März 2017
 

KONG: SKULL ISLAND

Filmstart: 10. März 2017
 

SILENCE

Filmstart: 3. März 2017
 

ELLE

Filmstart: 24. Februar 2017
 

 

29. APRIL 2017

GRAZ PK Saison 2017 _ 18 Foto C Konstanze Kaas
Die OPER GRAZ spielt  2017/2018 von Verdi bis Dukas. Copyright: Konstanze Kaas

In „Andere Welten“ will die Oper Graz in der Saison 2017/18 ihr Publikum führen: Raritäten und Schmuckstücke aus Oper, Operette, Tanz und Musical, konzertante Aufführungen mit Lesung, außergewöhnliche Spielorte, Orchester- und Kammerkonzerte, zahlreiche Backstageveranstaltungen, Kooperationen mit der Kunstuniversität Graz, Konzerte für die ganz jungen Besucher…

Ein lebendiges und buntes Programm hat sich das Team rund um Intendantin NORA SCHMID einfallen lassen. Schade für die Opernfans in Graz und der umgebenden Steiermark und den Besuchern der Grazer Oper, dass es vor Beginn der neuen Saison noch eine zweimonatige Sommerpause geben muss.

Los geht es im Herbst u.A. mit Il Trovatore und La Bohème. Gerade der Trovatore und sein Regisseur dürfen sich mit der in der heurigen Saison abgelieferten Produktion der Wiener Staatsoper messen. Auch in Graz ist das hohe C für den Tenor genauso gefürchtet wie in Wien!

Besonders spannend wird es dann im Dezember, wenn man die neue Chefdirigentin Oksana Lyniv, die bei der Präsentation ihr Feuer für die Oper gezeigt hat, bei Eugen Onegin erleben darf: „Für mich ist Onegin das perfekte Stück für mein Debüt an der Oper Graz.“…

Weiter in unseren „Infos des Tages“

Grazer Oper bringt 2017/18 Werke von Rossini bis Paul Dukas
Eröffnung mit Verdis „Il Trovatore“ – Ballett widmet sich Fritz Wunderlich und Mendelssohns „Sommernachtstraum“
Der Standard

MORGEN STARTET AN DER WIENER STAATSOPER WAGNERS „RING“

Zwei „Ring“-Zyklen an der Wiener Staatsoper: Wolfgang Ablinger-Sperrhacke ist besonders als Mime weltweit bekannt und geschätzt. Nun wird er sich erstmals in dieser Rolle den Wiener Opernfreunden präsentieren. Der gebürtige Salzburger dankt übrigens einen Gutteil seiner Karriere, wie er vermerkt, seiner ausgezeichneten Ausbildung an der Wiener Musikhochschule…

Das Gespräch führte Renate Wagner

lia
Wolfgang Ablinger-Sperrhacke beim Interview mit dem „Online-Merker in unserer Online-Galerie. Copyright: Barbara Zeininger

ZUM INTERVIEW mit Wolfgang Ablinger-Sperrhacke  (Renate Wagner)

WIENER STAATSOPER: DER „PROLOG“ MAI IST ONLINE!

Ähnliches Foto

STAATSOPERN-PROLOG

BERLIN/ STAATSBALLETT: PRESSEKONFERENZ MIT J. ÖHMAN UND S. WALTZ

wal
 Sasha Waltz und Johannes Öhman © André Rival

Die designierten Intendanten des Staatsballetts Berlin, Johannes Öhman und Sasha Waltz, trafen auf einer Personalvollversammlung in der Deutschen Oper am 27. April erstmals mit Tänzer*innen und Team des Staatsballetts zusammen. Ziel des Treffens war der Beginn eines offenen und konstruktiven Dialogs. Waltz und Öhman gaben dabei auch erste Einblicke in ihr künstlerisches Programm: neben Wiederaufnahmen sind u. a. Arbeiten der Choreographen Alexei Ratmansky, Sharon Eyal, Stijn Celis, Frank Andersen und Richard Siegal geplant… (Mehr in den „Infos des Tages“)

Staatsballett Das sind die Pläne der designierten Intendanten
Berliner Zeitung
Waltz und Oehman wollen Sorgen zerstreuen
Tagesspiegel
Sasha Waltz will einen konstruktiven Dialog
Hamburger Abendblatt

SALZBURG/ Mozarteum. Maren Hofmeister beendet ihre Tätigkeit im Frühjahr 2018

Maren Hofmeister verlässt Stiftung Mozarteum
Maren Hofmeister war auch in St. Margarethen tätig. Copyright: APA/ Neubauer

 Die künstlerische Leiterin der Stiftung Mozarteum, Maren Hofmeister, beendet ihre Tätigkeit zum Frühjahr 2018. Ihr Vertrag sei „einvernehmlich aufgelöst“ worden, sagte Stiftungspräsident Johannes Honsig-Erlenburg der Nachrichtenagentur MUSIK HEUTE am Freitag. „Wir haben entschieden, dass dieser Weg im beiderseitigen Interesse ist und den notwendigen Übergang vereinbart“, erklärte er.
Maren Hofmeister
Hofmeister ist seit 15. April 2016 im Amt. Gemeinsam mit Tobias Debuch als kaufmännischem Geschäftsführer hatte sie die Nachfolge von Matthias Schulz übernommen. Zudem ist sie Intendantin der Mozartwoche und bleibt noch für das Festival im Januar 2018 verantwortlich. Bei der Neubesetzung soll laut Honsig-Erlenburg auch geprüft werden, ob die künstlerische Leitung der Stiftung Mozarteum und die Intendanz der Mozartwoche weiter in einer Hand liegt oder auf zwei Personen aufgeteilt wird… (Quelle: „Musik heute“)

Maren Hofmeister verlässt Stiftung Mozarteum
Die künstlerische Leiterin Maren Hofmeister und die Stiftung Mozarteum trennen sich nach knapp zwei Jahren einvernehmlich.
Salzburger Nachrichten
Mozarteum: Künstlerische Leiterin geht 2018
Musik heute

Oper Chemnitz: „Ring“-Neuproduktion zum Stadtjubiläum
Die Oper Chemnitz bringt zum 875-jährigen Stadtjubiläum 2018 den kompletten „Ring des Nibelungen“ als Neuproduktion auf die Bühne. Die Inszenierung übernehmen vier verschiedene Regisseurinnen. Sie sollen Richard Wagners Tetralogie eine jeweils eigene, aber stückeübergreifend weibliche Sicht der Dinge geben, teilte das Haus am Freitag bei der Vorstellung der Saison 2017/18 mit.
Musik heute

Die Oper von Florenz versinkt in Schulden
Das Opernhaus von Florenz versinkt in Schulden. Das Maggio Musicale Fiorentino, dessen Orchester unter der Leitung des Dirigenten Zubin Mehta steht, hat inzwischen ein Minus von 62 Mio. Euro angehäuft. Zwar meldete das Theater 2016 einen Gewinn von 1,3 Mio. Euro, nach Verlusten in den Jahren davor erscheint die Zukunft des Opernhauses jedoch zurzeit ungewiss.
Salzburger Nachrichten

Theater Augsburg stellt sich neu auf

herzu
Das Team des Theater Augsburg: Lutz Keßler (Leitender Dramaturg Schauspiel & Mitglied der Künstlerischen Leitung Schauspiel), Ricardo Fernando (Ballettdirektor), David Ortmann (Hausregisseur & Mitglied der Künstlerischen Leitung Schauspiel), Sabeth Braun (Schauspieldramaturgin & Mitglied der Künstlerischen Leitung Schauspiel), Nicole Schneiderbauer (Hausregisseurin, Mitglied der Künstlerischen Leitung Schauspiel & Kuratorin Plan A), Sophie Walz (Leitende Musiktheaterdramaturgin), André Bücker (Intendant), Heike Neumann (Leiterin Kommunikation), Daniel Herzog (Operndirektor), Friedrich Meyer (Kaufmännischer Direktor), Domonkos Héja (Generalmusikdirektor) | Foto: Jan-Pieter Fuhr

Daniel Herzog wurde vom neuen Intendanten zum Operndirektor berufen.

Wien/ Burgtheater/ Kasino: Heute Premiere „HAMLET, OPHELIA UND DIE ANDEREN“ nach William Shakespeare (ab 14 Jahren)
von Cornelia Rainer und Stephan Lack nach William Shakespeare

20170427_121231_DorotheeHartinger_PeterKnaack
Dorothee Hartinger, Peter Knaack. Copyright: Barbara Zeininger

 

Diese Seite drucken

DER ONLINE MERKER IST AUCH AUF FACEBOOK

facebook

MerkerOnline Facebook Seite

mer

Das Heft APRIL 2017 wird an die Abonnenten verschickt. Werden auch Sie Abonnent und damit Mitglied des Merker- Vereins. Näheres unter dem Button „Bestellen“ in dieser Webseite!

Abobestellungen bitte unter info@der-neue-merker.at und Bestellen

_____________________

ONLINE-MERKER:  Für den Fall, dass Sie die Arbeit des „Online-Merker“ unterstützen wollen, geben wir unsere Kontonummer bekannt:
IBAN: AT911200010004113808
BIC:  BKAUATWW

Wir danken für jede Unterstützung, die es uns ermöglicht, diese Webseite immer auf dem neuesten Stand zu halten!

FOTOS VON BARBARA ZEININGER

Album „Sprechtheater 1“
Album „Sprechtheater 2“
Album „Sprechtheater 3“
Album „Sprechtheater 4“
Album „Sprechtheater 5“
Album „Sprechtheater 6“
Album „Sprechtheater 7“
Album „Sprechtheater 8“
Album „Sprechtheater“ 9″
Album „Sprechtheater 10“
Album „Sprechtheater 11“
Album „Sprechtheater 12“
Album „Sprechtheater 13“
Album „Sprechtheater 14“
Album „Sprechtheater 15“

Album „Sprechtheater 16°
Album „Sprechtheater 17“

Album „Sprechtheater 18“

Album „Sprechtheater 19“

Album „Sprechtheater 20
Album „Sprechtheater 21“

Album „Sprechtheater 22“
Album „Sprechtheater 23“

Album „Musiktheater 1“
Album „Musiktheater 2“
Album „Musiktheater 3“
Album „Musiktheater 4“ 
Album „Musiktheater 5“
Album „Musiktheater 6“
Album „Musiktheater 7“
Album „Musiktheater 8“
Album „Musiktheater 9“
Album „Musiktheater 10“
Album „Musiktheater 11“

Album „Diverses – bunt gemischt“
Album „Diverses bunt gemischt“ – Album 2

ztr
europera-ticket.com

images043758OJ

Leben mit Richard Wagners Musik“
Die Website von Dr. Klaus Billand: www.klaus-billand.com

_____________________

WIEN: KLAVIERLEHRERIN ERTEILT UNTERRICHT UND KORREPETIERT

Klavierlehrerin erteilt Unterricht (auch für Kinder), begleitet  SängerInnen bei Konzerten und korrepetiert – zu günstigen Bedingungen.

knk

 

Kontakt-Telefon: 06645505600

_________________________________

EKATERINBURG IST EINE REISE WERT!

marcrohde

Stadtführungen und Ausflüge in deutscher und englischer Sprache zu den wohl günstigsten Konditionen! Kontaktadresse in Deutschland.

Unbenannt
www.marcrohde.de

Internetportal SZENIK (deutsch und französisch)    www.szenik.eu    

320_1537_1

 Die Saison 2016/2017 EUGEN ONEGIN am 22.4. (Ticciati: Netrebko; Dolgov, Hvorostovsky), DER ROSENKAVALIER am 13.5. (N.N.; Fleming, Garanca, Groissböck, Polenzani) 

Mehr Infos zu den Produktionen Liste der teilnehmenden Kinos.
Die Einzelkarten kosten in Österreich € 33.-

1848259335_roh_logo2

Auch in der UCI-Kinowelt/Milleniums-Tower gibt es Opern und Tanzübertragungen:
Zum Programm: 2014/2015 aus dem Royal Opera House Covent Garden London:
http://www.uci-kinowelt.at/SCS/Programm/NewsEvents/4160/5  ‚

Übertragungen aus dem Royal Opera House in die Kinos: 

http://www.roh.org.uk/cinemas

imagesUYS6I4YM

OPERN IN DER LUGNER-CITY (aus der Opéra National de Paris um 19 Euro (Seniorentarif in Wien komfortabelstes Kino) Anna Netrebko, Jonas Kaufmann, Bryn Terfel.u.a

ZUM PROGRAMM

ZUSAMMENFASSUNG OPERN IM KINO

MET Cineplexx (Village) – 29,80 OE1, Freunde STOP
ROH UCI (Millenium City) – 21,25 OE1, opernfreunde 23
Oper National de Paris Lugner Kino – 24 (Studenten 19)

15.11. 19.15 Le Contes D‘ Hoffmann UCI
15.11. 19.30 Le Contes D‘ Hoffmann Lugner
7.1. 19.00 Nabucco Cineplexx
21.1. 19.00 Romeo & Juliette Cineplexx
31.1. 20.15 Il Trovatore UCI
16.2. 19.30 Cosi fan tutte Lugner
25.2. 19.00 Rusalka Cineplexx
11.3. 19.00 La Traviata Cineplexx
25.3. 18.00 Idomeneo Cineplexx
30.3. 20.15 Madama Butterfly UCI
22.4. 19.00 Eugen Onegin Cineplexx
25.4. 19.00 La fille de neige Lugner
13.5. 18.30 Rosenkavalier Cineplexx
20.6. 19.30 La Cenerentola Lugner
28.6. 20.15 Otello UCI

 

Unbenannt  

—————————

anahit3

 

Zur Website der Sopranistin Anna Ryan: WWW.ryananna.com

————————

HOTELINFORMATIONEN

FOTOS VON MITARBEITERN DES „NEUEN MERKER“ (Auszug)

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 1

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 2

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 3

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 4

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 5

KUNST– WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 6

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 7

Raffael Cupak

Diese Seite drucken

WILLKOMMEN BEIM „ONLINE-MERKER“ – Oper, Ballett, Konzert, Schauspiel, Ausstellungen etc.  in Wien und aller Welt!“

DAS IST DIE NEUE WEBSITE DES ONLINE-MERKER. DIE BISHERIGE WEBSITE BESTEHT NACH WIE VOR UNTER DER GEWOHNTEN ADRESSE UND KANN VON IHNEN JEDERZEIT EINGESEHEN WERDEN – MIT ALLEN KRITIKEN DER LETZTEN JAHRE

BENÜTZEN SIE BITTE DAZU DEN LINK „MERKER 2002 – 2007“ IN DER LINKEN SPALTE oder klicken Sie auf www.der-neue-merker.at

Einmal im Monat wird diese Webseite vollständig aktualisiert, neu einlangende Meldungen werden jedoch täglich in die dafür vorgesehenen Rubriken gestellt. Die aktuellsten Meldungen finden Sie täglich in der Rubrik „AKTUELLES„.

In der Rubrik „KRITIKEN“ finden Sie auch einen kleinen Auszug (meist in gekürzter Form) aus der umfangreichen Berichterstattung des Hauptheftes des NEUEN MERKER. Der Besuch dieser Website soll das Interesse an der Zeitschrift erwecken, nicht diese ersetzen. Es finden sich jedoch auch Kritiken, die von der „online-Merker-Kritikerschaft“ exclusiv für den „online-MERKER“ geschrieben werden -natürlich in voller Länge. Weiters bringen wir über wichtige Aufführungen einen Pressespiegel mit Kritiken aus den wichtigsten Tageszeitungen. Darüberhinaus haben wir die Kritiken auch mit Kritiken in englischer Sprache erweitert (vornehmlich Berichte aus den Opernzentren der USA). Diese Kritiken können Sie in der Rubrik „REVIEWS“ lesen!

Der NEUE MERKER ist die einzige Opernzeitschrift der Welt, die jede Aufführung eines Opernhauses, in diesem Fall der WIENER STAATSOPER, rezensiert. Andere Opernmagazine konzentrieren sich nur auf jene Opernkritiken, die unmittelbar mit einer Neuinszenierung verbunden sind.

WERDEN SIE MITGLIED BEIM MERKER-VEREIN. Mitglieder erhalten jährlich 11 Ausgaben der Vereinszeitschrift per Post zugesandt. Informationen über die Mitgliedschaft bzw. Bestellmöglichkeiten entnehmen Sie dem entsprechenden Link „BESTELLEN“ auf dieser Website!

Besuchen Sie auch unser „FORUM“ und diskutieren Sie mit!
Viel Freude bei der Lektüre wünscht

Die Redaktion

Sämtliche Rechte an den Texten liegen beim Magazin „Der Neue Merker“ bzw. beim Homepagebetreiber  von www.der-neue-merker.eu  respektive den Autoren oder den Verlagen, die ihre Texte zur Verfügung gestellt haben.

Alle Angaben werden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Für nicht richtige oder nicht (mehr) zutreffende Angaben wird keine Haftung übernommen. Die Beiträge der Autoren müssen nicht unbedingt mit der Meinung der verantwortlichen Redakteure übereinstimmen. Die Rechte an den Fotos liegen beim jeweiligen Urheber bzw. Fotografen. Die Verwendung von Bildern sowie Texten jeglicher Art, auch auszugsweise, ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. Fotografen gestattet. Der Nachdruck von Rezensionen ist bei Nennung der Quelle erlaubt, alle anderen Beiträge nur mit Genehmigung von www.der-neue-merker.eu  oder der Urheber.

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das LG Hamburg entschieden, dass man für die Inhalte verlinkter Seiten haftet, außer wenn man sich ausdrücklich von deren Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns von den Inhalten fremder Websites, auf die man von hier direkt oder indirekt gelangt, und machen uns deren Inhalte nicht zu eigen.

Diese Erklärung gilt für alle auf www.der-neu-merker.eu  bzw .at angebrachten Links. Die Redaktion übernimmt keinerlei Haftung für die dort angebotenen Informationen.

Wir folgen nicht unbedingten Regeln der neuen deutschen Rechtschreibung, es sei denn,  Autoren bestehen auf deren Einhaltung.

Bankverbindung: Bank Austria / Unicredit
IBAN: AT911200010004113808
BIC:    BKAUATWW
_____________________________________________________________

LINKS ZU OPERABASE:

http://www.operabase.com/index.cgi?lang=de
Hauptseite 

http://www.operabase.com/listart.cgi?lang=de&help=1
Künstler-Infos

http://www.operabase.com/highlight.cgi?id=none<=de&p=on&f=on&r=on&h=on
Premieren etc.

Die ÄRA KARAJAN wurde von Hedda Hoyer digitalisiert. Auch nach dem Karajan-Jahr 2008 lassen wir den Link zu dieser interessanten Website bestehen:

Zum „HUNDERTER“ von Herbert von Karajan habe ich den Großteil der MERKER, die seine Ära behandeln, digitalisiert. Ein Jahr später folgten die restlichen zwei Saisonen, und zu seinem HUNDERTZWEITEN GEBURTSTAG findet Ihr nun auch die Zusammenfassung (Zahlen, Daten, Fakten) ausgehend von der Seiten „INHALT“wiederum unter   http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm. Es gibt viel Interessantes zu finden.

Hedda Hoyer

NUN AUCH DIE BEIDEN RESTLICHEN SAISONEN DIGITALISIERT:

Optimal ist die Website über den Internet-Explorer anzuschauen. Hedda Hoyer, hedda.hoyer@chello.athttp://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm

Diese Seite drucken