Der Neue Merker
Die Kritiken im Merker

Die Kritiken im Merker

Besprechungen von Sprechtheater
Ausstellungen, Film und Kulturreisen
finden Sie untenstehend
nach den Musiktheater-Kritiken

Die aktuelle Presseübersicht

Die tägliche Presseübersicht

Sie sparen Stunden
Das Aktuellste aus den Feuilletons
... und vieles mehr bietet unsere
tägliche Presseübersicht
Jetzt anschauen!

Oper

WIEN/ Staatsoper: DIE WALKÜRE

am 21.5. (Klaus Billand)
 

Wien/ Staatsoper DIE WALKÜRE mit neuem Wotan

am 21.5. (Dominik Troger/www.operinwien.at))
 

BERLIN/ Komische Oper: MEDEA von Aribert Reimann. Premiere

am 21.5. (Ursula Wiegand)
 

Berlin/Komische Oper: MEDEA – Premiere in Anwesenheit des Komponisten Aribert Reimann

am 21.5. (Ingobert Waltenberger)
 

KÖLN/ Staatenhaus: LE NOZZE DI FIGARO. Premiere

am 21.5. (Christoph Zimmermann)
 

WEIMAR/ Deutsches Nationaltheater: OTELLO – Premiere

am 20.5. (Christoph Karner)
 

LINZ/ Musiktheater: DIE ANDERE SEITE von Michael Obst und Hermann Schneider. Premiere

am 20.5. (Petra und Helmut Huber)
 

WIEN/ Staatsoper: DAS RHEINGOLD – Ring-Zyklus 2

am 20.5. (Klaus Billand)
 

KÖLN/Staatenhaus: DAS LIED DER FRAUEN VOM FLUSS – („Cantos de Sirena“) – Musiktheater von La Fura dels Baus. Premiere

am 20.5. (Christoph Zimmermann)
 

Wien Staatsoper PLACIDO DOMINGO Betrachtungen zu einer Gala

am 19.5. (P.Skorepa)
 

GERA/ Bühnen der Stadt: MASEPA von Pjotr Iljitsch Tschaikowski

am 19.5. (Larissa Gawritschenko und Thomas Janda)
 

WIEN/ Staatsoper: DOMINGO-GALA

am 19.5. (Johannes Marksteiner)
 

ATHEN/ Greek National Opera: RHÉA von Spyridon-Filiskos Samara. Halbszenische Aufführung

am 19.5. (Ingo Starz/ Athen)
 

WIEN/ Kammeroper: LA SCUOLA DE’GELOSI – im Wirbelsturm der Eifersucht. Premiere

am 18.5. (Dominik Troger)
 

Oper Graz HOTEL ELEFANT Eine Opern-Collage zur Salome-Uraufführung in Graz

am 15.5 und 19.5. (Konstanze Kaas)
 

MÜNCHEN/ Bayerische Staatsoper: GUILLAUME TELL

am 17.5. (Martina Bogner)
 

WIEN/ „Merker-Kunstsalon“: MOZART UND SALIERI von Nikolai Rimski-Korsakow

am 15.5. (Sieglinde Pfabigan)
 

DRESDEN/Semperoper: „DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL“ – einfach nur märchenhaft

am 15.5. (Ingrid Gerk)
 

WIEN / Theater an der Wien: DIE SCHÖPFUNG – SZENISCH

15. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

AACHEN: ARIADNE AUF NAXOS. „Klamauk, Klamauk – und nichts als Klamauk“. Premiere

am 14.5. (Christoph Zimmermann)
 

MANNHEIM Nationaltheater: ELEKTRA – Wiederaufnahme

am 13.5. (Friedeon Rosén)
 

MANNHEIM: ELEKTRA – Wiederaufnahme

am 13.5. (Gerhard Hoffmann)
 

WIEN/ Staatsoper: EUGEN ONEGIN

am 13.5. (Lukas Link)
 

NEW YORK / Die Met im Kino: DER ROSENKAVALIER

13. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

NEW YORK/ Wien- Cineplexx/ „Die Met im Kino“: DER ROSENKAVALIER

am 13.5. (Johannes Marksteier)
 

STUTTGART: COSÌ FAN TUTTE – ein Tenor lässt aufhorchen

am 12.5. (Udo Klebes)
 

KARLSRUHE: WAHNFRIED von Avner Dorman. Derniere

am 12.5. (Friedeon Rosén)
 

PARIS Théâtre des Champs-Elysées „PELLÈAS ET MÈLISANDE

am 11.5. (Waldemar Kamer)
 

BRATISLAVA/ Historisches Theater: MACBETH

am 11.5. (Elena Habermann
 

WIEN/ Staatsoper: TOSCA – Bäumchen, wechsle dich

am 11.5. (Wolfgang Habermann)
 

WIEN/ Staatsoper: GÖTTERDÄMMERUNG als Abschluss des ersten Wiener Ring-Zyklus‘

am 10.5. (Johann Schwarz)
 

WIEN/ Staatsoper: GÖTTERDÄMMERUNG

am 10.5. (Maria und Johann Jahnas)
 

GRAZ: NORMA -2. Vorstellung nach der Premiere

am 10.5. (Herrmann Becke, www.deropernfreund.de)
 

NEW YORK/ Metropolitan Opera: GALA 50 YEARS AT LINCOLN CENTER

am 7.5. (Walter Nowotny)
 

WIEN/ Staatsoper: TOSCA – diesmal wieder mit da capo

am 8.5. (Johann Schwarz)
 

WIEN/ Staatsoper: „SIEGFRIED“ – 5 ½ Stunden auf der Sesselkante…

am 7.5. (Sieglinde Pfabigan)
 

WIEN/ Staatsoper: SIEGFRIED mit Rollendebüts

am 7.5. (Dominik Troger)
 

ZÜRICH: DER FEURIGE ENGEL. Stringente Umsetzung eines problematischen Stoffes in die Gegenwart. Premiere

am 7.5. (John H. Müller)
 

STUTTGART/ Staatsoper: TOD IN VENEDIG

am 7.5. (Herrmann Becke - Der Opernfreund)
 

WIEN/ Staatsoper: SIEGFRIED – erster Ring-Durchlauf, 2. Tag

am 7.5. (Maria und Johann Jahnas)
 

BONN: PETER GRIMES in der Cura-Inszenierung mit Cura in der Titelrolle. Premiere

am 7.5. (Christoph Zimmermann)
 

STUTTGART/ Staatsoper: TOD IN VENEDIG. Premiere

am 7.5. (Alexander Walther)
 

STUTTGART/ Staatsoper: „DEATH IN VENICE“ – Phantastische Reise ins Innere. Premiere

am 7.5. (Udo Klebes)
 

WIEN / Theater an der Wien: ELEGIE FÜR JUNGE LIEBENDE

7. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN/ Theater an der Wien: ELEGIE FÜR JUNGE LIEBENDE

am 7.5. (Harald Lacina)
 

OPER GRAZ Vincenzo Bellini NORMA

am 6.5. (Konstanze Kaas)
 

WIEN/ STAATSOPER: „EUGEN ONEGIN“. Frisch gefülltes Tiefkühlfach

am 6.5. (Wolfgang Habermann)
 

KOBLENZ: DER VAMPYR von Heinrich Marschner. Premiere

am 6.5. (Werner Häußner)
 

FRANKFURT: ARABELLA. Wiederaufnahme

am 6.5. (Gerhard Hoffmann)
 

HAGEN: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER. Premiere

am 6.5. (Christoph Zimmermann)
 

Konzert & Liederabende

LUDWIGSBURG/ Schlossfestspiele/Ordenssaal: BRAHMS UM ELF – harmonische und rhythmische Finesse

am 21.5. (Alexander Walther)
 

FRANKFURT/ Alte Oper: „CHRISTIAN TETZLAFF- SWEDISH RSO.-DANIEL HARDING“

am 20.5. (Gerhard Hoffmann)
 

DORTMUND/ Konzerthaus. REQUIEM von Hector Berlioz – gewaltig und innig

am 19.5. (Sigi Brockmann)
 

LUDWIGSBURG/ Schlossfestspiele/ Ordenssaal: KONZERT MIT SIMON TRPCESKI & BAND. Blick in das Herz Mazedoniens

18.5. (Alexander Walther)
 

LUDWIGSBURG/ Schlossfestspiele: JEAN GUIHEN QUEYRAS und ALEXANDRE THARAUD – rhythmisch prägnant angehoben

am 17.5. (Alexander Walther)
 

WIEN/ Jesuitenkirche: STABAT MATER von Antonin Dvorak

am 16.5. (Elena Habermann
 

GRAZ/ Stefaniensaal: DAS ETWAS ANDERE KONZERT ZUM MUTTERTAG – Starke Frauen und das Wahre, Schöne, Gute

am 14.5. (Stefan Pieper)
 

RIEGERSBURG/ NÖ/ Barockschloss: „IN MEMORIAM KAISERIN MARIA THERESIA“ Festkonzert

am 13.5. (Renate Riener)
 

MÜNCHEN/ Philharmonie: VALERY GERGIEV UND DIE MÜNCHNER PHILHARMONIKER (Ravel, Tschaikovsky, Rimskij-Korsakov )

am 13.5. (Helga Schmöger)
 

DRESDEN/ Semperoper: DANIIL TRIFONOV IM 10. SYMPHONIEKONZERT DER SÄCHSISCHEN STAATSKAPELLE DRESDEN UNTER CHRISTIAN THIELEMANN

am 13.5. (Ingrid Gerk)
 

STUTTGART/ Liederhalle: 6. SINFONIEKONZERT DES STAATSORCHESTERS -Cambreling, Kremer

am 14.5. (Alexander Walther)
 

ESSEN/ Philharmonie: ROSSINI & RESPHIGHI als Maß der Dinge und ein weiblicher Paganini auf dem Piano Forte

am 13.5. (Peter Bilsing - Der Opernfreund)
 

LUDWIGSBURG/ Forum Schlosspark: SCHUMANN-PHILHARMONIE CHEMNITZ

am 12.5. (Alexander Walther)
 

FRANKFURT: RECITAL ANNA CATERINA ANTONACCI

am 9.5. (Friedeon Rosén)
 

DRESDEN/ Schlosskapelle: COUNTERTENOR BEJUN MEHTA ALS SÄNGER UND „DIRIGENT“

am 8.5. (Ingrid Gerk)
 

MÜNSTER/ St. Paulus-Dom: BERLIOZ-REQUIEM

am 6.5. (Sigi Brockmann)
 

STUTTGART/ Liederhalle: MAHLERS 6. SINFONIE MIT DEM SWR-SYMPHONIEORCHESTER

am 5.5. (Alexander Walther)
 

FRANKFURT/ Alte Oper: „HILARY HAHN – ORCHESTRE NATIONAL DE LYON – LEONARD SLATKIN“

am 4.5. (Gerhard Hoffmann)
 

USEDOM/ Kaiserbädersaal: SONDERKONZERT des Usedomer Musikfestivals als großartiger Abschluss der 9. Usedomer Literaturtage

am 29.4. (Ursula Wiegand)
 

HAMBURG/ Elbphilharmonie/Großer Saal: MAHLER SYMPHONIE Nr.8 MIT LICHTSKULPTUREN

am 28.4. (Sigi Brockmann)
 

STUTTGART/ Liederhalle Mozartsaal: 6. KAMMERKONZERT mit Musik aus Großbritannien

am 27.4. (Alexander Walther)
 

FRANKFURT/ Alte Oper: CARMINA BURANA als Gastspiel der Philharmonie Brünn. Konzertant

am 25.4. (Gerhard Hoffmann)
 

STUTTGART / Liederhalle: „PARSIFAL 2.Akt + Mahlers „TODTENFEIER“ Philharmoniker-Konzert. Gedenken an Gerd Grochowski und eine verlockende Kundry

am 24.4. (Udo Klebes)
 

WIEN/ Staatsoper/ Mahler-Saal: ENSEMBLEMATINEE AM SONNTAG 5: HYUNA KO + ORHAN YILDIZ

am 23.4. (Peter Dusek)
 

MAINZ: BERGTOUR MIT JUNGEN LEUTEN /Philharmonisches Orchester Mainz

am 22.4. (Andreas Hauff)
 

Theater

WIEN / Kammerspiele: ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN

18. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

ATHEN/ Onassis Cultural Centre/ auf dem Syntagma-Platz: PHOBIARAMA von Dries Verhoeven. Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann?

am 12.5. (Ingo Starz/ Athen)
 

BASEL: IDOMENEUS – Choreographisches Chortheater. Schweizer Erstaufführung

am 11.5. (Carmen Stocker)
 

WIEN / Volkstheater-Bezirke: STELLA

10. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Volx: PHILOKTET

7. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

ATHEN/ Onassis Cultural Centre, Hafengebäude in Piräus: SANCTUARY – Theaterprojekt von Brett Bailey. Kunst versus Realität

am 5.5. (Ingo Starz/ Athen)
 

WIEN / Scala: TSCHECHOW IN JALTA

5. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Josefstadt: DIE WILDENTE

4. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Akademietheater: CAROL REED

4. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Theater im Zentrum: SCHLAMM

3. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

FRANKFURT / Schauspielhaus: DREI TAGE AUF DEM LAND

30. April 2017 (Renate Wagner)
 

ATHEN/ Onassis Cultural Centre: HEARING Amir Reza Koohestani

am 29.4. (Ingo Starz/ Athen)
 

WIEN / Burgtheater: DER DIE MANN (Gastspiel)

25. April 2017 (Renate Wagner)
 

STUTTGART/ Schauspiel Nord: „PARASITEN“ von Anna Elisabeth Frick

am 23.4. (Alexander Walther)
 

WIEN / Café Prückel: SALON ZUCKERKANDL – 1938 GESCHLOSSEN

19. April 2017 (Renate Wagner)
 

STUTTGART/ Studiotheater: MEIN TRAUM IST LÄNGER ALS DIE NACHT – eine berühmte Fahrt. Live-Hörspiel

am 15.4. (Alexander Walther)
 

WIEN / Burgtheater: LIEBESGESCHICHTEN UND HEIRATSSACHEN

13. April 2017 (Renate Wagner)
 

STUTTGART/ Schauspielhaus: DER KIRSCHGARTEN – Liebe als Krankheit. Premiere


 

WIEN / Volkstheater: NATHAN DER WEISE

7. April 2017 (Renate Wagner)
 

STUTTGART/ Schauspiel Nord: KATZELMACHER von Rainer Werner Fassbinder. Premiere

am 7.4. (Alexander Walther)
 

Ausstellungen

WIEN/ Kunst – Werk-Galerie des Online-Merker: AUSSTELLUNG MARGARETA VILMA GRAFSTRÖM / PONTUS GRAFSTRÖM

vom 17.5. bis Mitte Juni 2017 (Anton Cupak)
 

WIEN / Literaturmuseum: IM RAUSCH DES SCHREIBENS

Bis 11. Februar 2018 (Renate Wagner)
 

WIEN / Theatermuseum: DER MAGISCHE RAUM

Bis 12. Februar 2018 (Renate Wagner)
 

WIEN / Albertina: MARIA LASSNIG

Bis 27. August 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Musikverein: MARIA THERESIA UND DIE MUSIK

Bis 22. Juni 2017 (Heiner Wesemann)
 

SALZBURG-MUSEUM: DIE WALKÜRE 1967 . 2017. (bis 18. April)

bis 18. April 2017 (Ulrike Messer-Krol)
 

WIEN / Palais Porcia: NASTA ROJC

Bis 27. April 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / KHM – Münzkabinett: ZUHANDEN IHRER MAJESTÄT

Bis 18. Februar 2018 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Leopold Museum: CARL SPITZWEG – ERWIN WURM

Bis 19. Juni 2017 (Heiner Wesemann)
 

NÖ / Klosterneuburg: KIRCHE, KLOSTER, KAISERIN

Bis 15. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

NÖ / Niederweiden: MARIA THERESIA zum Vierten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

NÖ / Schloßhof: MARIA THERESIA zum Dritten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Wagenburg: MARIA THERESIA zum Zweiten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Hofmobiliendepot: MARIA THERESIA zum Ersten

Bis 29. November 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Albertina: ACTING FOR THE CAMERA

Bis 5. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Leopold Museum: ZAUBER DER LANDSCHAFT

Bis 1. Mai 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / KHM: DAS ERSTE GOLD

Bis 25. Juni 2017 (Heiner Wesemann)
 

Wien / Winterpalais: VULGÄR? Fashion Redefined

Bis 25. Juni 2017 (Von Renate Wagner)
 

WIEN / Belvedere: LAWRENCE ALMA-TADEMA

Bis 18. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

FRANKFURT/ Kunsthalle Ludwig: Ausstellung STEFAN STICHLER: Als ich zog fiel Glut in nasse Farbe

20. Februar 2017 (Marc Rohde)
 

WIEN / Albertina: EGON SCHIELE

Bis 18. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Belvedere: PORTRÄT(S) DER MODERNE

Bis 11. Juni 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Nationalbibliothek: MARIA THERESIA

Bis 5. Juni 2017 (Heiner Wesemann)
 

WIEN / Wien Museum: BRENNEN FÜR DEN GLAUBEN

Bis 14. Mai 2017
 

WIEN / Albertina: POUSSIN BIS DAVID

Bis 25. April 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Albertina: MARKUS PRACHENSKY

Bis 19. März 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Belvedere: TINA BLAU

Bis 9. April 2017 (Heiner Wesemann)
 

OLMÜTZ/ Volkskundemuseum: ALS FRANZ JOSEF I. DER FRANTISEK WAR.

November 2016 - Ende noch offen! (Meinhard Rüdenauer)
 

WIEN / Nationalbibliothek: UNTER BETHLEHEMS STERN

Bis 15. Jänner 2017 (Renate Wagner)
 

WIEN / Kunstforum: GEORGIA O’KEEFFE

Bis 26. März 2017 (Heiner Wesemann)
 

Film

ALIEN: COVENANT

Filmstart: 18. Mai 2017
 

HELL OR HIGH WATER

Filmstart: 19. Mai 2017
 

JAHRHUNDERTFRAUEN

Filmstart: 18. Mai 2017
 

KING ARTHUR: LEGEND OF THE SWORD

Filmstart: 12. Mai 2017
 

RÜCKKEHR NACH MONTAUK

Filmstart: 12. Mai 2017
 

EINSAMKEIT UND SEX UND MITLEID

Filmstart: 5. Mai 2017
 

GET OUT

Filmstart: 4. Mai 2017
 

TOUR DE FRANCE

Filmstart: 21. April 2017
 

THE FOUNDER

Filmstart: 20. April 2017
 

THE BYE BYE MAN

Filmstart: 21. April 2017
 

FAST & FURIOUS 8

Filmstart: 13. April 2017
 

THE BIRTH OF A NATION – AUFSTAND ZUR FREIHEIT

Filmstart: 14. April 2017
 

DIE TASCHENDIEBIN

Filmstart: 13. April 2017
 

GOLD

Filmstart: 14. April 2017
 

NICHTS ZU VERSCHENKEN

Filmstart: 7. April 2017
 

FREE FIRE

Filmstart: 7. April 2017
 

A UNITED KINGDOM

Filmstart: 31. März 2017
 

DER JUNGE KARL MARX

Filmstart: 24. März 2017
 

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST

Filmstart: 16. März 2017
 

THE SALESMAN

Filmstart: 17. März 2017
 

 

22. MAI 2017

Bildergebnis für Bayerische Staatsoper: TANNHÄUSER
„Tannhäuser“ in München. Klaus Florian Vogt überzeugte in der Titelrolle. Copyright: Wilfried Hösl/ Bayerische Staatsoper

Jubel beim Fallen des Vorhangs, Großer Jubel für Petrenko und Gerhaher, bei den anderen Sängern Jubel und viel Applaus in der Abstufung Zeppenfeld, Harteros, Vogt und Pankratova. Jubel und Buhs im Verhältnis 75:25 für Castellucci.  (Heinrich Schramm-Schiessl hat die Premiere im Radio verfolgt)

Bildergebnis für Bayerische Staatsoper: TANNHÄUSER
Anja Harteros. Copyright: Wilfried Hösl

Auszug aus BR-Klassik: Kirill Petrenko und Klaus Florian Vogt sind längst gefeierte Wagner-Interpreten. Gestern Abend gaben sie beide ihr „Tannhäuser“-Debüt. Dabei trafen sie an der Bayerischen Staatsoper auf „Tannhäuser“-Altmeister wie Christian Gerhaher und Anja Harteros. Ein musikalisches Highlight. Weniger überzeugen konnte hingegen Regisseur Romeo Castellucci…

Romeo Castelluccis Inszenierung entzieht sich Zeit und Raum, ist Wahntraum. Wie in einer Ausstellung beeindrucken viele installationsgleiche Bilder: eine drehende Scheibe, auf der fließende rote Farbe tolle Figuren bildet, ehe sich alles zur Einheitsmasse verdickt. Oder die kunstvollen weißen Gazevorhänge im 2. Aufzug. All das ist hochästhetisch, modern, sehr aufwendig und wunderbar anzuschauen. Allein: so entsteht viel dramatischer Leerlauf. Die Protagonisten werden zu singenden Statisten. Und zu Tannhäusers Erlösung fehlt dann das Bild: Wolfram singt: Heinrich, Du bist erlöst! Die Asche der Liebenden kommt in eine gemeinsame Urne: So einfach geht das. Selten dagegen wurde die Übersättigung Tannhäusers im Venusberg so schlüssig dargestellt. Die Liebesgöttin ist ein zerfließendes Fleisch-Haut-Gebilde und erinnert an die Venus von Willendorf. Klar, dass Tannhäuser da unbedingt weg will, sich nach Leben und Geist sehnt, bevor er selbst zur leeren, ausgezuzelten Hülle wird…

Erfolgreiche Debüts für Spitzen-Wagner-Interpreten
BR-Klassik
Gespaltene Resonanz auf Münchens „Tannhäuser“
http://www.musik-heute.de/15739/gespaltene-resonanz-auf-muenchner-tannhaeuser/
Applaus für die Sänger, Buh-Rufe für den Regisseur
Die Welt

München/ Bayerische Staatsoper
Die 22 schönsten Fotos aus der „Tannhäuser-Endprobe
Stuttgarter Zeitung

NEU: Premierenbericht MEDEA an der Komischen Oper Berlin online

Zum Premierenbericht von Dr. Ingobert Waltenberger

NEU in unserer Website. Die Geburtstage Mai 2017 sind in unseren Jubiläen online

ZU DEN GEBURTSTAGEN IM MAI 2017

Berlin: Samstag Premiere „La damnation de Faust“ an der Staatsoper. Sir Simon Rattle dirigiert

Auszug aus Berliner Morgenpost: Philharmonikerchef Sir Simon Rattle ist regelmäßig in Sachen Oper unterwegs. In der Staatsoper im Schiller-Theater dirigiert er am Sonnabend die Premiere von Hector Berlioz‘ „La damnation de Faust“. Mit Terry Gilliams Inszenierung, die 2011 für die English National Opera entstand, kommt die erste Opernregie des Monty-Python-Mitbegründers in die Staatsoper. Ein Gespräch mit Simon Rattle bei den Proben.

Philharmonikerchef Sir Simon Rattle ist regelmäßig in Sachen Oper unterwegs. In der Staatsoper im Schiller-Theater dirigiert er am Sonnabend die Premiere von Hector Berlioz‘ „La damnation de Faust“. Mit Terry Gilliams Inszenierung, die 2011 für die English National Opera entstand, kommt die erste Opernregie des Monty-Python-Mitbegründers in die Staatsoper. Ein Gespräch mit Simon Rattle bei den Proben…

Simon Rattle: Ich fühle mich europäischer denn je
Simon Rattle über Faust und das typisch deutsche, über Monty Python und seine Opernliebe. Ein Gespräch vor der Staatsopern-Premiere.
Berliner Morgenpost

LINZ/ Musiktheater: „Die andere Seite“ von Michael Obst

DAS07Achrainer(TM)
„Die andere Seite“ mit Martin Achrainer (morgen beim Online-Merker zu Gast). Copyright: Tom Mesic/ Landestheater

Linz: „Die andere Seite“. Beklemmend modernes Musiktheater
Wiener Zeitung

Nochmals zur Wiener Domingo-Gala

Wien/ Staatsoper: Hochamt der Opernherzen
Placido Domingo feierte in Wien
Wiener Zeitung
Placido Domingo: Von unendlichen Geschichten
http://derstandard.at/2000058045765/Placido-Domingo

„Konzertgänger in Berlin“
Entspannt: Christian Zacharias spielt Schubert, Beethoven, Schumann
https://hundert11.wordpress.com/2017/05/21/entspannt-christian-zacharias-spielt

„Konzertgänger in Berlin“
Hiobsbotschaftlich: DSO, Norrington, Bostridge spielen Haydn, Britten, Vaughan Williams
https://hundert11.wordpress.com/2017/05/22/hiobsbotschaftlich-dso-norrington

SOMMERFESTIVAL KITTSEE: NEUSTART MIT „DIE CSARDASFÜRSTIN“

Bildergebnis für schloss kittsee
Schloss Kittsee. Copyright: Christian Buchmann/ Agentur

Nur 40 km von Wien entfernt, an der Grenze des Burgenlands zu Niederösterreich, liegt Kittsee.

kit

Das wunderschöne Barockschloss Kittsee verwandelt sich im Sommer (28. Juni bis 15. Juli) in die idyllische Kulisse eines ganz besonderen Sommerfestivals.
Herzstück des diesjährigen Festivalprogramms ist die Emmerich Kálmáns Operette „Die Csárdásfürstin“ unter der Leitung des renommierten Wiener Dirigenten Joji Hattori.
Ein großes Vergnügen für kleine Gäste ist die Kinderoper „Die Reise des kleinen Prinzen“ am 2. und 9. Juli 2017, wobei auch Kinder mitwirken werden.
Am Abend des 12. Juli zeigt das Sommerfestival Alma Deutschers „Cinderella“!
 
Informationen und Tickets unter www.sommerfestival.at

Nach mehrjähriger Pause wurde das Sommerfestival Kittsee auf ausdrücklichen Wunsch des Landeshauptmanns aus dem Tiefschlaf geholt und bietet als Hauptwerk DIE CSARDASFÜRSTIN (28.6. Premiere, 29./30.6./ 6./7./8./13./14.15.7.2017 jeweils um 19,30 h)

Erinnerungsstücke aus US-Musikgeschichte versteigert =

 New York (APA/dpa) – Schuhe von Michael Jackson, ein handgeschriebener Brief von Prince und ein Klavier von Freddie

71710011436162296_BLD_Online
Auktion bei Julien’s. Bildquelle: APA (AFP/GETTY)/Alberto E. Rodriguez

Mercury: Erinnerungsstücke der US-Musikgeschichte sind in New York versteigert worden. Teuerstes Stück war ein hufeisenförmiger Diamantring, den Elvis Presley bei Auftritten trug und der für mehr als 204.000 Dollar (rund 180.000 Euro) versteigert wurde, wie das Auktionshaus Julien’s mitteilte.

Ein weiterer Ring von Presley, diesmal in Mikrofon-Form, brachte rund 22.000 Dollar (19.680 Euro). Sein erstes Klavier, das er 1955 in Memphis für 281,75 Dollar gekauft hatte, wurde nun für 112.500 Dollar (100.635 Euro) versteigert. (APA)

Der Ausstellungsbericht „Paintings from Sweden“ online

20170517_210932
Pontus Grafström und seine Großmutter Margareta Vilma Grafström bei der Vernissage in der Galerie des Online-Merker. Copyright: Barbara Zeininger

Die 95jährige Künstlerin kam mit ihrem Enkel eigens aus dem nördlichsten Teil Schwedens (500 km Autofahrt zum Flughafen in Stockholm) zur Vernissage nach Wien – eine besondere Ehre für unsere Galerie.


Bei der Vernissage bereits verkauft. Foto: Barbara Zeininger

Besuchen Sie die Ausstellung in unserer Galerie in der Zeleborgasse/Ecke Vivenotgasse. Ich freue mich über Ihren Besuch lade Sie gerne zu einem 8oder Mehreren) Achterl Wein ein. Telefonische Vereinbarung unter 813 62 85 (Festnetz)

Zum Ausstellungsbericht

Die Bilder können auch vor und nach den Veranstaltungen in der Galerie des „Online-Merker“ besichtigt werden (Preise darf ich nennen, Verkaufsgespräche sind aber nur mit den Künstlern zu führen. Der Online-Merker tritt nicht als Verkäufer auf).

Wien: Geschäftsschwund in den Flächenbezirken. Viele Geschäfte stehen leer.

Kurier

Ich sehe es bei mir in der Meidlinger Hauptstraße. Die „Qualitätsgeschäfte“ sind praktisch weg, eine Kebapbude reiht sich neben die andere, Wettcafes und sonstige Cafehäuser finden auch Kundschaft. Sollen wir uns über diese Entwicklung freuen?

Was in Wien gemacht wurde, ist eine Politik auf dem Rücken der einheimischen Geschäftsleute. Zum Glück tangiert es mich nicht mehr direkt, ärgern tut es mich aber doch!

Einen schönen Tag wünscht

A.C.

Diese Seite drucken

DER ONLINE MERKER IST AUCH AUF FACEBOOK

facebook

MerkerOnline Facebook Seite

nrerer

Das Heft MAI 2017 wird an die Abonnenten verschickt. Werden auch Sie Abonnent und damit Mitglied des Merker- Vereins. Näheres unter dem Button „Bestellen“ in dieser Webseite!

Abobestellungen bitte unter info@der-neue-merker.at und Bestellen

_____________________

ONLINE-MERKER:  Für den Fall, dass Sie die Arbeit des „Online-Merker“ unterstützen wollen, geben wir unsere Kontonummer bekannt:
IBAN: AT911200010004113808
BIC:  BKAUATWW

Wir danken für jede Unterstützung, die es uns ermöglicht, diese Webseite immer auf dem neuesten Stand zu halten!

FOTOS VON BARBARA ZEININGER

Album „Sprechtheater 1“
Album „Sprechtheater 2“
Album „Sprechtheater 3“
Album „Sprechtheater 4“
Album „Sprechtheater 5“
Album „Sprechtheater 6“
Album „Sprechtheater 7“
Album „Sprechtheater 8“
Album „Sprechtheater“ 9″
Album „Sprechtheater 10“
Album „Sprechtheater 11“
Album „Sprechtheater 12“
Album „Sprechtheater 13“
Album „Sprechtheater 14“
Album „Sprechtheater 15“

Album „Sprechtheater 16°
Album „Sprechtheater 17“

Album „Sprechtheater 18“

Album „Sprechtheater 19“

Album „Sprechtheater 20
Album „Sprechtheater 21“

Album „Sprechtheater 22“
Album „Sprechtheater 23“
Album „Sprechtheater 24“
Album „Sprechtheater 25“

Album „Sprechtheater 26“

Album „Musiktheater 1“
Album „Musiktheater 2“
Album „Musiktheater 3“
Album „Musiktheater 4“ 
Album „Musiktheater 5“
Album „Musiktheater 6“
Album „Musiktheater 7“
Album „Musiktheater 8“
Album „Musiktheater 9“
Album „Musiktheater 10“
Album „Musiktheater 11“

Album „Diverses – bunt gemischt“
Album „Diverses bunt gemischt“ – Album 2

ztr
europera-ticket.com

images043758OJ

Leben mit Richard Wagners Musik“
Die Website von Dr. Klaus Billand: www.klaus-billand.com

_____________________

WIEN: KLAVIERLEHRERIN ERTEILT UNTERRICHT UND KORREPETIERT

Klavierlehrerin erteilt Unterricht (auch für Kinder), begleitet  SängerInnen bei Konzerten und korrepetiert – zu günstigen Bedingungen.

mois

Kontakt-Telefon: 0688 96 26 374

_________________________________

EKATERINBURG IST EINE REISE WERT!

marcrohde

Stadtführungen und Ausflüge in deutscher und englischer Sprache zu den wohl günstigsten Konditionen! Kontaktadresse in Deutschland.

Unbenannt
www.marcrohde.de

Internetportal SZENIK (deutsch und französisch)    www.szenik.eu    

320_1537_1

 Die Saison 2016/2017 EUGEN ONEGIN am 22.4. (Ticciati: Netrebko; Dolgov, Hvorostovsky), DER ROSENKAVALIER am 13.5. (N.N.; Fleming, Garanca, Groissböck, Polenzani) 

Mehr Infos zu den Produktionen Liste der teilnehmenden Kinos.
Die Einzelkarten kosten in Österreich € 33.-

1848259335_roh_logo2

Auch in der UCI-Kinowelt/Milleniums-Tower gibt es Opern und Tanzübertragungen:
Zum Programm: 2014/2015 aus dem Royal Opera House Covent Garden London:
http://www.uci-kinowelt.at/SCS/Programm/NewsEvents/4160/5  ‚

Übertragungen aus dem Royal Opera House in die Kinos: 

http://www.roh.org.uk/cinemas

imagesUYS6I4YM

OPERN IN DER LUGNER-CITY (aus der Opéra National de Paris um 19 Euro (Seniorentarif in Wien komfortabelstes Kino) Anna Netrebko, Jonas Kaufmann, Bryn Terfel.u.a

ZUM PROGRAMM

ZUSAMMENFASSUNG OPERN IM KINO

MET Cineplexx (Village) – 29,80 OE1, Freunde STOP
ROH UCI (Millenium City) – 21,25 OE1, opernfreunde 23
Oper National de Paris Lugner Kino – 24 (Studenten 19)

15.11. 19.15 Le Contes D‘ Hoffmann UCI
15.11. 19.30 Le Contes D‘ Hoffmann Lugner
7.1. 19.00 Nabucco Cineplexx
21.1. 19.00 Romeo & Juliette Cineplexx
31.1. 20.15 Il Trovatore UCI
16.2. 19.30 Cosi fan tutte Lugner
25.2. 19.00 Rusalka Cineplexx
11.3. 19.00 La Traviata Cineplexx
25.3. 18.00 Idomeneo Cineplexx
30.3. 20.15 Madama Butterfly UCI
22.4. 19.00 Eugen Onegin Cineplexx
25.4. 19.00 La fille de neige Lugner
13.5. 18.30 Rosenkavalier Cineplexx
20.6. 19.30 La Cenerentola Lugner
28.6. 20.15 Otello UCI

 

Unbenannt  

—————————

anahit3

 

Zur Website der Sopranistin Anna Ryan: WWW.ryananna.com

————————

HOTELINFORMATIONEN

FOTOS VON MITARBEITERN DES „NEUEN MERKER“ (Auszug)

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 1

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 2

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 3

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 4

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 5

KUNST– WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 6

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 7

KUNST – WERK-GALERIE DES ONLINE-MERKER Album 8

Raffael Cupak

Diese Seite drucken

WILLKOMMEN BEIM „ONLINE-MERKER“ – Oper, Ballett, Konzert, Schauspiel, Ausstellungen etc.  in Wien und aller Welt!“

DAS IST DIE NEUE WEBSITE DES ONLINE-MERKER. DIE BISHERIGE WEBSITE BESTEHT NACH WIE VOR UNTER DER GEWOHNTEN ADRESSE UND KANN VON IHNEN JEDERZEIT EINGESEHEN WERDEN – MIT ALLEN KRITIKEN DER LETZTEN JAHRE

BENÜTZEN SIE BITTE DAZU DEN LINK „MERKER 2002 – 2007“ IN DER LINKEN SPALTE oder klicken Sie auf www.der-neue-merker.at

Die Website wird stündlich aktualisiert. Die aktuellsten Meldungen finden Sie in der Rubrik „AKTUELLES„.

In der Rubrik „KRITIKEN“ finden Sie auch einen kleinen Auszug (meist in gekürzter Form) aus der umfangreichen Berichterstattung des Hauptheftes des NEUEN MERKER. Der Besuch dieser Website soll das Interesse an der Zeitschrift erwecken, nicht diese ersetzen. Es finden sich jedoch auch Kritiken, die von der „online-Merker-Kritikerschaft“ exclusiv für den „online-MERKER“ geschrieben werden -natürlich in voller Länge. Weiters bringen wir über wichtige Aufführungen einen Pressespiegel mit Kritiken aus den wichtigsten Tageszeitungen. Darüberhinaus haben wir die Kritiken auch mit Kritiken in englischer Sprache erweitert (vornehmlich Berichte aus den Opernzentren der USA). Diese Kritiken können Sie in der Rubrik „REVIEWS“ lesen!

Der NEUE MERKER ist die einzige Opernzeitschrift der Welt, die jede Aufführung eines Opernhauses, in diesem Fall der WIENER STAATSOPER, rezensiert. Andere Opernmagazine konzentrieren sich nur auf jene Opernkritiken, die unmittelbar mit einer Neuinszenierung verbunden sind.

WERDEN SIE MITGLIED BEIM MERKER-VEREIN. Mitglieder erhalten jährlich 11 Ausgaben der Vereinszeitschrift per Post zugesandt. Informationen über die Mitgliedschaft bzw. Bestellmöglichkeiten entnehmen Sie dem entsprechenden Link „BESTELLEN“ auf dieser Website!

Besuchen Sie auch unser „FORUM“ und diskutieren Sie mit!
Viel Freude bei der Lektüre wünscht

Die Redaktion

Sämtliche Rechte an den Texten liegen beim Magazin „Der Neue Merker“ bzw. beim Homepagebetreiber  von www.der-neue-merker.eu  respektive den Autoren oder den Verlagen, die ihre Texte zur Verfügung gestellt haben.

Alle Angaben werden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Für nicht richtige oder nicht (mehr) zutreffende Angaben wird keine Haftung übernommen. Die Beiträge der Autoren müssen nicht unbedingt mit der Meinung der verantwortlichen Redakteure übereinstimmen. Die Rechte an den Fotos liegen beim jeweiligen Urheber bzw. Fotografen. Die Verwendung von Bildern sowie Texten jeglicher Art, auch auszugsweise, ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung des Urhebers bzw. Fotografen gestattet. Der Nachdruck von Rezensionen ist bei Nennung der Quelle erlaubt, alle anderen Beiträge nur mit Genehmigung von www.der-neue-merker.eu  oder der Urheber.

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das LG Hamburg entschieden, dass man für die Inhalte verlinkter Seiten haftet, außer wenn man sich ausdrücklich von deren Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns von den Inhalten fremder Websites, auf die man von hier direkt oder indirekt gelangt, und machen uns deren Inhalte nicht zu eigen.

Diese Erklärung gilt für alle auf www.der-neu-merker.eu  bzw .at angebrachten Links. Die Redaktion übernimmt keinerlei Haftung für die dort angebotenen Informationen.

Wir folgen nicht unbedingten Regeln der neuen deutschen Rechtschreibung, es sei denn,  Autoren bestehen auf deren Einhaltung.

Bankverbindung: Bank Austria / Unicredit
IBAN: AT911200010004113808
BIC:    BKAUATWW
_____________________________________________________________

LINKS ZU OPERABASE:

http://www.operabase.com/index.cgi?lang=de
Hauptseite 

http://www.operabase.com/listart.cgi?lang=de&help=1
Künstler-Infos

http://www.operabase.com/highlight.cgi?id=none<=de&p=on&f=on&r=on&h=on
Premieren etc.

Die ÄRA KARAJAN wurde von Hedda Hoyer digitalisiert. Auch nach dem Karajan-Jahr 2008 lassen wir den Link zu dieser interessanten Website bestehen:

Zum „HUNDERTER“ von Herbert von Karajan habe ich den Großteil der MERKER, die seine Ära behandeln, digitalisiert. Ein Jahr später folgten die restlichen zwei Saisonen, und zu seinem HUNDERTZWEITEN GEBURTSTAG findet Ihr nun auch die Zusammenfassung (Zahlen, Daten, Fakten) ausgehend von der Seiten „INHALT“wiederum unter   http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm. Es gibt viel Interessantes zu finden.

Hedda Hoyer

NUN AUCH DIE BEIDEN RESTLICHEN SAISONEN DIGITALISIERT:

Optimal ist die Website über den Internet-Explorer anzuschauen. Hedda Hoyer
hedda.hoyer@chello.at
http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm

Diese Seite drucken